Irland 2019, Rossbeighe Strand

Eigentlich und so rein theoretisch hatte ich mir folgendes geschworen: Wenn ich in Irland bin, wird nicht gebloggt! Das wird von zu Hause aus gemacht!! Funktioniert ja wunderbar, wie man sieht.

Mal davon abgesehen, dass ich eine Sommerpause einlegen wollte, die ich somit auch schon wieder breche. Und das nach nur wenigen Tagen. Wahnsinn, ich kann es natürlich mal wieder.

Nachdem ich aber schon mal damit angefangen hatte, Bilder zu Posten und Bilder auf den Laptop zu spielen, da dachte ich so bei mir, könnte ich eigentlich die ersten Handybilder auch auf den Blog hauen, wenn ich schon dabei bin. Bezweifle allerdings das meine Mediathek für alle Bilder ausreichend ist.

Über den ersten Fail habe ich natürlich auch schon berichten, und wie sollte es anders sein: Fail gelandet am ersten Tag. Nein, ich habe mein Handy diesmal fest umklammert oder im Auto gelassen, statt es im Wilden Atlantic zu ertränken.

Diesmal musste das Tablet dran glauben. Nein auch das Tablet habe ich nicht ersäuft. Schlicht und ergreifent habe ich es, aus reiner Blödheit, in der ersten Unterkunft liegen lassen. Ich hoffe ja darauf, dass mir die Unterkunft das Teil nachschickt. Also nach Hause. Abwarten was auf die Mail kommt :), wenn sie die dann mal lesen. (Gelassen können sie die Iren, ich nicht :D)

Bevor ich mir jetzt allerdings die Finger fusselig schreibe und kein Mensch mehr meinen Beitrag liest und jeder schon weiter schaltet bevor er die Bilder gesehen hat, steige ich Bildermäßig direkt bei Tag 3 ein. Okay Tag 2 wenn man den Anreisetag weglässt.

Wir befanden uns in Landesabschnitt Kerry, entlang des Wild Atlantic Way (also den Ring of Kerry) und haben uns dort an einen Strand begeben. An den Rossbeighe Strand.

Dort waren wir ursprünglich auf der Suche nach einem Wrak, was wir aber nie gefunden haben, trotz fröhlichem Dühnengeklettere. Jetzt weiß ich allerdings, dass Dühnenklettern schon beinahe Alpinsport nahe kommt.

Statt dem Wrak haben wir dann doch noch was gefunden, am Strand wären wir nämlich beinahe über die Türe der Titanic gestolpert (siehe Beweisbild 1 :D). Allerdings ohne Jack, der hat es sich  wohl mittlerweile bei den Meerjungfrauen gemütlich gemacht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s