Roadtrip Italien: Mit welchem Budget rechne ich derzeit?

Die Budgetfrage wird immer ein Thema sein und bleiben. Egal ob es sich jetzt um einen Roadtrip von 6 Wochen handelt oder nur um eine Woche irgendwo am Strand. Man wird sich immer mit den Fragen auseinandersetzten, wie viel man ausgeben kann und will.

Was den Roadtrip anbelangt, ist für mich das Budget Thema präsenter denn je. Geht es hier nicht einfach mal um „nur“ eine Woche, sondern gleich um einen längeren Zeitraum, den ich mich wo anders aufhalte.

Wo vielleicht einfach auch Kosten auf mich zukommen, die von meinen normalen Kosten im Alltag bzw. von den üblichen Ausgaben die ich  normal für einen Urlaub habe, völlig abweichen. Fragen über Fragen, die mich also regelmäßig begleiten.

Kommt es mir manchmal vor wie eine unendliche Geschichte, mit ungewissem Ende. Denn genau Sagen kann ich nicht, was ich für Kosten haben werde. Klar ist, meine Unterkünfte kann ich vorab planen, kann hier auch vorab sagen die Unterkünfte dürfen im Durchschnitt einen Betrag x nicht überschreiten.

Auch Sprit und Maut lässt sich grob mit einem Gewissen Puffer vorausplanen. Alles gar keine Frage. Alles andere ist für mich so unbekanntes Gebiet, dass ich derzeit eigentlich bei der Budgetfrage passen muss. Denn eine genaue Zahl kann man letztlich erst  dann von sich geben, wenn man es gemacht hat.

Wenn wir mal ehrlich sind, woher weiß ich denn, wie die Preise für bestimmte Sachen in einem Jahr sind? Die Können steigen, die können aber genau so gut sinken. Weiß ich auch nicht wie viel ich tatsächlich für Lebensmittel, Getränke und essen gehen ausgeben werde. Kommt es hier unter anderem darauf an, in welchen Restaurants ich speise.

Natürlich kann ich bei der Lebensmittelfrage von meinem Alltäglichen Budget ausgehen und dieses Budget wegen Essen gehen und höheren Lebenserhaltungskosten, verdoppeln. Natürlich ist das überhaupt kein Thema. Auch bei der Sprit und Mautfrage kann ich, aufgrund der Strecke, das Budget in etwa grob ausrechnen.

Aber im ersten Moment steht man natürlich erst mal da und denkt sich um Gottes willen. Wie soll ich das nur machen? Wie viel brauch ich denn? Und man steht völlig planlos da. Letztlich habe ich mir einen groben Richtwert von 6000 Euro Budget gesetzt, den ich nicht überschreiten möchte.

Wie ich auf diesen Betrag komme? Zum einen habe ich mir grob hochgerechnet wie viel ich in etwa für die gesamte Zeit an Unterkunftskosten brauche. Grob bzw. großzügig aufgerundet bin ich hier etwa bei 1500 Euro für Unterkunftskosten.

Bei Lebensmitteln bin ich von meinen groben Kosten ausgegangen, die ich zu Hause auf 4 Wochen brauche, habe das ganze dann nochmal ein bisschen aufgerundet und komme hier auf etwa 500 bis 600 Euro mit ein bisschen Puffer.

Am meisten Bauchschmerzen oder sorgen machen mir tatsächlich die Fahrkosten. Zum einen habe ich eine recht lange Strecke, die ich fahre. Dazu kommt, dass Sprit in Italien recht teuer ist. Und außerdem darf man nicht vergessen, dass ja auch noch Maut für die Autobahnen dazu kommt. Entsprechend habe ich hier einfach eine höhere Belastung im Sinne von Sprit und Mautkosten, als ich sie effektiv zu Hause hätte.

Die größte Angst die ich tatsächlich bei den Fahrkosten habe, ist tatsächlich die Tatsache nicht genung einzukalkulieren und dann irgendwo zu stehen und nicht mehr heim zu kommen, weil ich kein Geld mehr habe. Weswegen ich aktuell, aus der jetzigen Situation heraus mit etwa 1000 € für die Fahrt rechne.

Das Restliche Geld, was dann noch vom Budget übrig bleibt, soll eigentlich dazu dienen irgendwas zu unternehmen. Seien es Eintritte für irgendwelche Sehenswürdigkeiten oder auch mal ein kleines Souvenier. Oder doch mal einfach einen Kaffee ums Eck, weil ich gerade Lust drauf habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s