Ich reg mich nicht auf

Seit einigen Stunden lautet mein Mantra „Ich reg mich nicht auf“. Wenn ich solche Mantren (sagt man das so?) innerlich vor mich her sage, dass ganze eigentlich schon in einen Singsang verfällt, kann das zu 80 bis 90 Prozent nur wieder irgendwas mit der Wohnung oder Vermietern zu tun haben.

Meistens ist es irgendeine Situation, die ich vorfinde, nachdem ich von irgendwo zurück komme. Sei es von der Arbeit, vom Sport, vom was auch immer. Eigentlich war ich heute den gesamten Tag recht gut gelaunt. Gut gegen späten Nachmittag wurde ich etwas nörgelig. Instagram tat nicht das was ich wollte, wurden meine Handlungen eingeschränkt da ich am Vortag etwas mehr geliked hatte als sonst.

Insgesamt war aber eigentlich alles okay. Eigentlich wollte ich auch nur kurz nach Hause. Mir ein paar andere Sachen anziehen, da ich noch essen abholen und in den Verschwitzen Sachen jetzt nicht unbedingt los wollte. Zu Hause fand ich einen Transporter mit Ortsfremdem Kennzeichen auf meinem Parkplatz vor. Na herzlichen Dank auch, die Kiste steht gleich so selten Dämlich da, keine Chance da noch ein zweites Auto hin stellen zu können. Wollt ihr mich eigentlich verhonepiepeln? Wollt ihr mich eigentlich verarschen? Echt jetzt?

Von der Terrasse aus von einer Horde Menschen beäug, wie ich da in den Hof fuhr, einen Schreckensschrei von mir gebend der aber eigentlich eher eine Mischung aus Erschrocken und Wutanfall glich. Gut park ich eben brettelsbreit , mitten im Hof, direkt vor meiner Wohnung. Wo soll ich sonst parken? An der Straße vielleicht? Hätte ja auch der Idiot mache können, der seinen dicken Transporter da auf meinen Parkplatz platziert hat.

Eigentümer der schon zum Meckern ansetzte, ich könne da nicht stehen bleiben, er müsse da ja mit dem LKW raus und mein Auto stehe im weg, direkt abgewimmelt. Bitte einmal zum Hauptmieter rüber, ich würde ja gerne meinen Parkplatz nutzen, Besuch vom Hauptmieter blockier den aber komplett.

Komme mir schon fast ein bisschen typisch deutsch vor. Wie ich hier rumnörgle, mimimi, dass ist mein Parkplatz. Mimimi ich zahl doch den Parkplatz nicht mit, damit ständig irgendwelche anderen Leute ihn Blockieren und ich irgendwo, in hinter Timbuktu und an der Straße parke. Was macht das denn für einen Sinn?

Mir geht es in solchen Momenten einfach ums Prinzip. Ich zahle den Parkplatz über die Miete mit, also möchte ich ihn auch zur freien Verfügung haben und benutzen können. Das ist wie mit dem Katzenstreu und der Mülltonne. Seit über 4 Jahren kaufe ich zusätzliche Restmüllsäcke, die man an die Straße stellt und die von der Müllabfuhr mitgenommen wird. Wenn die Tonne um Beispiel nicht ausreicht. Und warum mache ich das? Weil das Katzenstreu, angeblich, die Mülltonne so verstopfen würde.

Soll ich hier jetzt noch mit dem Thema mit der Unfähigkeit anderer zur Mülltrennung anfangen? Nein das lasse ich dann lieber, sonst wird das ganze zu lang. Aber auch hier geht es mir ums Prinzip, die Müllentsorgungskosten trage ich zu gleichen Teilen über die Miete mit. Also möchte ich auch gerne die Mülltonne nutzen und mein Katzenstreu da rein schmeißen und nicht zusätzlichen Aufwand betreiben durch gerenne zu irgendwelchen Stellen, wo ich die Säcke kaufen kann.

Mir geht es hier nicht ums Geld. Mehr um den Mehraufwand und ums Prinzip. Wenn die Tonne nicht reicht, muss ich ne größere holen und die Kosten auf die Miete mit umlegen. Fertig. Wird aber nicht gewünscht, die Tonne reicht ja. Naja, vielleicht für zwei Leute, die dazu in der Lage sind, Müll vernünftig zu trennen. Für drei Leute und haufenweise Alles was an Müll in der Tonne landet, definitiv nicht.

Ich schweife gerade massiv vom Thema ab. Was aber nicht zuletzt daran liegen könnte, dass der Geräuschpegel über mir zunimmt. Vermieter und Besuch sitzen zwar auf der Terrasse, bringen es aber irgendwie fertig dennoch einen extremen Geräuschpegel zu verursachen, der durch die Konstelation des Hofs natürlich noch verstärkt wird. Halleffekt und so.

Mit zunehmender Uhrzeit und zunehmendem Alkoholpegel, steigt auch der Geräuschpegel. Ich stehe jetzt vor der qual der Wahl. Mit offenem Fenster schlafen und ständig aufwachen, weil die Geräuschkulisse nervt. Oder Fenster zu machen, dafür aber vor Hitze schier eingehen. Bin mir noch nicht ganz schlüssig.

Kurzum: Es nervt. Das schlimmste an der Sache und das ist auch das was solche Wutanfälle in mir auslöst….ich weiß das ich nicht mehr lange hier wohne. Ich weiß das meine Wohnung bald fertig sein wird und ich bald umziehen werde. Vermutlich aber erst ende des Jahres. Bis dahin muss ich das hier noch aushalten und ertragen., wenn ich nicht gerade unter der Brücke nächtigen möchte. Und ich muss es ertragen, dass ich in 8 Wochen hätte umziehen könne, wäre da nicht das Thema mit dem Bauverzug gewesen.

Werde jetzt die Ohrstöpsel ausgraben. Habe weder das Interesse daran, vor Hitze zu vergehen noch daran ständig wegen Lärmgenerve aufzuwachen. Ist doch alles kein Zustand mehr. Es wird Zeit das ich umziehe. Es wird Zeit das ich geh. Wir gehen uns hier inzwischen einfach gegenseitig auf die Nerven. Langfristig hat das so eh keinen Wert geschweige denn eine Zukunft. Aber das hat es eigentlich schon seit 4 Jahren nicht. ..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s