Zustände wie im Mittelalter, neulich im Hallenbad

Diese Woche, war ich leicht schockiert über die „Zustände“ im Hallenbad, als ich mit einer Rollstuhlfahrerin dort war. Wir wollten uns einfach einen schönen Tag machen. Mehr nicht. Umziehen erfolgte auf einer Matte am Boden, in der Behindertentoilette, weil eine andere Möglichkeit nicht vorhanden war. Auf den Boden konnte ich sie auch nur legen, weil mir eine Kollegin dabei geholfen hatte. Damit allerdings noch nicht genug. Die nächste Hürde wartete bereits am Becken auf uns. Stufen über Stufen. Und weit und breit kein Lifter zu sehen. Wie ich sie ins Wasser brachte? Wieder mithilfe vereinter Kräfte. Selbiges Spiel rückwärts. Nicht … Zustände wie im Mittelalter, neulich im Hallenbad weiterlesen

Ja, nein, vielleicht

Momentan wieder voller Elan dabei, einen Buissinesplan zu verfassen. Also ein Gründungskonzept. Bin auch schon ziemlich weit und es fehlt noch der Feinschliff. Sitze im Moment oft bis spät abends noch vor dem Laptop. Zum einen Tippe ich wie ein Weltmeister. Überarbeite den Text, verbessere ihn und freue mich meines Lebens, dass ich doch was zusammen bringe und es sich langsam aber sicher, schon fast Professionell anhört. Was ich wohl auch diversen Erfolgen der Internetsuche zu verdanken habe. Bin mir allerdings nicht so sicher, ob ich damit jetzt schon (wieder)bei der Leitung ankommen soll. Bin ja erst seit knapp 9 … Ja, nein, vielleicht weiterlesen

Unschlüssig

Seit neuestem überkommt mich immer wieder der Gedanke, ich könnte doch noch studieren. Mit meiner Ausbildung habe ich für bestimmte Studiengänge eine Zugangsberechtigung, die es mir ermöglicht auch ohne Abitur zu studieren. Allerdings sind die Studiengänge dann natürlich Fachgebunden. Habe wiederholt darüber nachgedacht vielleicht doch noch in Richtung Sonder- oder Heilpädagogik zu gehen. Ein Vollzeitstudium würde für mich allerdings, zu meiner jetzigen Lage, nicht in Frage kommen. Entsprechend würde ich auf ein Fernstudium zurückgreifen. Bin mir aber nicht sicher ob ich das durchstehen würde. Vollzeit arbeiten, meinen Hobbys und Tieren wirklich gerecht werden und dann noch lernen und zu Prüfungen … Unschlüssig weiterlesen

Wozu braucht man das?

Vorvorwort oder so? Ich habe mal meine Dateien durchforstet und habe festgestellt, dass ich einige Beiträge vorbereitet hatte, die ich aber irgendwie nie online gestellt habe. Das werde ich wohl nu nachholen. So irgendwie. Hier nun einer der diversen Beiträge die ich wieder ausgegraben habe. 🙂 Vorwortsgedudel Neulich hatte ich ein sehr interessantes Gespräch, mit einem unserer Bewohner, der recht fit ist. Unter fit meine ich, dass er körperlich nicht beeinträchtigt ist. Seine Diagnose lautet Autismus. Autisten sagt man gerne nach, dass sie viel in ihrer eigenen Welt leben. Was auch in vielen Punkten auf diesen Bewohner zutrifft. Auf der … Wozu braucht man das? weiterlesen

Fluchtverhalten

Ich mag es nicht vor fremden Leuten zu sprechen. Ich werde da nervös und mag es nicht, wenn alle Augen auf mir ruhen. Ich bekomme Schweißausbrüche und Herzrasen. Ich kann das einfach nicht. Ist nicht mein Ding. Neulich, die Überumpelung des Tages. Zwei Gruppen von Schülern, werden bei uns im Betrieb durchgeführt und schauen sich das ganze mal an. Heißt, sie kommen auch bei uns vorbei. Um den lieben „kleinen“, die eigentlich alle schon 16 oder älter sind, ein Bild davon zu verschaffen, was im sozialen Bereich eigentlich so abgeht. Sie vielleicht sogar für die soziale Arbeit zu gewinnen. Habe … Fluchtverhalten weiterlesen

Die zweite Arbeitswoche

Die zweite Arbeitswoche habe ich jetzt inzwischen auch überstanden. Die Woche ist auch wieder sehr schnell an mir vorbei gerauscht. So schnell konnte ich gar nicht guggen, dann war auch schon wieder Freitag. Inzwischen kommt ich ganz gut in den Alltag rein. Wobei ich zugeben muss, dass ich situativ noch ein wenig mehr Zeit brauche. Die ich mir aber auch nehme. Bin ich schließlich erst seit zwei Wochen da. Ich kann es zwar, aber bei anderen Leuten, ist das Vorgehen auch wieder anders. Was stetiges ausprobieren erfordert. So meine Meinung. Diese Woche war auch schon wieder mehr los. Von einer … Die zweite Arbeitswoche weiterlesen

Die erste Woche

Es ist Freitag mittag. Ich habe Wochenende. Der Wahnsinn! Ich kann es nicht glauben. Ich habe Wochenende. Und das sogar jede Woche. Ich finds gerade einfach nur genial. Die erste Woche habe ich bereits geschafft. Sie ging wahnsinnig schnell vorbei. So schnell konnte ich gar nicht schauen, wie die Zeit an mir vorbeigerauscht ist. Kaum das ich angefangen habe, war der Arbeitstag auch schon vorbei und beendet. Selbst stelle ich aktuell fest, dass ich allerdings ziemlich fertig bin. Ich bin es einfach nicht mehr gewöhnt 8 Stunden am Stück zu arbeiten. Ich bin es nicht mehr gewöhnt so früh aufzustehen. Hinzu … Die erste Woche weiterlesen

Erziehe ich?

Irgendwann muss ich schon mal meinen Senf dazu abgelassen haben, was ich eigentlich den ganzen Tag so bei der Arbeit treibe. Oder so in die Richtung. Habe zumindest jetzt auch mal vor, vom Alltag in meiner neuen Arbeit zu berichten. Der Alltag in der Werkstatt oder kurz WfbM (Werkstatt für behinderte Menschen). Weil es nochmal was anderes ist, einen „Erfahrungsbericht“ zu lesen, als dieverse „Stellenbeschreibungen“, die sich eher nach Hochgestochenem Deutsch anhören, als nach was anderem. Neulich hat es mich dann einfach mal interessiert, ob ich einen meiner Beiträge finde, wenn ich das mal so bei Google eingebe. Von wegen, … Erziehe ich? weiterlesen

Neuer Job, Tag 1

Es dürfte inzwischen aufgefallen sein, dass ich einen neuen Job habe. Keine Schichten mehr. Geregelte Arbeitszeiten und Wochenende als auch Feiertags frei. Heute, der 1.5., ist mein erster Arbeitstag. Den ich sozusagen mit einem frei starte. Weil, es ist Feiertag. Das fängt ja gar nicht so schlecht an. Aber um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht so recht, was ich denn mit einem freien Tag anfangen soll und das auch noch an einem Feiertag! Das ist total ungewohnt für mich, da ich nur in den seltensten Fällen, an einem Feiertag frei hatte. Bin gespannt wie mein erster Arbeitstag wird. … Neuer Job, Tag 1 weiterlesen

Wusste ich es doch

Gestern letzten Arbeitstag gehabt. Ein paar traurige und lange Gesichter gesehen. Tränen sind auch geflossen.  Bin ein paar Kollegen,  gebe ich zu, ist mir der Abschied schon auch schwer gefallen.  Und sie haben tatsächlich was ausgeheckt. Als Erinnerung,  dass ich niemanden vergesse, habe ich ein Fotobuch bekommen. Mit Bildern von allen drin.  Und einen Gutschein fürs Schwimmbad. Damit ich mir mal was gönne. Nicht zu vergessen, dass Redbull.  Wusste ich doch das was ausgeheckt wird 🙂 Wusste ich es doch weiterlesen