Marktag in Bardolino

Es handelt sich hierbei schon beinahe um ein Ritual. Nicht nur, dass ich mit vorliebe an den Gardasee verreise weil ich ihn so gerne mag. Donnerstags, sofern ich mich da gerade, so ganz rein zufällig, am Gardasee befinde, ist der Tag des Marktes. Da hat Frau gefälligst hin zu gehen. Komme was wolle. Markt ist Markt! Weiterlesen

Advertisements

Monte Baldo 2018

Neulich habe ich wieder mal eine Blogparade entdeckt, in der es um den guten alten Gardasee gegangen wäre. Leider Gottes habe ich aber das Abgabedatum verpasst. Naja gut. Wollte ich sowieso noch ein bisschen was von meinem Urlaub schreiben. Geht auch ohne Blogparade, wenn ich mal ehrlich bin :). Schade ist es dennoch.

Heute, so dachte ich, berichte ich von meinem spontanausflug zum und auf den Monte
Baldo. Beinahe ein muss, wenn man in der Ecke unten ist. Der Monte Baldo befindet sich in Malcesine, einer doch auch ganz netten Stadt, am Seeufer.  Weiterlesen

Urlaubscountdown

Jetzt dauert es wirklich nicht mehr lange bis zum Urlaub. Ich werde verrückt. Ich freue mich schon irrsinnig auf den Gardasee. Aktuell hat sich immer noch nichts daran geändert, dass ich alleine dort hin fahre. Ist mir auch ziemlich egal. Hauptsache ich komme an den Gardasee. Man kann ja schließlich nicht alles von anderen Menschen abhängig machen. Da wird man ja seines Lebens nicht mehr froh. Weiterlesen

Thema Packliste

Jetzt gehe ich wieder auf Reisen. Jetzt muss ich mich, wieder, mit der Thematik Koffer packen auseinander setzten. Was ich eigentlich überhaupt nicht gerne tue. Obwohl eine gewissen Vorfreude dabei ist. Dennoch ist es, eigentlich, ziemlich nervig. Kann man nicht einfach mal, ohne alles, loslegen? Vielleicht sollte ich es mal mit einer Rucksacktour versuchen, bei der man sich auf das Nötigste beschränken muss. Weiterlesen

Was ich bei der Buchung beachtet habe

Nun, in meinem letzten Beitrag habe ich bereits erwähnt, dass ich mir ein paar kleine Punkte bzw. Eckpunkte gesetzt hatte, damit ich meinen Urlaub so machen kann wie ich möchte. Davor habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, was ich eigentlich will. Damit mein Urlaub zum einen nicht zu kostenintensiv wird, zum anderen, was brauche ich denn wirklich und was will ich machen?

Die Wahl der Unterkunft

  1. Ich kenne mich ein wenig in der Gegend aus, wüsste also wo ich Lebensmittel her bekomme.
  2. Ich möchte ungebunden sein und nicht um 18 Uhr wieder beim Abendessen
  3. Ich möchte in meiner Stammkneipe essen gehen
  4. Brauche ich tatsächlich, Mittags, immer etwas zu essen?

Die Erkenntniss: Ich brauche kein Hotel. Schon gar nicht mit Vollpension. Eine kleine Ferienwohnung mit Kochmöglichkeit wäre auch gut

Die Wahl der Reisezeit

Man fragt sich immer wieder, wann fahre ich denn am besten? Wenn man als alleinstehender Mensch, der nicht auf Ferien angewiesen ist, ein paar Eckdaten weiß und sich ggf. an die folgenden Überlegungen hält, fährt man eigentlich recht gut um Massen an Menschen zu umgehen und dort einen recht angenehmen Urlaub zu verbringen.

  1. Wann sind Ferien? Bzw. wann haben am wenigsten der Deutschen Zeitgleich Ferien?
  2. Wann gibt es ein verlängertes Wochenende?
  3. Wann fallen die Bayern am Gardasee ein? (Ganz wichtig, denn dann wird’s voll. Die Holländer haben übrigens beinahe Zeitgleich Sommerferien wie die Bayern UND die Italiener auch)
  4. Anreise am besten am Sonntag
  5. Rückreise am besten Samstags
  6. Vor den Pfingstferien und ab September ist am Gardasee Vorsaision (Günstiger),
  7. Von Pfingsten weg, bis etwas einschließlich der Sommerferien sind die Unterkünfte beinahe doppelt so teuer.
  8. Zwischen Pfingstferien und Sommerferien findet man kaum noch Unterkünfte, wenn man nicht bereits Monate im voraus Bucht, spontan ist dann eher schwierig
  9. Campingplätze nehmen oft nur Längerfristige Camper an (teilweise mindestens 1 – 2 Wochen Campingdauer)

Warum man am besten unter der Woche an und abreist ODER Sonntags anreist und Samstags abreist

Auch die Italiener wissen, was sie am Gardasee haben. Weshalb sie auch gerne mal, schnell übers Wochenende, dort zum erholen hin fahren. Da gibt es aber eine ganz einfache Faustregel die man beachten kann.

Freitags, nach der Arbeit, reisen die Italiener an. Es wird voll auf der Autobahn und es staut sich! (Gerade abfahrt Riva)

Samstags sind sie dann schon alle da und tummeln sich am Gardasee. Die Autobahn hat sich beruhigt.

Sonntag, ab spätem Nachmittag, fahren alle Italiener wieder nach Hause. Was wieder volle Autobahnen bedeutet.

Heißt also, wenn ich Sonntag anreise, sind die vielen Wochenendausflügler bereits weg. Und Samstags sind dann die Autobahnen wieder freier. Wobei man auch Sonntags abreisen kann, solange man eher erst gegen späten Abend abreist. Dann wird die Heimfahrt, über Nacht, allerdings recht anstrengend.

Meine Anreise und Abreise habe ich aus folgenden zwei Gründen so gelegt, wie sie gelegt sind.

Anreise am Sonntag, da sind die ganzen Wochenendler weg.

Abreise am Samstag, denn spätestens am Pfingstsonntag fallen die ganzen Bayern ein.

Außerdem habe ich außerhalb der Ferien gebucht, da die Wahrscheinlichkeit, arbeitstechnisch, dann wesentlich höher ist den Urlaub genemgit zu bekommen. Mal abgesehen davon das es dann noch günstiger ist. (Die Preise ab Pfingsten sind ja der reine Wahnsinn!). Und außerhalb der Ferien treffe ich wohl weniger Menschen die ich kennen könnte. Und es ist, womöglich, noch etwas ruhiger um die Zeit. Der richtige Wahnsinn geht dort ja erst ab Pfingsten richtig los.