Erfahrungen: Booster Juice Plus

Wichtige Info vorab: Bei den im Text mit * markierten Stellen handelt es sich um einen unbezahlten Produktlink zum Booster. Für das Einfügen im Text erhalte ich keinerlei Vergütung oder der Gleichen. Solltet ihr euch jedoch dazu entscheiden, über den angegeben Link, zu bestellen, erhalte ich eine Provision auf den Gesamtbestellwert. 

In diesem Beitrag möchte ich über meine Erfahrungen mit dem Booster von Juice Plus* berichten. Darüber für was er eingesetzt wird, für was er gut sein soll und was oder ob sich etwas dadurch für mich verändert hat.

Was ist der Booster?

Der Booster* ist im Grunde ein Pulver bzw. Granulat aus einer Wurzel. Mir ist gerade der Name entfallen, ich glaube es war Gluckakmanan oder so ähnlich. Anfangs dachte ich immer, dass Bild ist irgendwie ne etwas spezielle Ananas, bis mir gesagt wurde, ne du, dass is ne Wurzel. War natürlich wieder Typisch für mich. 🙂

Das Granulat aus der Wurzel ist zudem noch ein natürlicher Ballaststoff, klingt schon mal nicht verkehrt. Ballaststoffe sind ja doch irgendwie wichtig und vorallem, dass man da genügend zuführt. Darmfunktion und Darmaktivität und so nä.

Außerdem hat das Granulat die Fähigkeit auf die 40 Fache Menge anzuquellen. Heißt, in Kombination mit Flüssigkeit natürlich, füllt er den Magen, dockt an die Magenwände an und löst im Hirn das Sättigungsgefühl aus. Was jetzt aber nicht heißen soll, dass man deswegen nichts mehr zu essen braucht.

Für was ist der Booster „gut“?

Für was soll der Booster* jetzt aber gut sein? Berechtigte Frage. Die ich nun versuche zu beantworten. Der Booster* löst zum einen natürlich ein früheres Sättigungsgefühl aus, dadurch dass er im Magen in Kombi mit Flüssigkeit aufquillt, gleichzeitig dazu, kann er bei/gegen Heißhunger eingesetzt werden. Darüber hinaus, kurbelt der Booster* außerdem, aufgrund seiner Inhaltsstoffe, den Stoffwechsel nochmal an und bring ihn in Schwung.

Wie wird der Booster eingesetzt?

Zum einen kann man den Booster* vor den Mahlzeiten einsetzten, um ein früheres Sättigungsgefühl zu erreichen. Heißt die Portionen werden etwas kleiner. Hier heißt es, soll man den Booster* 20 Minuten vor der Mahlzeit einnehmen, damit das Granulat Zeit hat zu quellen. Also um seine Wirkung zu entfalten.

Aber auch in kombination zum Sport kann er zum Einsatz kommen. Hier Thema Stoffwechsel ankurbeln und in Schwung bringen. Stoffwechselunterstützung sozusagen.

Man kann ihn aber auch zwischen den Mahlzeiten einsetzten um Sättigung länger zu ziehen und Heißhunger zu vermeiden.

Allerdings soll der Booster nur max. 3 mal am Tag eingesetzt werden. So die Verzehrempfelung.

Wie nutze ich ihn?

Ich persönliche nutze den Booster* recht unterschiedlich und vielseitig. Ich nutze ihn jedoch nicht täglich sondern nur hin und wieder und ab und zu. Zum einen um die Zeit zwischen den Mahlzeiten zu überbrücken, wenns mal wieder stressig ist und ich weiß, dass ich die nächsten 2 Stunden erst mal nicht zum essen komme. Bevor ich dann anfange mir irgendwas zwischen die Kiefer zu knallen und von Heißhunger geplagt irgendwelche Kühlschränke plündere, hau ich mir lieber den Booster* und esse dann richtig.

Aber auch vor dem Training kommt er bei mir zum Einsatz. Ich will jetzt zwar nicht gerade behaupten, dass mein Stoffwechsel schlecht wäre, ein bisschen Unterstützung ist aber, gerade beim Training, nie schlecht. Außerdem habe ich komischerweise beim Trainieren das Phänomen, dass ich unterdessen, Hunger bekomme. Mich dann nicht mehr richtig aufs Training konzentrieren kann und teilweise früher Beende, als ich eigentlich vor habe. Klingt komisch, ist aber so. Dubioses System

Fazit

Anfangs war ich, wie bei allem, extrem Skeptisch. Dachte auch, oh man, der Booster* bringt ja gar nix. Ich futter immer noch genau so viel und Futter wie ein Scheunendrescher. Was aber mehr an der falschen Anwendung lag. Anstatt den Booster 20 Minuten vorher zu nehmen und ihm Zeit zum quellen zu lassen, habe ich ihn kurz vor dem Essen genommen.

Was natürlich frustrierend war. Getreu dem Motto, na toll, jetzt haste das Zeug daheim stehen, hast Geld dafür ausgegeben und dann bringt das gar nix. Suuuuper. Wieder toll gemacht. Nun ja, inzwischen weiß ichs besser. Und muss sagen, inzwischen sind…

  • die Portionen kleiner
  • der Heißhunger ist weniger geworden
  • Wenn ich merke ich bekomme Hunger und weiß, dass ich so schnell erst mal nicht zum essen komme, hau ich mir den Booster* direkt hinter die Binde, damit sich das gar nicht bis zum Heißhunger hoch schaukelt.
  • Was den Sport anbelangt: Kann ich noch nicht viel dazu sagen, da noch nicht so oft zum Einsatz kam. Dank Corona.

Der Booster* ist inzwischen eine recht nette überbrückende Alternative dazu geworden, mir irgendwas zwischen die Kiefer zu schieben.

Nutze ihn aber seltenst 3 mal am Tag, geschweigedenn das ich ihn täglich nutzen würde. Entsprechend halten mir die 90 Beutel gefühlt eine halbe Ewigkeit.

Auch wenn der Booster* einige tolle Eigenschaften hat, darf man ihn nicht mit einem Wundermittel verwechseln. Man muss schon seinen Teil noch dazu tun. Er ist aber eine tolle Unterstützung in vielerlei Hinsicht und erleichtert einem sicherlich so einiges.

Ein Gedanke zu “Erfahrungen: Booster Juice Plus

  1. Pingback: Erfahrungen: Juice Plus Produkte zur Unterstützung beim Sport? | Pferdig unterwegs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s