Urlaubsplanung 2020

Der persönliche Jahresurlaub im Betrieb für das Jahr 2020 ist schon längst durch. Schon ende 2019 war der Fälligkeitstermin, sich darüber Gedanken zu machen, wann der Jahresurlaub genommen werden möchte und musste kurz darauf auch eingereicht werden. Hier lautet dann die Devise, wer zu spät kommt muss nehmen was übrig bleibt und hat im blödesten Fall einfach Pech gehabt.

Aus Sicht des Betriebes von Vorteil und verständlich. Zwecks Personalplanung und Personaleinsatz. Aus persönlicher Sicht, bin ich zwar ungebunden und unabhängig, dennoch störe ich mich regelmäßig und alle Jahre wieder daran, meinen Urlaub schon so früh abgeben zu müssen.

Jedes mal aufs neue frage ich mich dann, warum erwartet wird, dass man im November bereits weiß, was man 8  oder 13 Monate später vor hat. Das ist beinahe so, wie mit der Berufswahl, wo in der 4. Klasse schon erwartet wird, dass du weißt was du werden willst, damit man dich auf die entsprechende Schule stopfen kann. Spätestens mit 16 oder 18 MUSST du dann wissen, was du die nächsten drölfzig Jahre machen willst.

Wozu mir folgender Spruch einfällt:

Sehr geehrtes Baby,

mit diesem Schreiben erhalten Sie ihre Steueridentifikationsnummer.

Was im Umkehrschluss ja bedeutet, dass ich ewig und drei Tage vorher schon wissen MUSS ob ich weg fahre oder nicht und entsprechend buchen muss oder eben nicht. Mit spontan ist dann nicht mehr viel. Wenn wir mal ehrlich sind.

Meine Planung verlief dementsprechend, etwa sinnbefreit und vielleicht auch etwas planlos.:

  • Wann sind keine Ferien
  • Wann ist es am Gardasee halbwegs bezahlbar, nicht so voll aber trotzdem noch Sommerlich
  • 1 Woche Gardasee im September buchen, 2 Wochen Urlaub nehmen
  • Bei den restlichen Urlaubstagen: Augen zu und den Finger über dem Kalender kreiseln und per Zufall runter rauschen lassen.
  •  Weitere Buchungen finden spontan statt, je nach Budgetlage  und Reisebegleitung

Nun rattert auch schon der Februar auf sein Ende zu und faszinierender weise haben sich innerhalb von gerade mal 2 Wochen noch mehr Reiseziele ergeben, als es ende 2019 noch der Plan war.

Ende 2019 bis Anfang 2020 war ich noch auf dem Stand, dass ich zu viel von anderen Leuten abhängig gemacht habe. Getreu dem Motto, Summerbreeze macht nur Spaß wenn die beste Freundin dabei ist und Thailand traue ich mich allein nicht, was ist wenn was passiert? Oder ich  mich verfliege? Und Griechenland setzten wir für nächstes Jahr an, weijel, dass Reisebudget so nicht ausreicht.

Dank meiner derzeit nicht vorhandenen Frustrationstoleranz und der Tatsache, dass mich alles und jeder gerade nervt, hat sich binnen kürzester Zeit aber so ziemlich alles verändert und ergeben, dass ich es selbst noch gar nicht richtig realisiert habe.

Aber sind spontane oder im ersten Moment unvernünftig erscheinende Ideen nicht oft die Besten? Ich werde es herausfinden.

Auf der Liste stehen dieses Jahr also:

  • 1 Woche Summerbreeze
  • 1 Woche Gardasee
  • 4 Wochen Thailand.

Summerbreeze

Das Summerbreeze, gehört  seit 2011 zu einem festen Bestandteil. Nachdem ich aber 3 Festivals ausgelassen hatte, war ich erst letztes Jahr  wieder da. Zwar nur für einen Tag, aber es hat sich angefühlt wie heim kommen. So ein bisschen. Und eigentlich wollte ich schon viel früher mein Ticket holen.

Bis vor ein paar Wochen sah das wie folgt aus:

Eigentlich sind noch nicht sonderlich viele Bands gemeldet, die ich auch wirklich sehen will. Ein Wochenticket lohnt sich (noch) nicht.

Letzte Woche hat sich nochmal alles geändert und das Ticket wurde bestellt.

150 € für das Wochenticket, inkl. Zelten, limitlos Lebensmittel mitnehmen, Auto mit auf den Zeltplatz nehmen, Versand und Bearbeitung auch schon einberechnet.

Feststellung des Tages: Meine Campingausrüstung ist völlig am Ar….Wenn ich ehrlich bin, es existiert eigentlich nicht mal ansatzweise noch irgendeine Ausrüstung. Mein Zelt ist seit längerem im Eimer, woran ich auch noch selbst schuld bin. Habe ich es über den Winter VOR der Wohnung liegen lassen.

Der Campingstuhl, den ich einst besaß, flog letztes Summerbreeze, am Abreisetag, postwendend auf den Müll. Hat er genau ein Festival überlebt. Danach war so ziemlich alles an diesem Stuhl hinüber, was kaputt sein konnte.

Zu guter letzt, hat sich letztes Jahr irgendwer meinen Schlafsack unter den Nagel gerissen und keiner wills gewesen sein. Vermutlich einer der Anhängsel unserer Summerbreeze Stammgruppe, die ein bis maximal zweimal mit kommt und dann nie wieder auftauchen.

Ausrüstungstechnisch stehe ich also ziemlich schlecht da. Was sich die nächsten Wochen jetzt allerdings ändern muss. Die Liste auf Amazon wird mittlerweile immer länger. Und ich frage mich gerade, ob ich es bis August wirklich schaffe, mir meine Utensilien zusammen zu sammeln. Man wird’s sehen.

Gardasee

Der gute alte Gardasee. Natürlich musste ich mir hier Sprüche anhören wie: „Schon wieder?“ oder „Du fährst da doch immer hin.“ „Du bist noch jung und ungebunden, du könntest doch noch so viel anderes sehen.“

Was aber nichts daran ändert, dass der Gardasee ein schönes Fleckchen ist und es mich alle Jahre wieder dort hin zieht. Dort kenne ich mich aus. Man ist schnell da und wenn man zur richtigen Zeit den richtigen Ort bucht, dann ist das sogar recht erschwinglich.

Beim Buchen ist mir jedoch aufgefallen, dass sämtliche Unterkünfte, in denen ich die letzten Jahre zu gast war, mit den Preisen teilweise extrem angezogen haben. Was mich ein bisschen traurig macht, da ich sowohl gerne nochmal eines der Apartments gebucht hätte, aber auch das Hotel, in dem ich letztes Jahr war. Beides waren sehr schöne Unterkünfte. Preislich haben beide aber so stark angezogen, dass es für mich, gerade alleine, nicht mehr interessant ist.

Thailand

Aussagen wie „Wir fligen dieses Jahr nach Thailand.“ habe ich die letzten Jahre immer mit einem Augenrollen quittiert. Vor vielen Jahren war Thailand auch eines der Länder, dass mich überhaupt nicht gereizt hat. Thailand war eines der Länder, dass nicht auf meiner Da-will-ich-hin-Liste stand.

Lange hausierte bei mir die Meinung

Alles und jeder fliegt gerade nach Thailand. Macht Backpacking und Inselhopping. Und das doch auch nur weils halt gerade in und modern ist. Hab ich echt keinen Bock drauf. Macht das mal alleine und ohne mich.

Wie das aber bei mir manchmal der Fall ist, klatscht es irgendwann mal so richtig und ich ändere, von heute auf morgen, meine Meinung und meinen Plan. Meist in Folge eines Ereignisses, das schwer an Ego und Frustrationstolleranz genagt hat.

In den Phasen, in denen ich von Gott und der Welt genervt bin, ich einfach nur noch weg möchte, egal wo hin, Hauptsache weg und ich vielleicht schon wieder mit einem Kerl auf die Nase geflogen bin, bin ich äußerst empfänglich für neue Ideen. Neue Länder und absolute Spontanaktionen. In solchen Phasen bekommst du mich beinahe überall hin.

Folglich bestellte ich mir neulich einen Reiseführer. Ich wollte einfach mal schauen, was Thailand so alles kann. Keinen Fixen plan haben, poppte ich ein Bild davon in den Whatsapp Status. Eigentlich noch nicht so sicher ob ich das wirklich machen soll, denn alleine Fliegen will ich nicht. Dieser Gedanke hat sich sehr hartnäckig gehalten.

Die Reisebegleitung war, dank Whatsapp Status, schnell gefunden. Für irgendwas muss der ja schließlich gut sein. Entsprechend stand innerhalb kürzester Zeit der Plan, dass und wann wir fliegen.

Ganz ehrlich? Ich freu mich wie ein Schnitzel, habe aber immer noch nicht realisiert, dass ich das gerade wirklich tue. Aber ich denke das wird auch noch dauern. Vermutlich realisiere ich es auch erst, wenn ich in Bangkok am Flughafen stehe.

Ich stelle die letzten Tage aber immer wieder fest, dass dieser Urlaub, die größte Organisatorische Hürde für mich darstellt. Flug, Unterkünfte und Orte die ich sehen will, sind nicht das Problem, dank Internet und Reiseführer.

Es ist eher das drum rum, was ich bei Reisen ins Europäische Ausland nie berücksichtigen musste, jetzt aber plötzlich präsent wird. Und das Summiert sich.

  •  benR

Reisepass beantragen

Auslandkrankenversicherung suchen und abschließen

Wie lang kann ich dort bleiben ohne ein Visum beantragen zu müssen

Eventuell doch wieder eine Visakarte fürs Ausland organisieren

Beratung beim Hausarzt zwecks Reiseimpfungen, entsprechend evtl. noch Impfen lassen

Neuen Koffer besorgen

Hüter für Katzen und Wohnung finden, der das 4 Wochen lang macht

Reiseapotheke zusammenstellen

usw.

 

Irgendwann wird das schon alles erledigt sein. Reisepass wurde mittlerweile bei der Gemeinde zugestellt und das Angebot meiner Krankenkasse, für eine Reiseversicherung inkl. Rücktransport im Notfall ist auch schon eingetroffen.

Kann also schon nicht mehr schief gehen. Und irgendwie freue ich mich schon.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s