Witz komm raus, du bist umzingelt!

Für gewöhnlich betitele ich mich selbst gerne als Eigenbrötler und manchmal auch als Einzelgänger. Corona belehrt mich aber gerade neu. Auch als Einzelgänger oder Eigenbrötler, will ich mittlerweile behaupten, dass es mir zunehmend tierisch auf den Geist geht, so gar keine sozialen Kontakte mehr zu haben.

Soziale Kontakte bestehen derzeit lediglich aus Kollegen und Bewohnern. Aufgrund von dauerhaftem Nachtdienst, besteht der Kontakt eigentlich fast nur noch zu Bewohner. Kollegen sehe ich teilweise nur für ein paar Minuten zur Übergabe, bevor sie sich postwendent in den Kurzarbeiterfeierabend begeben.

Beinahe tägliche werde ich nun gereizter, genervter und unleidiger. Was wohl nicht zuletzt daran liegen könnte, dass ich wegen Dauernachtschicht an einem zunehmenden Schlafdefiziet leide.

Was die Kurzarbeit anbelangt, muss ich ehrlich sagen, an den Diensten an sich merke ich es nur kaum. Bin ich gefühlt genau so viel beim Arbeiten wie sonst auch. Gefühlt sogar mehr.

Was vielleicht tatsächlich daran liegen mag, dass ich nur noch zur Nachtschicht auflaufe, die nicht merklich gekürzt werden kann. Geschweigedenn, dass man diesen Dienst auf zwei Kollegen aufteilen oder ein schon anwesender Kollege diesen Übernehmen könnte.

Hat sich die Nacht lediglich um etwa 1 1/2 Stunden Zeitlich verkürzt. Auf dem Konto wird sich der ganze Spaß tatsächlich bemerkbar machen. Freizeitgestalterisch nur wenig bis gar nicht.

Was mich auch direkt zu dem Punkt der Bonuszahlung kommen lässt. Was letztlich schön und recht ist. Ich davon aber nicht sonderlich viel habe, da ich damit im Grunde meinen Verlust durch die Kurzarbeit ausgleichen muss. Mir wären da viele Dinge eingefallen, die ich mit dem Geld hätte machen können.

In den Urlaub fahren zum Beispiel. Oder mich weiter Tatoowieren lassen. Lauter so tolle Sachen. Eingefallen wäre mir da sicherlich noch mehr. Das sind nur ein paar kleine Beispiele dazu. Aber wie heißt es so schön. Satz mit x war wohl nix.

Dank weiteren Ausgangsbeschränkungen bis 10 Mai, die für mich allerdings völlig wiedersprüchlich sind, wird die Weiterführung der Dates, mit der neuen Bekanntschaft massiv erschwert.

Anfragen nach einem Kaffee to Go wurden mit „Wird zur Zeit eher schwierig.“ abgewickelt. Die Frage nach einem Kaffee, Bier oder sonst was via Videochat blieb bis heute unbeantwortet. Hätte die Idee eigentlich echt witzig gefunden. Wäre mal eine lustige Art gewesen, um sich zu Daten.

Woraufhin ich mich wiederholt frage, warum mir das eigentlich schon wieder passiert ist. Warum bin ich denn schon wieder an so einen Held hingelaufen, der anfänglich völlig euphorisch wirkte und dann wie vom Erdboden verschluckt ist.

Reaktionen auf Whatsapps eher spärrlich kommen, was die Frage aufkommen lässt: Antwortet er mir gerade nur aus Höflichkeit? Na herzlichen Dank auch! Dazu fällt mir gerde nichts mehr ein.

Bis vor ein paar Wochen habe ich noch verstanden, dass er sich zurückzieht. Neue Arbeit, neue Arbeitszeiten, muss man sich auch erst mal dran gewöhnen. Aktueller Stand der Dinge ist allerdings Kurzarbeit. Inzwischen verstehe ich es einfach nicht mehr.

Bin ich am Ende doch so scheiße oder sind die Kerle einfach alle samt inzwischen so Banane in der Rübe, dass sie nach kürzester Zeit die Flucht ergreifen weil sie Panik bekommen? Wegen weil Generation Beziehungsunfähig? Naja, so abwägig klingt das inzwischen schon gar nicht mehr, wenn ich ehrlich bin.

Kurzum. Ich mag die neue Bekanntschaft. Er scheint eigentlich ganz nett zu sein. Zunehmend kostet es mich aber nerven. Zunehmend macht es einfach keinen Spaß mehr. Erklären kann ich mir die Situation gerade überhaupt nicht. Vielleicht doch die Männerpsyche und so? Ach was weiß ich.

Habe schon lange aufgegeben, zu versuchen mir das irgendwie Schlüssig zu erklären oder mir einen Reim draus zu machen. Funktioniert nicht. Lediglich hilft da nur, hinsetzten, Klappe halten, Däumchen drehen. Entweder kommt er dann schon wieder, oder eben nicht.

Einen Lichtblick gibt es zumindest. Nur noch eine Schicht durchhalten, dann kommt der lang ersehnte Urlaub. Eigentlich hatte ich ja darauf gehofft, dass die Ausgangsbeschränkung etwas gelockert wird. Allerdings musste ich feststellen, dass die Beschränkung an sich verlängert wurde.

Die BestimmunglLetztlich aber irgendwie ein Wiederspruch in sich selbst darstellt. Soziale Kontakte darf ich nach wie vor keine haben. In den Baumarkt oder zum Firsör darf ich dann aber  wackeln oder sogar auf eine Demo rennen. Hääää? Logik wo bist du? Witz komm raus du bist umzingelt!

Hatte eigentlich drauf gehofft, zumindest mal wieder bei Freunden vorbeischneien zu können. Ein bisschen sozialer Kontakt und so. Aber das kann ich mir wohl schenken. Vielleicht doch im Baumarkt treffen. Dort am Kiosk einen Kaffee to go mitnehmen und Kaffeeklatsch über die Gänge betreiben? Naja, in den Baumarkt darf man ja und Kaffee to go ist auch schon wieder.

Mal schauen was ich draus mach. Vielleicht doch noch auf nen Berg hoppeln? Ich meine, wenn ich da alleine rumrenn ist das ja anscheinend kein Thema. Dann könnte ich tatsächlich mal wieder ein paar Fotos machen. Dann hätte ich was zu tun. Und üben müsste ich auch mal wieder. Es rostet nämlich langsam ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s