Freude und Skepsis

Nach einer halb Komatösen Nacht wache ich auf, schaue auf mein Handy. 50 Nachrichten in einer der Gruppen von Juice Plus. Nah wunderbar. Ich weiß wieder warum ich diese Gruppe auf Stumm geschaltet hab. Bei weiß der Geier wie vielen Leuten, die sich dort austauschen, kommt da doch so einiges zusammen.

Momentan schwirren so viele Ideen in meinem Kopf rum wie ich mein „neues“ Arbeiten umsetzten kann. Was ich tun kann und will. Und würde am liebsten sofort anfangen. Loslegen und machen.

Man wird sich jetzt vielleicht fragen, was mich davon noch aufhält. Mein Problem ist Momentan, dass ich im Grunde nur recht oberflächlich über die Produkte bescheid weiß. Geschweigedenn, dass ich sie selbst probiert hätte.

Persönlich gesehen, macht es aus diesem Blikwinkel betrachte, einfach noch nicht viel Sinn, da los zu legen. Wie soll ich denn von etwas überzeugen, dass ich zum einen noch nicht selber probiert habe geschweigedennn über das ich genug wüsste?

Muss ich doch auch eine gewisse Überzeugung an den Mann bringen. So ist zumindest meine Einstellung dazu. Das wäre ja sonst fast so, wie wenn sich ein Tupperware Vertreter hinstellt und sagt, jo da haben wir nen haufen Plastikschüsseln und Dosen. Da kann man Sachen drin verpacken.

Super, könnte ich doch im Grunde genau so gut irgendwelche Dosen benutzten oder Einfrierbeutel. Das ist auch aus Plastik und kann man was drin verpacken, da muss ich doch nicht nen haufen Geld für Tupper ausgeben.

Eine gewisse Skepsis ist aber immer doch da. Zu 100 % bin ich noch nicht überzeugt ob das wirklich klappen wird. Manchmal frage ich mich sogar „In was für ner Sekte biste denn da gelandet“ Gerade dann, wenn ich mich in manch ein Gruppen-Skyp-Telefonat einklinke und doch mal zuhöre.

Manchmal habe ich das Gefühl, das zu einem Gewissen Thema gesprochen wird, aber kein Mensch wirklich auf den Punkt kommt. Und es manchmal echt sehr ausschweifend wird.

Ich sitze dann vor meinem Handy und frage mich, Leute, könnt ihr mal auf den Punkt kommen? Ich hasse es, wenn ewig um den heißen Brei gequatscht wird.

Die ganze Skepsis, die unterschwellig immer noch da ist, wird bei Recherchearbeiten durch manche Berichte, die man so findet, oft nicht besser sondern eher mehr.

Andererseits, wenn man sich die Berichte so anschaut und auch durchliest, wenn wir schon bei Skepsis sind, sind dann doch sehr einseitig Berichtet dabei. Oft hat man das Gefühl das dort viele Emotionen mit rein spielen und dadurch der Bericht nicht mehr Objektiv oder Konstruktiv ist.

Was ich mit einseitig meine? Es wird im Grunde nur die Sicht einer Person beschrieben. Meist von Einzelfällen. Es wird Berichtet „Person xy, hat Produkt a benutzt und dann war plötztlich alles blöd“ Es ist grundlegend immer nur das Produkt selbst schuld. Es wird von versprechen gesprochen, die angeblich gemacht wurden, dass Prudukt aber nicht gehalten hat.

Aber was ist mit der anderen Seite? Was ging denn von der Person selber noch alles aus? Bei den Produkten wird von „Nahrungsergänzung“ gesprochen. Was so viel bedeutet wie, ich muss da selber auch noch was zu tun.

Mich nur hin setzten und mich drauf verlassen, dass ich abnehme, auf der Grundlage, dass ich nur noch Produkt xy nutze, aber keinen Sport machen möchte oder meine Ernährung nicht ändern wollen weil mir McDonalds so gut schmeckt, geht halt nicht.

Das ist eine einfache Gleichung. Das Produkt soll einen beim Sport unterstützen, nicht den Sport ersetzten. Selbiges bei der Ernährung. Es soll mich bei der Ernährung unterstützen, aber keine Mahlzeiten komplett ersetzten. Wenn ich das aber meine, naja, dann ist irgenwei was schief gelaufen. Zumal die Treibende Firma dahinter, genau das auch klar kommuniziert.

Kommuniziert die Firma klar, dass ihre Produkte in keinster weise eine Gesunde oder Ausgewogene Ernährung ersetzt. Kommunizieren sie auch klar, dass die zunahme der Produkte keine Mahlzeiten ersetzen (kann man eigentlich als „Aufwertung“ der Mahlzeit sehen)

Kommunizieren sie auch klar, dass man auch noch selbst was zu tun muss. Kommuniziert die Firma auch klar, dass es sich hierbei um Nahrungsergänzung handel und nicht um Medikamente oder Nahrungsersatz.

Kommuniziert die Firma auch offen und klar, dass durch ihre Produkte keine Krankheiten geheilt werden können. Das Produkt lediglich eine Unterstützung dabei sein KANN, dass es besser wird. Auch klar dazu gesagt wird, dass es bei manchen vielleicht auch nicht funktioniert.

Dann bin ich wieder an dem Punkt, an dem ich mich frage, ob die Menschen eigentlich ihr Hirn benutzen. Beziehungsweise bestätigt sich mir wieder, dass viele nur das Hören, was sie auch wirklich hören wollen. Und das für alles irgenwo ein Schuldiger gesucht wird, ab man nicht bei sich selbst den Fehler suchen möchte.

Um nochmal kurz auf das Thema „In was für ner Sekte bin ich denn da gelandet“ zurück zu kommen. Was aber eher als Witz gedacht ist. Häufig liest man auch in den Berichten oder in den Kommentaren die man im Netz über JP findet, dass manch ein Vertriebspartner sehr aggressiv Kunden oder auch Partner wirbt.

Hier fallen dann oft Worte wie „Abzocke“ „Einlullen lassen“ „Zu Käufen überredet“ „Mir wurde vom Vertreiber dies, das und jenes versprochen und es hat rein gar nichts gebracht“

Nun ja. Zum einen komme ich da wieder auf den Punkt zurück „Leute denkt doch selber mal ein paar Meter drüber nach, was eigentlich der genaue Hintergrund eines NahrungsERGÄNZUNGSmittels ist“

Zum anderen, ist es tatsächlich so, dass es ein paar schwarze Schafe gibt. Die sehr aggressiv sind, die dir Geschichten und Dinge erzählen oder auch versprechen, die überhaupt nicht stimmen.

Und das Obwohl von der Firma selbst die Klare Anweisung kam „Keine Versprechen zu geben, die das Produkt nicht hält.“ Im Sinne von z.b. „Behaupte nicht, dass das Produkt irgendwelche Krankheiten heilt“

Und was kann jetzt konkret die Firma oder das Produkt dafür, dass ein Vertreiber von vielen mist baut und vielleicht ein kleines Chrakterschwein ist? Nur weil Vertreiber xy, ein merkwürdiges Verhalten hat, ist doch nicht auch Automatisch die Firma selbst oder das Produkt schlecht.

Und sind wir mal ehrlich. Es gibt doch überall schwarze Schafe. Und insgesamt, ist die Idee, wie Juice Pluse ihre Werbemaßnahmen umsetzt, in dem sie über die Menschen gehen die ihre Produkte schon nutzen, eigentlich eine coole Idee. Nur die Umsetzung vereinzelter schwarzer Schafe, ist halt einfach , wie soll ich sagen, daneben. Was aber nicht bedeutet, dass alle so sind.

Ich für meinen Teil habe mich ja dafür entschieden, über meine Erfahrungen zu berichten. Die Leute auf meine Reise mit zu nehmen bzw. davon zu erzählen. Damit sie sich selber überlegen können, ob sie es nutzen wollen oder nicht. Ich möchte ihnen selber überlassen ob sie mich drauf ansprechen, ob ich ihnen die Produkte organisere, wenn sie das wollen.

Ich werde niemandem etwas aufdrängen oder aufzwingen. Oder sagen „poa das musst du benutzen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s