Nachhaltigkeit

Wie ich diesen Beitrag anfangen soll, weiß ich gerade nicht so recht. Mir fehlt gerade etwas die Richtige Formulierung für eine vernünftige Einleitung. Aber, es gibt Neuigkeiten, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. 

Dazu muss ich allerdings ein wenig ausholen, denn alles begann eigentlich mit Juice Plus. Vor über einem Jahr, wurde ich, wie ich glaube ich schon mehrmals erzählt hatte, via social Media auf Networking und Juice Plus aufmerksam. Davor hatte ich davon noch nie was gehört. Wusste nicht mal das es das gibt. 

Dazu kam, dass ich tierisch voreingenommen gegenüber Shakes und Nahrungsergänzung war. Schon viel zu oft mit irgendwelchen Produkten aus der Drogerie auf die Schnautze gefallen. Produkte die mir nicht geschmeckt hatten oder ich  das Gefühl nicht los wurde, dass es schlicht und ergreifend nichts bringt. 

Aber nicht nur das. Gesundheit, Prävention und Sport, waren für mich zwar schon immer Thema, weil es für mich einfach normal war, gesund zu essen und mich sportlich zu betätigen. Ich war noch nie die typische Sofakartoffel. Aber das lief einfach so vor sich hin, wie das normalste auf der Welt. Tiefer damit auseinandergesetzt, ob ich jetzt genügend Gesunde Lebensmittel zuführe, hatte ich mich noch nie. 

Gleichzeitig hatte ich aber über Jahre Probleme mit unreiner Haut, Müdigkeit, schlechtem Schlafverhalten und hatte sehr oft mit irgendwelchen Infekten zu kämpfen. Wäre, vor Juice Plus, aber nie auf die Idee gekommen, mein Ernährungsverhalten oder ggf. fehlerhafte Hautpflege dafür verantwortlich zu machen. 

Da waren dann andere Dinge schuld wie, Stress, Umwelteinflüssen, Überarbeitung, Hormonprobleme, Pille, Pille abgesetzt. Daran wirds liegen, ganz bestimmt. Etwas anderes kam für mich gar nicht in Betracht. 

Mit Juice Plus, hat sich dann mein Blickwinkel verändert. Spätestens als ich über einige Zeit die Produkte genommen und festgestellt hatte, dass sich mein Schlafverhalten verbessert hatte, aber auch die ständige Müdigkeit besser wurde. Als netter Nebeneffekt, dass hatte ich erst gar nicht als Problem auf dem Schirm weil es so normal für mich war, hat sich das Thema mit der Migräne damit auch noch von selbst erledigt. 

Da schaltet es dann um. In deinem Kopf wird dir klar, dass du zwar gesund isst, gesund lebst und so weiter. Aber eigentlich regelmäßig irgendwo eine Lücke in der Nährstoffversorgung hattest. Denn sonst, wären diese Probleme ja nicht da gewesen. 

Ungefähr zur selben Zeit, in der ich damals dann mit Juice Plus angefangen hatte, kam meine Cousine mit Ringana ums Eck. Anfangs war ich da ja echt eher, ne du lass mal. Ich bin eigentlich schon versorgt. Und mehr braucht s grad eigentlich nicht. 

Nun gut. Irgendwann ändert man halt doch seine Meinung. Und probiert halt doch aus. Und ganz ehrlich. Ich bin schon wieder froh, dass ich mich drauf eingelassen habe. Mittlerweile war ich so weit, dass ich einmal durch mein Bad gerannt bin und alles, was da rum stand, rausgeworfen und durch Ringana Hautpflegeprodukte ersetzt habe. 

Ich war einfach nur noch schockiert darüber, was ich mir da eigentlich über Jahr, ins Gesicht geschmiert hatte. Bei manch einer Inhaltszusammensetztung wundert mich daher so gar nichts mehr. 

Da wundert mich nicht, dass mein Hautbild wild aussieht. Gerade im Gesicht. Irgendwas schien meine Haut was los werden zu wollen und auf zu „Scharfe“ Pflegeprodukte, regelrecht zu eskalieren. 

Inzwischen verfolge ich die Devise: Außer Ringana kommt mir kein Pflegeprodukt ins Haus. Experimente werden keine mehr gemacht, denn das Ergebnis lautet für gewöhnlich: Vollkommenes Desaster. 

Und bei dir so? Was für Kosmetik nutzt du? Achtest du darauf was du nutzt oder kaufst du einfach drauf los? 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s