Bubi der ärmste

Der Bubi, den hats wohl ein wenig erwischt, den armen Kerl. Humpelfuß ließ grüßen

Advertisements

Neues auf Pferdig unterwegs

Es gibt Neuerungen auf Pferdig unterwegs!

Längere Zeit habe ich in diesem Sinne ja nichts lesen lassen. Von Zicki und Bubi ist die Rede. Zicki und Bubi erzählen über die Story vom Pferd. Meist lief das hier über den Blog unter der Kategorie „Zicki und Bubi erzählen über die Pferdefrau“

Diese Existiert zwar noch. Allerdings haben die zwei Beiden jetzt, nach reiflichen Überlegungen, ihren eigenen Blog bekommen, den ihr oben in der Menüleiste findet. Draufklickern und ihr landet direkt auf dem Blog der zwei Beiden.

Der erste Beitrag von Mausi ist sogar schon online gegangen. Darüber, dass sei es nicht so recht glauben kann, was die Pferdefrau oder die Mama da veranstaltet hat und rechnet mit dem größten Donnerwetter. So glaubt sie es zumindest, weshalb sie aktuell, schwer konzentriert, an ihrem Apfelgesicht arbeitet. Denn sie denkt, ich finde das schwer süß. Was es ja im Grunde auch ist. Wobei ich sagen muss, dass ich es auch sehr amüsierend finde, wie sehr sie drauf konzentriert ist, ihren Gesichtsausdruck zu verbessern.

Korrektur….nein man findet es noch nicht im Hauptmenü. Wird man auf meine Startseite geleitet…..von dem her findet man uns aktuell unter:

marinolliblog.wordpress.com

Mausi will das auch [Mausi erzählt]

Neulich kam die Pferdefrau an und hat ganz aufgeregt und begeistert von einem Blog erzählt. Von dem Pfridolin Pferd. Der Pfridolin würde so witzige Texte schreiben. So witzige Sachen über den Pferdealltag und auch über seine Pferdefrau.

Hat sich irgendwie alle schon recht nett angehört und ich glaube ich hab von ihm auch schon mal was gelesen. Sicher bin ich mir da nicht. Aber ich glaube schon.

Die Pferdefrau hat sich vor lachen dann schon nicht mehr bekommen, als sie vom Lutschi und den anderen erzählt hat. Was die Pferdefrau mir da mitteilen wollte, weiß ich auch nicht so richtig. Allerdings hat sie mir dann noch was reingedrückt. Sie meinte, der Pfridolin müsste sich jetzt zusammenreißen, weil seine Pferdefrau ja seine Miete bezahlt. Und ich sollte jetzt auch mal brav sein. Ich weiß gar nicht worauf sie da eigentlich hinaus wollte.

Ich hab mir dann, als die Pferdefrau weg war, mal den Bubi geschnappt und hab ihn mal angehauen. Ob er denn schon mal vom Pfridolin gehört hätte. Und ob er denn dessen Texte kennt. Bubi war da natürlich, wie immer, komplett cool und meinte er würde das natürlich alles kennen. Außerdem wüsste man doch, dass der Pfridolin sogar ein eigenes Buch hat. In dem seine ganzen Geschichten drin sind. Könne man im Buchladen kaufen aber auch übers Internet.

Wo er immer die ganzen Infos her hat, frage ich mich manchmal wirklich. Aber mit den großen Löffeln ist das auch kein Wunder. Da hört man viel. Aber das er mir davon noch nicht erzählt hat. Naja, sei es drum.

Auf jeden Fall habe ich den Bubi dann ein wenig ausgequetscht, was er denn davon halten würde, wenn wir jetzt auch so unseren eigenen Blog da machen. So ganz mit Internet und schreiben und so. Das ganze drum rum eben. Das wäre doch bestimmt cool.

Bubi hat dann nur die Augen verdreht und mit seinen Pommestütenohren gewackelt. Nach seinen reiflichen Überlegungen, der Bubi überlegt nämlich alles immer ganz genau, meinte er dann nur, ob es denn dann nicht ein bisschen so wäre, als würden wir den Pfridolin nachmachen. Weil der erzählt ja schon über das Leben als Pferd und mit den Pferdemenschen.

Als Einwand habe ich dann aber gebracht, dass wir ja ganz andere Sachen erzählen würden. Und die Menschen machen das ja auch nicht anders. Da täten ja manche auch über die selben Themen erzählen. Und da würde sich kein Mensch beklagen. Dagegen hatte der Bubi dann nix einzuwenden. Aber ich bin mir nicht sicher, ob da nicht doch irgendwo ein Einwand kommen könnte. Beim Bubi weiß man da nämlich nie so recht.

Mausi erzählt über Weihnachten

Lange hat mich die Pferdefrau nicht mehr schreiben gelassen. Hat sie gesagt, ich würde immer so viel Quatsch erzählen. Aber sie scheint mir nun wieder etwas mehr zu zutrauen, weshalb ich mal über Weihnachten berichten darf.

Zu Weihnachten werden die Menschen nämlich immer ziemlich komisch. Zuerst hat sich die Pferdefrau immer beschwert, dass der Schnee nicht kommt. Naja, irgendwie hat sie auch recht. Kann ich auf Schnee besser laufen. Weil der schön weich ist. Ist die Pferdefrau nämlich auf die Idee gekommen, man kann ja im Winter die Hufeisen wieder unten lassen. Tät ich die da nicht brauchen und so. Weil ja der Schnee da ist. Und da könnten sich meine Hufe mal erholen und die Löcher raus wachsen, von den Nägeln.

Zu der Weihnachtszeit hat sie sich dann auf jeden Fall ziemlich drüber aufgeregt, dass kein Schnee da war. Und weil ja Weihnachtszeit war, hat die Pferdefrau, von dem Mann son Kalenderdings bekommen. Wo immer so Kleinigkeiten drin sind, bis Weihnachten. Versteh das auch nicht. Auf jeden Fall ist die Pferdefrau jeden Tag angekommen und hat irgendwas angeschleppt. Was zur Sattelpflege, für die Gamaschen. Der Bubi hat dann ein neues Halfter bekommen. Der Mann hat sich aber falsch beraten lassen, weil nämlich das Halfter meine Größe hatte und nicht die vom Bubi. Und dann hat die ständig irgendwelche pinken Sachen angeschleppt. Obwohl sie lauthals verkündet hat, dass wir keine rosa Sachen bekommen. Am besten waren aber immer noch die Leckerlies, die sie immer angeschleppt hat. Aber da hat sie nur ein paar rausgerückt. Daweil haben wir die doch bekommen.

An Weihnachten, hat die Pferdefrau uns dann ein Frohes Fest gewünscht. Weil man das halt so macht. Derweil war das ein Tag wie jeder andere auch. Nur das sie nicht reiten war. Aber das hat sie die letzten Tage auch schon nicht gemacht. Da hatte ich nämlich ziemlich viel Frei. Hat die Pferdefrau doch glatt behauptet, das Weihnachten so Stress gemacht hätte. Ich dachte, dass wäre irgend wie nur ein Tag und keine Person.

Hätte nur noch gefehlt, muss ich ehrlich sagen, dass sie uns einen Weihnachtsbaum in den Stall gestellt hätte. Aber zum Glück sind wir da drum rum gekommen. Die Pferdefrau, hätte den bestimmt ganz in Pink gehalten. Da hätte man sich ja schämen müssen. Gerade vor Frau Silberschimmel und vor Baby. Das wäre mal garnicht gegangen. Vielleicht hätte ich das nicht schreiben sollen. Die Pferdefrau liest das nämlich. Am ende passiert das nächstes Jahr, mit dem Pinken Weihnachtsbaum.

Der Pferdefrau gehts nicht so

Die Pferdefrau hat es wieder ein bisschen schwer. Die Pferdefrau klagt schon wieder darüber, dass ihr das Genick weh tut. Ich Muskeln würden schon wieder so dicht machen. Ich weiß nicht so ganz was sie damit meinte. Auf jeden Fall tun ihr die Muskeln weh, die seien so hart und verspannt. Aber mal richtig heftig. Aber was hat das mit dicht machen zu tun? Sie jammert ganz arg. Weiterlesen

Die Pferdefrau war einkaufen! Und gefrustet…

Sie war da mal so einkaufen

Also, die Pferdefrau mal wieder. Die war einkaufen, in einem Reitsportladen in der Nähe. Dort werden Reitsportartikel verkauft und auf der anderen Ebene Artikel für die Landwirtschaft. Wenn es schnell gehen muss, geht sie da oft mal rein um Kleinigkeiten zu besorgen. So auch heute. Sie hatte den festen Vorsatz, NUR Mineralfutter und Blauspray zu kaufen. Das hat sie sich ganz feste forgenommen. Aber wie man sie so kennt, endet das meistens darin, dass sie doch noch ein paar andere Sachen anschleppt, weil sie noch was gefunden hat. Weiterlesen

Wer sind Frau Silberschimmel und Baby? [Zicki und Bubi erklären]

Vorwort

Ich wurde von der Pferdefrau dazu genötigt diesen Beitrag vorzubereiten. Sie sagte, sie hätte meine Texte durchgelesen und immer wieder würden Frau Silberschimmel und Baby aufkreuzen. Sie wisse zwar wer das sein, aber die Leser wüssten es nicht. Jetzt solle ich doch gefälligst mal Stellung dazu nehmen und erklären wer die zwei sind. Blöder Mist. Weiterlesen