Wohl doch Hufschuhe?

Zwei Tage nachdem der Hufschmied da war, habe ich dann doch mal beschlossen, dass ich wieder Reiten gehe. Zwei Tage Pause reichen dann schon. Zwischendurch wäre dann ein bisschen Bewegung doch angebracht. Meiner Meinung nach. Entsprechend habe ich mir die Maus gepackt und wir sind ins Gelände abgerauscht. Ganz nach dem Motto, wird schon werden. Allerdings das blöde Gefühl im Hinterkopf, dass die Hufe ja anders geschnitten sind, als sie für Barhuf eigentlich sein sollten. Weil wir ja beide davon ausgegangen sind, dass Mausi ihre Duplos (nein immer noch nicht die längst Praline der welt :)) wieder drauf bekommt. Sie … Wohl doch Hufschuhe? weiterlesen

Hufschmied

Neulich war der Hufschmied da. Meine Beiden waren nämlich wieder fällig. Der 10 Wochen Intervall war erreicht. Manch einer würde mir nun wahrscheinlich Vorhaltungen machen, warum  der Hufschmied bei mir nur alle 10 Wochen kommt. Wären doch alle 6 bis 8 Wochen angebracht. Von Vorhaltungen und Belehrungen dieser Art, bitte ich abstand zu nehmen. Möge es bei manch einem Pferd gerechtfertigt sein, alle 6 bis 8 Wochen den Huf zu bearbeiten. Bei meinen zwei beiden sind aber 10 Wochen angebracht. Aufgrund von Hufwachstum, Beanspruchung, Hufeisenhaltbarkeit etc. Dieser Intervall ist ausreichend und natürlich mit dem Hufschmied genauestens abgesprochen. Nun begab es sich, dass … Hufschmied weiterlesen

Neulich beim Ausreiten..

Aktuell gestaltet sich das Training mit Mausi als nicht ganz einfach. Ende Oktober, ausgehend es würde im November irgendwann schneien, war der Hufschmied da und hat ihr die Eisen runter genommen. Schnee mäßig sah es dann ja ziemlich mau aus. Da es aber noch nicht wirklich arg kalt war und die Böden noch nicht so sehr gefroren, war das so eigentlich schon machbar. Wenn ich ins Feld ausweichen konnte zumindest. Vor ein paar Wochen begann es aber dann immer kälter zu werden. Die Böden waren gefroren und sind es immer noch. Selbst Tagsüber tauten die Böden nicht mehr so richtig … Neulich beim Ausreiten.. weiterlesen

Die Alterswehwehchen und der Reitverzicht

Ich bin begeisterte Reiterin. Allerdings muss ich offen und ehrlich zugeben, dass ich selbst mit zunehmendem Alter immer wieder der Faulheit verfalle. Ich selbst, aufgrund von fehlender Halle oder Reitplatz, Wetterbedingt darauf verzichte ausreiten zu gehen. Aber meistens motiviere ich mich doch immer wieder dazu, auch mal bei nicht so dollem Wetter ausreiten zu gehen. Allerdings kommt mir da doch immer wieder das Alter meiner Maus in die Quere. Diesen Sommer hatten wir kurzzeitig eine nicht so tolle Phase. Mausi wollte nicht fressen und nahm immer mehr ab. Gerade aufs Alter nicht gerade sonderlich gut. Aber auch in jungen Jahren … Die Alterswehwehchen und der Reitverzicht weiterlesen

Das Leben mit einem Pferd mit einer chronischen Nierenerkrankung [die Bewegung]

In dem heutigen Bericht möchte ich euch nun mitteilen wie es Bewegungstechnisch aussieht. Da es für mich und auch für den Tierarzt keine Option darstellt, Mausi blöd gesagt schon in Rente zu schicken, kann ich Mausi bedenkenlos weiter bewegen und auch reiten. Allerdings werden wir nicht mehr zum Reitunterricht gehen. Zum einen, weil sie die Strecke und die Stunde nicht mehr packt. Hänger fahren ist auch keine Option, denn dies stresst sie zu seher und Mausi steigt auch nicht mehr freiwillig in der Hänger. Dies möchte ich ihr dann auf ihre alten Tage einfach ersparen. Ich bewege sie regelmäßig. Zwei … Das Leben mit einem Pferd mit einer chronischen Nierenerkrankung [die Bewegung] weiterlesen

Das Leben mit einem Pferd mit chronischer Nierenerkrankung [Fütterung]

Nun, als der erste Schrek überwunden war, war ich auch wieder im Stande weiter zu denken. Was tun. Wie geht es weiter? Wie sollte ich füttern? Ich überrante den Tierarzt regelrecht mit Fragen. Er konnte mir dabei aber sehr gut behilflich sein. Bezüglich der Erznährung, soll ich nun weiterhin darauf achten, dass Mausi wenig Salz als auch Eiweiß zu sich nimmt. Kohlehydrate sind vollkommen in Ordnung. Zu Anfang bekam Mausi über eine Woche dreimal täglich eine Portion Heucobs oder Zuckerrübenschnitzel, damit sie zunimmt. Nun bekommt sie Morgens Cobs und abens Zuckerrübenschnitzel. Tagsüber energiearmes, langes Raufutter. Sie hat inzwischen wieder normale … Das Leben mit einem Pferd mit chronischer Nierenerkrankung [Fütterung] weiterlesen

Das Leben mit einem Pferd mit chronischer Nierenerkrankung [Die Diagnose]

Ich habe nun eine Weile gebraucht um mich dazu zu überwinden, diesen Text zu schreiben. Hin und her überlegt ob ich darüber überhaupt berichten soll oder es einfach lasse. Allerdings denke ich, handelt es sich eher um einen Erfahrungsaustausch. Allerdings sollte ich dazu ein wenig ausholen und werde den Text in mehrer Etappen aufteilen, da er sonst einfach zu lange wird. Und wer ließt schon gerne lange Texte, die zum Teil auch noch von Theorie gespickt sind. Alles begann Mitte Juni. Mitte Juni begab es sich das Mausi nicht mehr richtig gefressen hat. Sie begann sogar, irgendwann, ihr Heu zu … Das Leben mit einem Pferd mit chronischer Nierenerkrankung [Die Diagnose] weiterlesen

Der vergessene Titel oder der Hufschmied

Der Einstieg Bin ich doch gestern ernsthaft auf dem Sofa eingeschlafen, obwohl ich doch noch was loswerden wollt. War ich wohl doch mehr im Eimer als ich dacht. Irgendwie habe ich es allerdings immer noch nicht so ganz, mit den einleitenden Worten. Sollte ich vielleicht doch nochmal üben :). Egal, ist jetzt auch schon rum ums Eck! Der Hufschmiedtermin Hatte ich gestern ja den Besagten Termin beim Hufschied. Ich musste mich doch ein bisschen beeilen, mit Geld holen und hü und hott. Nachdem ich knapp 45 Minuten gewartet hatte, wunderte ich mich schon leicht, weshalb der Hufschmied denn immer noch … Der vergessene Titel oder der Hufschmied weiterlesen

Wat für ein Tag und der Hufschmied

Was schreibe ich bloß? Theoretisch könnte ich ironischerweise wieder mal eine Anleitung verfassen, wie man bestimmte Dinge nicht tut. Hab ich allerdings überhaupt keine Ahnung über was. Ich könnte auch schreiben, wie angenervt ich gerade bin und wie bitter nötig ich eigentlich schon wieder Urlaub hätte. Und das nach zwei Wochen arbeiten, oder so. Jaja. Aber ganz ehrlich? So ne 7 Tagewoche, mit einem Tag frei danach und dann gleich weiter in eine zweitägige Fortbildung, ist echt hart. Ich habe am Ende dieser Woche, gut über 50 Stunden gearbeitet. Und eigentlich hätte ich nur eine 30,4 Stundenwoche. Krass oder? Geschlafen … Wat für ein Tag und der Hufschmied weiterlesen

Die Schafgarbe (Anwendung Pferd)

Tjaja, ich weiß auch nicht. Eigentlich war ich noch nie ne kleine Kräuterhexe, aber mit zunehmendem Alter, registriert man doch irgendwann, dass unsere Wiesen doch mehr hergeben, als man glaubt und es nicht immer die volle Chemiekeule sein muss. Nachdem ich festgestellt habe, das unser Unkraut, die Brennnessel, hilfreich sein kann, bei Mausis humpelfuß, und sie gerade so geil auf Schafgarbe ist, dachte ich mir, guggste mal was Schafgarbe so kann. Und tadaaaa…..positive Wirkung hat se die liebe. Alles was irgendwie mit Verdauung zu tun hat. Blähungen, Kohlik, Durchfall, Verstopfung und und und…..ich habe dann folgendes Gefunden: Es gibt zahlreiche … Die Schafgarbe (Anwendung Pferd) weiterlesen