Die Forum-Krätze

Ab und zu soll es wohl doch mal vorkommen, dass ich mich in die Sphäre der Foren traue. Eigentlich haben Foren ja was gutes. Der Gedanke dieser ist ja auch eigentlich recht positiv. Oder wohl eher der Hintergedanke. Man soll sich über bestimmte Themen austauschen können. Jemand hat ne Frage oder ein Thema und das wird dann in der Gruppe besprochen und Lebensweisheiten werden ausgetauscht. So in der Theorie.

Allerdings verhält es sich dann doch wieder anders. Beinahe ähnlich wie mit den Gruppen in Facebook. Worüber ich mich ja bereits ausgiebig ausgelassen habe. Wie es dort manchmal zugeht.

Neulich habe ich mich wieder in ein Forum gewagt. War etwas skeptisch. Etwas zurückhaltend. War mir nicht ganz sicher, ob ich die Frage überhaupt dort einstellen soll, nachdem ich mich angemeldet hatte.

Letztlich habe ich es dann doch getan und meine Frage recht knapp und kurz eingestellt. Habe ewig formuliert um es gut klingen zu lassen. Wobei das dort wohl nebensächlich ist, so meine Meinung inzwischen. Und prompt trudelten daraufhin die ersten Antworten ein.

Als ich diese las, dachte ich mir nur, hätte ich es mal lieber bleiben lassen. War ja klar das es so kommt. Natürlich. Wie immer. Aber grundlegend meine ich ja zu glauben, mich des Öfteren über bestimmte Bedenken hinwegsetzten zu müssen. Aus welchem Grund auch immer.

„Hast wohl zu viel die xy Werbung gesehen“

„Das dachte ich mir auch eben, ob sie die Werbung yx dann auch geschaut hat?“

„ach Herrje bist du 12?“

„Wenn es jetzt noch nicht geklappt hat, dann klappt es in 100 Jahren nicht!“

„Wie alt bist du? Geh lieber zurück in die Puppenecke.“

„…schmeiß alle Theorien über Bord. Es sind alles Resultate deiner eigenen Feigheit, weiter nichts.“

Danke für eure überaus wertvollen Ratschläge. Danke für eure Tipps. Vielen Dank. Hat mir auch soooo viel gebracht. Das bringt mich jetzt wirklich weiter und ich komme damit auf einen total grünen Zweig. Danke. Danke. Danke.

Was sollen solche Bemerkungen? Zum teil sogar extrem abfällig? Als hätten sie keine Fragen, die sie sich nicht beantworten können. Allwissende Macht, mancher Forenmitglieder.

Wunderschön wie ihr euch im Schutz der Anonymität, abfällig über andere Unterhaltet. Wie ihr im Schutz der Anonymität, andere User als dumm abstempelt, wenn nicht sogar in Richtung Mobbing abdriftet.

Auf diese Art der Hilfe hätte ich gut und gerne verzichten können. Da hätte ich lieber keine Antworten bekommen, als solche. Mich kotzt so was an. Warum beteiligen sich manche an Foren, wenn doch eh nur blöde Sprüche kommen? Warum? Warum vergraulen sie Leute mit ernstgemeinten Fragen. Warum machen sie die Community kaputt, durch ihre inkompetenten Aussagen. Warum, verderben sie dadurch anderen ihren Spaß? Haben die vielleicht Spaß dran, den anderen den Spaß zu verderben?

Kann ich mir spontan und aus dem Bauch raus gerade nicht so recht beantworten. Allerdings habe ich auf den Blödsinn keine Lust mehr. Egal wo man hin geht, überall das gleiche. Und Spaß macht das wirklich nicht mehr. Traurig aber Wahr.

 

 

Advertisements

Abnehmen?

Neulich einen Beitrag von einer Bloggerin gelesen. Zum Thema abnehmen. Eigentlich darüber wie man schnell abnimmt. Innerhalb von 1 Woche 10 kg. Erscheint mir schon ein wenig schnell. Kommt es hierbei nicht irgendwie schneller zum Jojoeffekt, von dem immer alle sprechen?

Beitrag mal durchgelesen. Auf der einen Seite war er witzig geschrieben. Auf der anderen fand ich ihn grotesk. Dachte immer, dass ich so viel um den heißen Brei quasseln würde. Aber dieser Beitrag hat mich getopt.

Die ersten Absätze drehten sich nur um den heißen Brei. Spannung teilweise aufgebaut. Aber nicht zum wesentlichen gekommen. Was einem den Mut nimmt, weiter zu lesen. Auch die Ausdruckweise fand ich nicht immer sehr passend. Ziemlich und sehr flapsig manchmal sogar forsch und unhöflich wirkend. Frage mich ob die im Alltag auch so redet. Aber jedem das seine.

Manchmal dachte ich sogar, es handelt sich um einen dieser Beiträge, die einem dann irgendwas von einem Wundermittel oder einer Wunderfrucht erzählen. Von denen es ne weile auf FB so viele gab. Voll gespannt. Dann die Ernüchterung.

Eigentlich ging es grundsätzlich um eine Entschlakungskur. Massenhaft trinken. Das über eine Woche. Viel Wasser, die rede war glaube ich von 6 Litern am Tag. Grüne Getränke.

Was sie mit den grünen Getränken meinte, weiß ich nicht so ganz. Soweit bin ich dann gar nicht gekommen. Wahrscheinlich gings um so Gemüsepampe. Geschreddert. Aber warum? Kann man das dann nicht einfach auch essen? Verstehe den Unterschied irgendwie nicht. Außer das ich beim einen nicht mehr kauen muss.

Nicht zu vergessen, dass man natürlich den Sport noch hinzu nehmen sollte. Und die Sauna. Damit man mal so richtig ins Schwitzen kommt. Aber man soll es auch nicht übertreiben. Hat der Körper ja dann nicht so viel Energie.

Hatte ich ja eigentlich auch schon mal vor. Zu entgiften. Habe aber meinen Schweinehund nie besiegen können. Zumindest nie richtig, ernsthaft oder langfristig.

Vielleicht schaffe ich es ja doch mal. Wäre mal nicht ganz schlecht den ganzen Dreck raus zu bekommen. Aber dann müsste ich auch ernsthaft mit dem rauchen aufhören. Wobei. Erst mal eins nach dem Anderen. Würde aber bedeuten, dass Kaffee und Redbull ausfallen.

Ob Tee als Entschlakungsflüssigkeit auch geht? Denke schon. Sollte halt den Zucker weg lassen. Mach ich eh meistens.

 

 

Überraschungstüte Beitragsüberschrift

Langsam aber sicher, glaube ich wirklich zu meinen, dass mich FB aufregt.

Durchforstet man Facebook, wird man immer wieder von Nachrichten überhäuft. Man folgt ja diversen Nachrichtenerstattern um vielleicht doch irgendwie informiert zu werden. Wenn man schon im Internet so viel unterwegs ist, kann man es ja schließlich auch als Infodingsi verwenden. So dachte ich.

Langsam aber sicher geht es mir aber mal richtig schön auf den Zeiger. Liest man Überschriften wie: Was dieser Mann getan hat werdet ihr nicht glauben! oder Dieses Mädchen war verschwunden. Was sie erlebt hat, ist unfassbar.

Ehrlich gesagt, finde ich es unfassbar, was einem dann blüht, öffnet man den Beitrag ganz. Man fängt also an den Text zu lesen. Man wird aufgeheizt. Man platzt beinahe vor Neugierde. Und dann. Dann das eine. Dieses Gott verdammte eine Ding, welches dann kommt. Was einen beinahe zur Verzweiflung bringen kann.

Schlussendlich liest man dann zum Schluss, kurz bevor man liest was Sache ist. Was dann geschah sehen sie im Video! Im Video? Bitte wie jetzt? Nachdem hier drei Zeilen geschrieben wurden, die Massen dazu angeheizt wurden, den Beitrag zu LESEN, kommen die da mit Video? Hallo? Mein Internet hat es gerade geschafft den Beitrag zu laden. Da kommen die mir mit Video. Oh mein Gott.

Was mich am meisten daran stört ist die Tatsache, dass man angeheizt wird, im Grunde nur die Überschrift nochmal zu lesen bekommen und bumms, kommt das Video. Ist denn keiner mehr im Stande, kurz und knackig einen Beitrag zu schreiben? Einen Beitrag in dem drin steht, dies und das ist passiert und so.

Wenn ich Nachrichten als Text öffne, erwarte ich im Grunde auch einen Text. Etwas das ich LESEN kann. Ich will dann kein Video anschauen. Vorallem….ist es ja nicht immer und überall machbar sich einfach male eben ein Video anzuschauen. Geschweigedenn dass das Internet da immer mit macht. Und die Werbung erst. Die man sich dann auch noch 20 Sekunden anschauen MUSS. Ob man will oder nicht. Man wird dazu gezwungen. Genötigt, die Verbung zu sehen. Man wird sogar dazu gezwungen das Video anzusehen, möchte man wissen was eigentlich Sache ist.

Sachen gibts. Jobs für Blogger

Ich finde es echt interessant. Durch Zufall erfuhr ich von einer ganz lieben Mitbloggerin von einer Seite, die sich „Bloggerjobs.de“ nennt oder so ähnlich. Ich bin mir gerade nicht mal mehr im klaren, über was der eigentliche Beitrag ging. Ich glaube das war einer der Beiträge die sich mit dem Gastbeitragsgedingsel befasst hat wegen weil Reittherapie und so. Und wegen gemeinen FB Menschen, in FB Gruppen, die es nicht tolleriert haben wenn man den eigenen Blog angegeben hat.

. Spaßeshalber habe ich mir das ganze mal angeschaut. Ich wollte einfach wissen, was das eigentlich ist. Und nein, ich bin nicht neugierig. Nur etwas Interessiert. Etwas mehr Interesse vielleicht. Betriebsinteresse. Reines Betriebsinteresse und Infobeschaffung.

Naja. Gut. Bisschen Infos beschafft. Bisschen gewundert. Manchmal ein bisschen viel Gewundert.

Also. Ja. Wie erkläre ich das denn jetzt. Kurz und gut, das Ebay-Kleinanzeigen unter den Bloggern und im Netz der Schreiberlinge. Das Mekka der Anzeigen schlecht hin.

Suchst du eine Plattform um einen eigenen Artikel als Gast zu veröffentlichen? Dann fragst du dort nach

Suchst du eine Plattform auf der du deine Werbung setzten kanns? Schreib es dort hinein.

Suchst du Gastbeiträge oder Produkttester? Suche es bei Bloggerjobs.

Bietest du Werbefläche oder die Fläche für Artikel auf deinem Blog? Schreib es als Angebot

Wie gesagt, dass Mekka unter den Job suchenden und bietenden Bloggern. Sehr interessante Kiste. Habe mir bei manchen Sachen auch schon überlegt mal mich zu bewerben. Habe es aber auch noch nicht getan.

Ach so, sollte ich vielleicht auch erwähnen, dass man sich über ein Kontaktformular auf die Entsprechenden Angebote Bewerben kann. Text schreiben, sich vorstellen usw. Ganz einfach. Und entweder man wird genommen. Oder auch nicht.

 

Professor Dr. Google

Professor Dr. Google. Die Suchmaschiene schlecht hin. So glaube ich zumindest. Tut dir die Nase weh und plaget dich der Schnupfen, frag einfach, ganz bequem von zuhause und vom Sofa aus Google. Pfrofessor Dr. Google, weiße bescheid. Ohne das ein richtiger Arzt aufgesucht werden muss, wird man hier eine Diagnose bekommen. Eines schönen Tages kann Google, bestimmt auch ein Rezept ausstellen. Mhm.

Drückt der Schuh, frag Professor Dr. Google. Es kann dir mit sicherheit auch Mitteilen, dass deine Schuhgröße nicht richtig ist. Misst man einfach den Fuß aus, kann Google bestimmt anhand der Maße bestimmen, welche Schuhgröße die Richtige ist. Ein paar passende Schuhe, die einem gefallen könnten, zeigt es einem dann bestimmt auch.

Weißu irgendwann nicht mehr was du kochen sollst, fragst du Professor Dr. Google. Man gebe die Zutaten an Google weiter. Aufgrund dessen kann Google einem mehrere Rezepte liefern. Dies sogar noch mit relativ guten Mengenangaben und Energiebedarfsangabe.

Weißt du beim Bloggen nicht mehr weiter, kann dir Prof. Dr. Google dazu die passende Antwort abliefern. Allerdings muss man hier schon recht präziese werden, und recht genau erfragen was man denn gerne wissen möchte.

Wie Frau schon wieder auf Google kommt, weiß Frau nicht. Google ist ein sehr weitläufiges Thema über das man weitläufig erzählen kann. Ein Dings und Medium, dass einem versucht zu helfen, wenn man etwas bestimmtes sucht. Manchmal reichen kleine Schlagwörter, hin und wieder muss man aber sehr präziese werden um herauszufinden em, nein, um die richtigen Beiträge zu bekommen.

 

Hast du schon mal von Wirsingchips gehört?

Habe ich eigentlich schon mal von den Wirsingchips erzählt? Nein ich glaube nicht. Wer die Höle der Löwen gesehen hat, hat vielleicht auch die Vorstellung eines Unternehmens mitbekommen, die Wirsingchips herstellen. Vegetarisch und ohne ausbacken im Fett. Ganz gesund und pipapo. Ein neuer, aber gesunder Snack. Die Firma nennt sich Heimatgut. Die Löwen fanden die Idee so toll, dass sie diese Firma unterstütz haben. Fand ich richtig cool.

Dementsprechend, kaum das ich es gesehen hatte, musste ich auf die Seite schauen und wollte mir glatt diese Chips bestellen. Allerdings, war die Nachfrage zu diesem Zeitpunkt so groß, dass sie mit der Lieferung und den Bestellunge vorerst nicht nachgekommen sind. Was hieß ich hätte mich auf die Warteliste setzen können und warten. Und das mehrere Wochen.

Irgendwie habe ich das ganze dann verdrängt gehabt. Und kam dann, während ich im Schwimmbad lag, wieder auf den Gedanken, dass es doch diese Chips gab. Aufbauend darauf, dass ich in einem Geschäft bei uns, eine Art Suppe im Glas entdeckte, die auch durch die Höle der Löwen bekannt wurde. Mal abgesehen davon, dass da ein son kleines Glas fast 4 Euro gekostet hätte.

Aufgrund dieser Entdeckung, ging ich mal wieder auf die Seite von Heimatgut und dachte mir, ich will diese Chips jetzt mal probieren. Unbedingt. Zuerst sah ich mich um, ob vielleicht doch in der Gegend ein Laden wäre der diese Chips führt. Der nächste wäre mehrere viele Km von mir entfernt gewesen, weshalb ich mich doch dafür entschieden hatte, zu bestellen. Also los in den Onlineshopp und die Testbox bestellt.

Diese Testbox heißt Wirsingchips Erste Liebe Box und beinhaltet vier Tüten Chips a 35 gramm. Geschmacksrichtungen sind die folgenden:

Wirsinchips „Sweet Mustard“ (35g)

Wirsingchips „Italian Herb“ (35g)

Wirsingchips „Sour Cream & Onion“ (35g)

Wirsingchips „Cheesy Paprika“ (35g)

 

Hört sich auf jeden Fall sehr spannend an und ich freu mich schon riesig, wenn meine Bestellung bald bearbeitet und bei mir angekommen ist. Allerdings muss ich noch via Vorkasse bezahlen. Grundlegend, benötigen sie aktuell, sobald die Zahlung eingegangen ist, 7 bis 10 Tage um die Bestellung zu bearbeiten und dann nochmal 2 bis 3 Werktage zur Lieferung. Das Starterset kostet 17 € und dann nochmal 3 € nochwas für den DHL Versand. Nicht gerade Billig, aber ich möchte trotztdem mal wissen wie die Chipsis so sind.

Ansonsten haben sie auch noch Süßkartoffelchips und Cocos im Angebot. Ich bin wirklich gespannt, ich weiß ich wiederhole mich.

 

Über Heimatgut

 

Wir sind Heimatgut

Und wir lieben Chips. Daher waren wir immer auf der Suche nach einem Chip, den man zwischendurch mal ‘snacken’ kann, ohne direkt anzusetzen. Und schmecken sollte er natürlich auch noch. Also dachten wir uns: wir müssen unseren Traumchip einfach selber machen! Schnell kamen wir auf den Wirsing als Grundlage für unsere Chips, denn er ist reich an Vitaminen und Mineralien und dabei sehr kalorienarm. Und dank unserer schonenden Verarbeitung bleibt er das auch. So haben wir den perfekten Chip für alle geschaffen, die nicht nur Chips lieben – sondern auch ihren Körper.

Unsere Philosophie

Frische Zutaten aus nachhaltigem Anbau, keine Zusatzstoffe und liebevolle, schonende Verarbeitung. Das steckt in unseren leckeren Heimatgut Wirsingchips – und nicht mehr. An diesem Konzept halten wir von Anfang an fest und werden das auch weiterhin tun. Denn so ist es uns gelungen, Chips mit traditionellem Geschmack herzustellen, die bei minimalem Kohlenhydratanteil maximal gut schmecken! Und dabei auch noch den Körper mit wichtigen Omega-3 Fetten und Ballaststoffen versorgen.

Vom Wirsing zum Chip

Für die Herstellung der Heimatgut Original Wirsingchips verwenden wir erntefrischen Wirsing. Durch das von uns entwickelte hitzeschonende Trocknungsverfahren bleiben die wichtigsten Vitamine und Mineralien erhalten. Heimatgut Original Wirsingchips sind vegan, glutenfrei und werden weder gebacken noch frittiert. Unsere Produkte können sie in vielfältigen, natürlichen Geschmacksrichtungen ohne gesundheitliche Bedenken genießen! […]

 

Neugierig? Dann schaut doch auf http://www.heimat-gut.de/leidenschaft/ vorbei 🙂

 

Ich werde noch weiter berichten 🙂

Frauentausch geschwafel

Ich erfreue mich hin und wieder an der Serie Frauentausch. Auf gewisse Weise könnte man, dass ja auch als Harz 4 TV, betieteln. Damit möchte ich aber nicht sagen, dass alle Harz 4 Empänger komische Menschen sind. Manch einer ist tatsächlich hingefallen und kämpft darum eine neue Arbeit zu bekommen.

Dennoch gibt es auch die welchen, die lieber zu Hause bleiben und sich keinen Finger krumm machen. Aber wie viele es tatsächlich sind, die nichts tun, kann ich nicht sagen.

Durch Frauentausch und Konsorten, wird jedoch ein relativ schlechtes Bild auf eine bestimmte Personengruppe geworfen. Man könnte beinahe meinen, dass all diejenigen die Sozialleistungen empfangen, ein nicht aktiver Haufen ist. Eine unordentlich Wohnung hat und kein Interesse daran, eine neue Arbeit zu finden.

Auf der einen Seite finde ich dies einfach total bescheuert, was man so sieht. Volksverblödung vom feinsten. Davon abgesehen, dass alles nach Drehbuch abläuft. Glaube ich zumindest zu meinen. Dennoch ziehe ich es mir immer und immer wieder rein.

Soll ich mich jetzt weiter abkotzen darüber? Nein eigentlich nicht. Ich weiß nur, dass ich ein anderes Leben führe und auch führen werde, als die meisten die dort auftreten. Grundsätzlich wird in jeder Serie immer der Vergleich zwischen „Unordentlich und nicht so Wohlhabend“ und „Übersauber und eher Wohlhabend“ gezogen.

Die welchen aus der sauberen Wohnung kommen, reißen sich immer den Hintern auf. Verändern, machen sauber, räumen auf. Diejenigen die aus der „dreckigen“ Wohnung kommen, sehen den Dreck nicht. Behaupten ihre Wohnung sei sauber und sehen die Tauschfamilie als Schickimicki, Zickig und überheblich.

Es ist so vorhersehbar, wie die ganze Sache verläuft. Spätestens nach dem Austausch zwischen den Frauen, sieht man das erst mal ein Streit startet oder eine von beiden garnichts sagt. Zu guter letzt, trennt sich das „dreckwohnungspaar“ voneinander. Einer nimmt die Kinder mit der andere bleibt alleine.

Die sogenannte Schickimicki Familie freut sich wieder auf die Mutter, fällt ihr um den Hals, hat etwas hergerichtet wie Blumen oder Kerzen. Zum Schluss wird noch mit Sekt angestoßen, da die Mama nun wieder zurück gekehrt ist ins traute Heim.