Eine kurze Zeitreise

2010

Laut Papier bin ich nun offiziell erwachsen. Im selben Jahr beende ich mit der Abschlussprüfung meine schulische Laufbahn. Es folgt eine Ausbildung im Hotelbetrieb, die ich nach 3 Monaten aber abbreche. War doch nicht das richtige, habe mich wohl vergriffen. Es folgt ein freiwilliges soziales Jahr in einer Behindertenwerkstatt.

2012

Ich lerne meinen damaligen Partner kennen. Im September beginnt die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin. Kurz darauf die erste eigene Wohnung, gemeinsam mit dem damaligen Partner. Ich tingle zwischen Ausbildungsplatz und Berufsschule hin und her. Freizeit bleibt mir kaum, zwischen Arbeiten, Schule, lernen und Berichte schreiben.

In Folge von Zeitmangel beginnt meine Ernährung zu schleifen und ich vernachlässige sie zunehmend. Schnell muss es gehen. Viel lust am Herd zu stehen habe ich auch nicht und viel Geld hat man als Azubi eh nicht. Ich greife häufig zu Fertigprodukten.

Ich nahm zu. Mein Hautbild verschlechterte sich zunehmend. War irgendwann völlig Energielos und unmotiviert. Der Schlaf war irgendwann auch nicht mehr erholsam. Ich schob es lange auf den Stress, die Arbeit, die Prüfungsphase, die Klausurenphase. Obwohl ich unterbewusst eigentlich wusste, dass das Hauptproblem bei der Ernährung begraben lag. Etwas ändern? Würde ich ja gerne, aber ich habe keine Zeit!

2017

Dieses Jahr war mit vielen Veränderungen verbunden. Jobwechsel, weil ich mal was anderes sehen wollte. Trennung vom Partner, weil es nicht mehr gepasst hat. In Verbindung mit der Trennung, Umzug in eine neue Wohnung. Zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich in meinem Körper schon lange nicht mehr wohl. Der leichte Bauchansatz stört mich zunehmend, von den Pickeln die mich wie ein Pupertäres irgendwas aussehen lassen, ganz zu schweigen.

Der Jobwechsel wurde für mich nach kurzer Zeit, zur Emotionalen Katastrophe. Schlechtes Klima im Team. Gefühlt arbeitet jeder gegen jeder. Grenzte teilweise schon an Mobbing. Innerhalb von kürzester Zeit nahm ich mehrere Kilo ab. Unbewusst. Weil ich nicht mehr essen konnte. So hoch war irgendwann die Emotionale Belastung.

2018:

Erneuter Jobwechsel. Habe Ende 2017 die Reißleinen gerissen. Konnte so nicht mehr weiter machen. War zunehmend unerträglich und ich kurz vor dem Untergewicht. War Kraftlos und meine Haut war immer noch schlecht. Nehme mir vor Gesund zu essen. Fange immer wieder etwas an. Nach kurzer Zeit höre ich wieder auf. Weil es keinen Spaß macht, nicht schmeckt, mir die Lust oder doch die Zeit wieder fehlt.

Finde mich zunehmend mit Müdigkeit und schlechter Haut ab. Bin hier wohle ein hoffnungsloser Fall. Mir scheint nicht mehr zu helfen zu sein. Eins ist mir dennoch bewusst: Gesunde Ernährung wäre des Rätsels Lösung. Setze es aber aus verschiedenen Gründen nicht um.

Finde mich lieber mit unreiner Haut, Heißhungeranfällen und Müdigkeit ab. Weiche auf Redbull und Kaffee aus. Der Redbullkonsum wird zunehmend schlimmer. Entwickle eine regelrechte Redbullsucht, brauchte von Zeit zu Zeit immer mehr, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Täglich 4 – 6 Dosen davon waren damals normal.

Irgendwann, Bluthochdruck, Nasenbluten, Zittrige Hände. Irgendwas musste ich ändern. Wusste mir aber nicht zu helfen. Was sollte ich schon tun? Welche alternative zu Redbull hätte ich denn schon?

November 2020:

Juice Plus kommt ums Eck. Nahrungsergänzungsmittel auf rein Pflanzlicher Basis, in Form von Kapseln und natürlichem Energydrink. Und das solls jetzt bringen? Ich weiß ja auch nicht. Leicht im Alltag einzubauen wär es ja durchaus. Aber warum sollte genau JP mir jetzt bei meinen gesundheitlichen Problemen helfen? Das ganze andere Zeug, hat ja auch nie was gebracht. Warum gerade JP?

Stelle mir irgendwann die Frage, wie gesund ernähre ich mich denn wirklich? Du weißt ganz genau, dass deine Ernährung massive Lücken hat. Gerade was Obst, Gemüse und Omegas angeht. Die Lücke wäre einfach geschlossen, mit den Kapseln. Und du weißt selber, dass dein Redbullkonsum extrem ungesunde Züge annimmt.

Und du weißt, dass Obst, Gemüse und Omegas das Fundament für einen gesunden Körper sind. Das Fundament dafür, dass du langfristig gesund bleibst. Dein Körper langfristig funktioniert. Du fängst ja beim Haus auch nicht mit dem Dach an oder?

Und sei mal ehrlich, wie viel Gemüse, dass nicht Genverändert, Vollreif und nicht mit Schutzmitteln belastet ist, nimmst du wirklich zu dir? Zu wenig. Also brauchts du eine alternative, zum Lücke schließen. Probiers doch mal aus. Ist doch rein pflanzlich. Was soll denn passieren? Außer das du vielleicht teures Pippi verursachst? Überdosieren kannste nicht, der Körper kann Obst und Gemüse verstoffwechseln. Er zieht sich das an Nährstoffen, was er gerade braucht. Der Rest wird verstoffwechselt und ausgeschieden.

März 2021

Redbull? Was ist das? Ich hab doch UPlift. Brauch kein Redbull mehr. UPlift versorgt mich ausreichend und gut. Und hält mich weitaus länger wach und Fit. Redbull kann da nicht mehr mithalten.

Seit Dezember/Januar sind alles Kapseln in betrieb. Was hat sich verändert? Mein Hautbild wird von Woche zu Woche besser. Bin Fitter, wacher, erholter. Schlafe weit besser. Fühle mich wohl. Meine Haare wachsen wie Unkraut. Seit November hätte ich mindestens 1 bis 2 mal mit Schnupfen komplett flach liegen müssen, stattdessen habe ich den Winter infektfrei überstanden.

Ich bin positiv überrascht. Und meine Meinung hat sich wieder mal bestätigt. Nimm negative Berichte zur Kenntnis, mach aber deine eigenen Erfahrungen. Die Erfahrungen anderer sind nicht deckungsgleich mit den Erfahrungen die du machen wirst. Bild dir selbst eine Meinung. Nur weil andere Erfahrung x machen, bedeutet das nicht das du identisch die Selbe machen wirst.

Viele Erfahrungen beruhen teilweise auf Anwendungsfehlern, falschen Vorstellungen oder Erwartungen. Teilweise wird ein Produkt für ein völlig falsches Ziel genutz. Wer denkt es geht hier um ein Wundermittel und muss selbst nichts mehr zu tun, befindet sich eindeutig auf dem Holzweg. Und wird langfristig scheitern. Denn dann wird es nicht funktionieren. Gerne wird dann, das Problem nicht bei sich selbst gesucht, sondern da ist dann eben das Produkt nichts. Wenn du Kopfschmerzen hast, nimmst du doch auch keine Tablette gegen Übelkeit oder?

Meine Erfahrungen sind durch die Bank positiv. Und ich scheine doch kein hoffnungsloser Fall zu sein.

7 Gedanken zu “Eine kurze Zeitreise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s