Die Sache mit dem Online Buissines

Eigentlich wollte ich über das Thema Online Buissines gestern schon berichten. Andererseit bin ich irgendwie auch froh, dass ich doch erst jetzt schreibe, da sich seit gestern noch ein paar Punkte angesammelt haben, die eigentlich auch noch mit rein könnten.

Vor kurzem hatte ich glaube ich schon mal kurz angeschnitten, dass über Instagram eine Art Kooperationsanfrage bei mir eingetrudelt ist. Mich das ganze auf der einen Seite zwar schon irgendwie interessiert hat, gerade hinsichtlich der Produkte.

Produkttechnisch geht es um Nahrungsergänzungsmittel, auf pflanzlicher Basis. Was mich dann, gerade in Richtung Fitness, Muskelaufbau usw. doch irgendwie interessiert. Im Sinne von, wie kann ich neben Sport und Ernährung meinem Köper noch irgenwie helfen und eventuell auch was gutes tun.

Auf der anderen Seite ist eine gewisse Skepsis da, da eines der „Einnahmemodelle“ schlichtweg ein Schneeballsystem ist. Kann man sich jetzt drehen und wenden wie man möchte, Einnahmen nur bis zur 5ten Ebene hin oder her, es ist und bleibt ein Schneeballsystem. Punkt. Und da mach ich nicht mit. Das ist mir dann tatsächlich ne Hausnummer zu doof.

Habe ich ehrlich gesagt auch überhaupt keinen Bock, Partner zu werben und mich dann auch noch um ein Team kümmern zu müssen. Danke nein. Lehne ich seit Jahren eine „Leitungsfunktion“, stur ab. Das möchte ich nicht. Fertig.

Was mir dann wesentlich besser Gefällt, ist das Geschäftsmodell, bei dem es sich ganz und gar um das Produkt selber dreht. Wie nennt man das im Blogger Fachgeschwätz? Produktpate? Ich glaube das kommt ganz gut hin.

Im Grunde ist das ganze auch recht simpel aufgebaut. Bestellt jemand über mich das sogenannte Produkt, also über meinen Link oder direkt über mich, bekomme ich für Vermittlungszwecke eine anteilige Provision.

Kundengewinnung, Werbung und so weiter. Mit Direktverkauf, Versand, Rechnungsstellung und Mahnwesen habe ich nichts am Hut, dass macht die Firma selbst. Im Grunde mutiere ich hier zur „Werbung“ .

Da wurschtel ich schlichtweg vor mich hin. Arbeite für mich selber und muss mich nicht auch noch um andere Leute kümmern. Wunderbar. Sitzt passt wackelt und hat Luft.

Kurzum, nach ein bisschen drüber nachdenken, habe ich mich dann dazu entschieden, ach komm probiers mal aus, dann wirste schon sehen was passiert. Und wenns halt doch nicht passt, dann löst du eben die Kooperation wieder.

Verfolge ich nämlich die Devise, solange du es selber nicht probiert hast, kannst du nicht drüber urteilen. Und die Meinung und Wahrnehmung anderer, muss nicht zwingend mit meiner übereinstimmen.

Aus irgendeinem Grund habe ich dann Videos gesucht, die mir ein paar Sachen noch näher erklären, weil ich sie nicht ganz verstanden hatte. Was letztlich dazu führte, dass ich über haufenweise negative Videos dazu gestoplert bin.

Was gestern abend dezentes Herzrasen und Panik bei mir verursacht hat. Ganz nach dem Motto „Scheiße! Was hast du dir da eigentlich aufgehalst?“ Was mir einen kurzen Moment alles vernebelt hat. Und ich schlicht keinen klaren Gedanken mehr fassen konnte.

Hat einen Moment und ein weiteres Video gebraucht, bis ich dann mal wieder angefangen habe, zu denken und mein Hirn zu benutzen. Mit sicherheit gibt es unter den Kollegen schwarze Schafe, die da ein mieses spielchen betreiben. Was aber nicht bedeutet, dass alle so sind.

Weiter ging es einfach auch damit, dass ich manch eine Darstellung einfach ein bisschen schlecht fand. Sind wir doch mal ehrlich. Wenn ich mir ein Nahrungsergänzungsmittel zulege, bzw. dieses nutze, kann ich schlichtweg doch nicht ernsthaft glauben, dass ich einzig und alleine durch die Einnahme des Produktes abnehme? Oder was auch immer.

Es heißt ja nicht um Sonst „Ergänzung“. Ergänzend und unterstützend zu einer bestimmten Ernährung. Ergänzend zum Sport. Um meinentwegen den Energiestoffwechsel anzuregen. Oder irgendeinen Mangel auszugleichen, weil ich aufgrund einer bestimmten Ernährung manch einer Nährstoff nicht aufnehme. Oder wie auch immer.

Sich dann hin zu stellen und zu sagen, ich habe nur Produkt xy benutzt (aber vergessen noch normal zu essen oder dazu Sport zu treiben) und das hat überhaupt nicht funktioniert, naja ich weiß ja auch nicht. Dazu kommt natürlich, dass jeder Mensch irgendwo anders tickt. Beim einen funktioniert es, beim anderen eben nicht. Kurzum, mich regt pauschalisieren auf.

Für mich habe ich jedenfalls nun entschieden, die ganze Produktpatensache mal auszuprobieren. Zu schauenwas das alles mit sich bring.

Was natürlich auch zur Folge hat, dass ich die Produkte die zu mir passen, natürlich auch selbst testen werde. Und dann wird man schon sehen. Auf die Meinung andere Gepfiffen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s