Nachgedacht

Heute ist einer dieser Tage, an denen ich wieder vor mich hingurke und mich frage, warum ich mich überhaupt angezogen haben, anstatt in Jogginghose auf mein Sofa zu wandern.

Der Regen hat mir bei der heutigen Tagesplanung einen massiven Strich durch die Rechnung gemacht, was mich im Grunde zum umplanen gezwungen hat. Schon wieder. Als wäre es nicht schon genug, dass ich wegen Corona meine Urlaubsbespaßung auf den Kopf stellen musste. Ärgerlich, sage ich dazu nur. Aber ich will mal nicht jammern.

Stattdessen habe ich ein paar Fotos durchforstet und über meine Diesjährige Urlaubsplanung nachgedacht. Ja, ich habe Urlaub gebucht und ja, ich hoffe immer noch, dass ich im September fahren kann. Bezweifle aber zunehmend, dass es tatsächlich was wird. Hellsehen kann ich zwar nicht, aber von Tag zu Tag scheint die Hoffnung ein Stückchen mehr zu verschwinden.

Was mich dann auf den Film brachte, die ganze „Mit dem Auto durch Italien“ Geschichte, schon auf nächstes Jahr zu legen. Anstatt 2022, also schon 2021. Wenn ich dieses Jahr schon nicht weg komme, hätte ich ja Theoretisch noch Geld übrig. Anstatt dieses und nächstes Jahr jeweils nur 1 Woche weg zu fahren, fahre ich nächstes Jahr einfach mehrere Wochen am Stück.

Allerdings wird das Budget, was ich dieses und nächstes Jahr für den Urlaub nicht ausgebe, nicht ganz reichen. Was wiederum bedeutet, dass ein klarer Plan her muss. Ich hasse Pläne, aber hilft ja nichts. Denn durch „Wenn ich jetzt nicht mehr rauchen würde und meine Zuschläge und Sonderzahlung auf die Seite schiebe, dann hätte ich…“ geträume und dahergesage, wird das Konto nicht voller.

Worauf ich letztlich hinaus möchte ist, dass Konkrete Taten auf die Idee folgen müssen. Dahergeredet und geplant bringt einem da nicht sonderlich viel. Wenn ich ehrlich bin, habe ich eigentlich schon einen Plan. Ich müsste es jetzt einfach nur umsetzten.

Zusammengefasst lautet der Plan, ohne im Lotto gewinnen zu müssen, momentan wie folgt:

  • Rauchen aufhören oder zumindest drastisch reduziereb

 

  • Sonderzahlungen wie Weihnachtsgelder oder Bonuszahlungen auf die Seite schieben

 

  • Schichtzulagen anteilig weglegen

 

  • Aufhören bei Amazon und co zu bestellen

 

  • Einkäufe auf Aldi verlagern

 

  • Nicht mehr Sinnfrei Shoppen gehen, weil ich gerade Bock drauf habe

 

  • Handy abzahlen und nach Ablauf der zwei Jahre nicht direkt ein neues holen, jetziges Handy nutzen, bis es gänzlich den Geist aufgibt.

 

  • Keine Ratenkäufe mehr bei Saturn, auch wenn ich mir schon länger einen neuen Laptop und ein Weitwinkelobjektiv einrede.

 

  • McDonalds streichen und zu Hause essen

 

 

 

Ein Gedanke zu “Nachgedacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s