Zeit, wo bist du?

IMG_20200101_152429.jpg

Hallo 2022. Schön das du da bist. Oder auch nicht. Wie auch immer. Das ist tatsächlich Auslegungssache und liegt im Auge des Betrachters. Nachdem das Jahr noch nicht so sonderlich alt ist, möchte ich darüber eigentlich noch gar nicht urteilen, ob ichs blöd oder gut finde. Da brauchts schon ein bisschen mehr Zeit, die ins Lande zieht um sowas zu beurteilen. Finde ich. 

Mit schnellen Schritten steuere ich jetzt allerdings auf meinen 30 Geburtstag zu. Was mir, wenn ich ehrlich bin, so überhaupt nicht gefällt. Offen gestanden stelle ich fest, dass ich auch überhaupt nicht zugeben möchte, dass ich auf dem Papier einfach mal eben 30 Jahre alt werde. Es gefällt mir nicht und ist  gruselig. 

Wo zum Henker ist bitte die Zeit hin? War ich neulich nicht noch der 16 Jährige Schlumpf, der sich regelmäßig drüber aufgeregt hatte, wenn man mit Freunden weggegangen ist, bereits um Mitternacht abgeholt zu werden? Weil ich die Einzige in der Gruppe war, die eben nicht diesen Wisch für einen Erziehungsbeauftragten hatte und damit länger als Mitternacht hätte ausgehen dürfen. Kurzum, bei mir war um Mitternacht Sense. Raus aus der Disco. Raus aus dem Festzelt. Raus aus der Party. Während die Party ab Mitternacht erst so richtig los ging.

Es hat sich einfach noch so ewig angefühlt, bis zur Volljährigkeit. Und die Zeit zog sich zäh wie ein Kaugummig. Autofahren nur in Begleitung, wenn eine Begleitperson neben mir saß, die im „Übungsführerschein“ auch eingetragen war. Mensch, das dauert noch sooooooo lange, bis du alleine Fahren darfst. 

Juhu, endlich 18! Leute lasst man feiern gehen! Mein Gott ist das hier im Festzelt voll. Zum Glück ist gleich Mitternacht, dann verschwindet der ganze minderjährige Haufen. Dann ist endlich wieder mehr Platz zum vernünftig feiern. Tschakka. 

Jung und ausgeflippt, mit 19 keine Ahnung gehabt, was ich Beruflich eigentlich machen soll. Keine Ahnung was ich werden will. Hallo? Ich bin hier gerade aus der Schule rausgehoppelt, hab keinen Plan von nichts und soll jetzt schon wissen, was ich die nächste 40, 50 Jahre beruflich machen will? Gehts noch? Naja, machste halt mal n Freiwilliges soziales Jahr, aus dem dann zwei wurden, und dann sehen wir weiter. 

2012, tach Azubidasein. Oh man, drei Jahre Ausbildung, irgendwie dauert das schon ganz schön lange. Naja, wird schon werden. Mitte des zweiten Ausbildungsjahres, oh Gott, dass zieht sich sooooo sehr. Wie lange denn noch? Es ist kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Jetzt hörste aber auf zu Jammern! Kneif die Arschbacken zusammen und zieh die letzten 1 1/2 Jahre auch noch durch. Die Hälfte hast schon geschafft, wenn du jetzt schmeißt, fängst du wieder bei 0 an. Und dann dauerts noch länger! Glaub es einfach! Okay?

2015, herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Abschlussprüfung, Sie sind nun dazu berechtigt die Berufsbezeichnung Heilerziehungspflegerin zu führen. Hey, coole Sache! Habe fertig, habe durchgezogen, jetzt geh ich dann mal arbeiten. Tschöööö

7 Jahre später…..immer noch gleicher Arbeitgeber, knapp 5 Jahre Wohnheim. Jetzt neu ambulanter Dienst. Dazwischen ein paar Ausflüchtungen in andere Bereiche. Jedes mal wieder zurück gerudert. Naja, ich gehöre da eben irgendwie zum Inventar. Hätte ich auch nicht damit gerechnet. 

Demnächst werde ich also 30 und habe mich gefälligst damit abzufinden. Ganz ehrlich? Ich komme mir inzwischen richtig alt und spießig vor. Wohnung gekauft, was ich vor Jahren nie getan hätte. Getreu dem Motto, ich binde mir doch keine Immobilie an den Fuß die mich örtlich gebunden sein lässt. Hallo?

Abends um 23 Uhr, wärs für mich dann Zeit ins Bett zu gehen. Und spätestens nach dem 2 Bier muss ich aufhören, da ich am nächsten Tag sonst den Kater des Jahrhunderts mit mir spazieren trage. Mittlerweile ziehe ich einen entspannten und gemütlichen  Abend auf dem Sofa oder einen Thermen Besuch vor, anstatt mich in irgendeine vollgestopfte, heiße Disco begebe. Mit Corona ja sowieso so ne Sache für sich, wa? 

Werde ich am Ende doch noch vernünftige, mit zunehmendem Alter? Naja, das Alter nimmt zu. Aber ob ich deshalb wirklich so viel vernünftiger werde, wage ich tatsächlich zu bezweifeln….Wir werden es sehen. Oder auch nicht. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s