Wohnen und Einkaufen

Wohnung

Umzug fast erledigt. Die ersten Nächte auch schon in der Wohnung verbracht. Nach und nach wird es weitaus wohnlicher als vorher. Kisten stehen aber immer noch welche rum. Weil mir immer noch diverse Unterbringungsvorrichtungen fehlen. Die ich wohl oder übel erst Freitag gekauft bekomme. Wegen weil Ikea und den neuen Arbeitszeiten. Weshalb ich unter der Woche nicht dort hin kommen werde.

Die erste Nacht absolut schlecht geschlafen. Mehrfach aufgewacht. Jede weitere Nacht besser geschlafen. Zum Glück. Aber ich höre immer irgendwas brummen. Hört sich leicht so an, als würde irgendwo draußen ein Kleinlaster laufen. In weiter Entfernung.

Zuerst dachte ich, dass die Nachbarn irgendwie Wäsche waschen oder der Trockner läuft. Würde entsprechend wahrscheinlich irgendwann aufhören. Tat es aber nicht. Dann überlegte ich, ob auf der anderen Seite der Wand eventuell die Heizung ist, die des Nachts läuft. Vorgenommen, ich werde eventuell mein Bett umstellen. Auf der anderen Seite brummt es aber genau so. Also muss etwas anderes der Übeltäter sein.

Neulich dann drauf gekommen, dass es höchstwahrscheinlich mein Kühlschrank ist. Der etwas Vibriert und die Vibration über die Wand bis zu meinem Bett zu bemerken ist. Muss mal guggen ob man da nicht irgendwas gegen tun kann. Wir werden sehen. Ich hoffe es. Denn im Moment empfinde ich es als sehr nervtötend.

Einkauf der Erste

Start

Am Freitag dann doch noch zum Einkaufen gefahren. Zum Lieblingsladen. Dachte mir, bevor ich jetzt doof rum sitze, kann man dass noch schnell vor der Arbeit erledigen.

Einkaufswagen abgeholt, Einkaufszettel gezückt. Hineinspaziert und los geht es. Wird sich auch strikt an den Einkaufszettel gehalten! Ich muss Haushalten! Sonst habe ich am Ende des Monats wieder ein leichtes Problem. Und es ist wieder eher der Mülleimer satt anstatt ich. Genau dieses Phänomen gilt es zu vermeiden!

Das habe ich gesehen!

Adonis auf Anabolika war natürlich auch da. Gerade als ich in den Laden trat und über das Gemüseregal hergefallen bin. Freund der Nacht, ich habe genau gemerkt das du mich angestarrt hast. Während dem Laufen! Und gesehen habe ich es auch. Wie man während dem starren noch laufen kann, ist mir zwar ein Rätsel, scheint aber zu funktionieren. Sehr unauffällig ist das ganzen aber übrigens nicht. Das ist noch Ausbaufähig, würde ich sagen.

Weiter, weiter

Widmete mich dann schnellstens wieder meinem Einkauf. Leider den Stift vergessen, weshalb ich irgendwie aus dem Kopf raus sagen musste, was ich denn jetzt schon habe. Wäre mit durchstreichen definitiv einfacher gelaufen. Fast ausschließlich natürlich die Hausmarken eingepackt. Ihr wisst schon, so viel schlechter sind die nicht unbedingt und mit dem Geld muss schwer gehaushaltet werden!

Der Vergleich

Ich habe glaube ich tatsächlich, dass erste mal, bewusst die Preise verglichen und mich aufgrund dieses Vergleiches dann für das Produkt entschieden. Was aber manchmal echt schrecklich ist, bei manchen Produkten wird der Kilopreis mit angegeben, bei anderen jedoch bloß der Preis pro 100 g. Na super. Rechnen soll ich jetzt also auch noch. Und verwirrt bin ich auch bis zu einem gewissen Grad. Konnten sich wohl nicht so recht entscheiden. Da hat man halt beides genommen. Und das wahllos irgendwo mit ran gemacht. Wahnsinn!

Durstig?

Gefühlt ist mir, spätestens bei den Getränken, der Einkaufswagen dann übergequollen. Der Wochenvorrat an Wasser muss natürlich mit nach Hause. Wegen dem Beschluss, nur einmal in der Woche ernsthaft einzukaufen.

An der Kasse

An der Kasse ist mir dann etwas schlecht geworden. Gut 70 € wollte die von mir haben. Prima. Schuld dran dürften zum einen die Zigaretten sein, zum anderen das Pfand meines Getränkevorrates für genau eine Woche und der Kaffee, den ich noch mit eingepackt habe. Der Stand auch auf meiner Liste. Und der war dann sogar noch im Angebot. Sehr praktisch.

Verladen

Beim rausfahren musste ich noch Obacht geben, dass mir nicht die Hälfte des Einkaufs aus dem Wagen fällt. Weil irgendwie die Getränke ziemlich viel Platz gebraucht haben. Wie zum Henker habe ich vorhin das ganze Zeug bitte so gut in den Wagen bekommen? Keine Ahnung.

Zu Hause

Zu Hause musste ich dann feststellen, dass ich den Lachs vergessen habe. So wie Salz, Brühe und passierte Tomaten, für meine Nudeln mit Hackfleisch. Die ich vermutlich vorziehen muss, da das Hackfleisch bis heute verbraucht werden muss. War im Angebot. Wegen kurzem Haltbarkeitsdatum. Die Milch war auch plötzlich verschollen. Die hatte ich aber DEVINITIV eingepackt. Da gibt’s keinen Zweifel. Zumindest beim durch den Laden gehen.

Habe ich sie etwa bezahlt und dann nicht eingeladen? Das wäre ärgerlich. So ein ganz kleines bisschen. Minimal.

Werde noch den Rest kaufen dürfen. Werde hierfür aber wohl zum Discounter fahren. Der ist etwas näher da und liegt eher auf dem Weg, im Moment.

Werbeanzeigen

Adonis auf Anabolika und das undeutbare Verhalten.

Langsam weiß ich ernsthaft nicht mehr, wie ich Herrn Adonis auf Anabolika zu nehmen habe. Entweder taucht dieser plötzlich auf und steht irgendwo doof in der Gegend rum, wo ich ihn dann definitiv sehe. Oder er steht bereits irgendwo, im Eingangsbereich, beim Wahre verräumen und das mit seinem Best Friend 4 Eva. Er selbst versucht möglichst neutral zu schauen, sein Kumpel grinst jedoch fast immer allwissend. Oder Adonis grinst selbst vor sich hin oder eben nicht.

Manchmal kommt sogar ein Hallo, aber meistens eher gelangweilt. Stimmungsschwankungen? Hase, hast du vielleicht deine Tage? Oder wird nu der Frühling beschuldigt das zu viele Hormone ausgeschüttet werden? Obacht! Gleicht steigt noch die Schamesröte im Gesicht auf!

Und was die Musterung von oben bis unten angeht, mein Freund, ja ich bin eine Frau. Ja ich trage hin und wieder Hosen die Löcher haben. Die Schuhe ohne Schuhbendel sind so gewollt. Und ja es könnte durchaus sein, dass wir den selben Frisör haben. Meine Frisur bekomme trotzdem besser hin. Und ich teile meine Haarutensilien immer noch nicht. Komme was wolle.

Was zum Henker habe ich  denn getan? Ich glaube er hat inzwischen mitbekommen, wie ich ihn ganz insgeheim getauft habe. Der Ladenkumpel hat doch hoffentlich nichts ausgeplaudert? Wenn dem so sei, müsste ich leider schwer beleidigt sein und das Geschäft wechseln. Wobei. Ist das denn mein Bier, wenn sich der Ladenkumpel verplappert? Ja eigentlich. Ich weiß auch nicht.

Vielleicht wurde er tatsächlich verlassen. Also nicht der Ladenkumpel sondern dieser Adonis.  Und er ist deswegen auf weibliche Stammkunden schlecht zu sprechen? Oder er mag keine Frauen mit kurzen Haaren. Oder Frauen die selbige Frisur besser frisiert bekommen als er selbst? Naja, so schlecht frisiert ist er nicht zwingend.

Es hat doch alles irgendwo seinen Grund, warum etwas so ist wie es ist. Wie dem auch sei. Ich komm trotzdem zum einkaufen. Essen muss ich, genau wie trinken. Und irgend ein Laster hat jeder.

Ob ich den Ladenkumpel mal ausquetschen soll? Was das Problem von Adonis ist? Vielleicht ist er ja der heimliche Vertraute und Adonis hat ihm was erzählt, was ich nicht weiß. Oder so. Aber was interessiert mich schon, was die unter Kollegen reden? Naja eigentlich interessiert es mich schon, weil ich da ja einkaufen gehe und mich regelmäßig gemustert, beobachtet und verfolgt fühle.

Obwohl…das lasse ich lieber erst mal. Nicht das der Ladenkumpel sich noch ausgenutzt fühlt. Oder als vermeintlicher Verkuppler berufen fühlt. Was nun wirklich nicht sein muss. Ich möchte nämlich nicht gerade verkuppelt werden. Ich mach das schon selbst. Irgendwie.

Mal abgesehen davon, dass ich nicht gerade ein Talent dafür habe, ein Gespräch in eine bestimmte Richtung zu lenken. Schon gar nicht zwischen den Zeilen. Via Whatsapp. Wer sich dieser Fähigkeit jedoch Mächtig fühlt, der lasse mich dies bitte wissen.

Komme mir so oder so schon oft genug wie eine ziemlich aufsässige Nervensäge vor, wenn ich wieder mal einen halben Roman schreibe. Oder aus dem nichts irgend eine Whatsapp von mir eintrudelt. Und ich mir denke, wieso hast du das eben gemacht? Fällt einem aber immer erst dann auf, wenn die Nachricht schon raus ist und man es nicht mehr rückgängig machen kann. Grundsätzlich.

Im Moment macht sich bei mir aber eher der  Verdacht breit, dass der Ladenkumpel einer dieser Whatsapp Benutzer ist, die Nachrichten lesen, du an den blauen Häkchen genau siehst das es gelesen wurde, aber nie eine Antwort drauf kommt. Ich hasse so was. Ich hasse es einfach. Oder diese verallgemeinerte Antwort „Läuft“. Hab ich gefressen. Bitte etwas genauer, wenn möglich. Danke geht gut.

Vielleicht ist er auch einfach schwer beleidigt, weil ich eine gemeinschaftliche Zigarette, spät abends, abgelehnt habe.

Ich hasse es nämlich genau so sehr, wie nicht beantwortete aber gelesene Nachrichten, wenn ich abends schon in der Jogginghose zu hause sitze, und mich dann jemand besuchen will. Mal abgesehen von meinen besten, die mich schon in viel schlimmeren Zuständen erlebt haben. Da ist das aber eindeutig etwas anderes! Und ja ich mache da ganz gravierende Unterschiede! Sind nämlich so unterschiedlich wie Tag und Nacht.

Da gibt es nämlich die besten Freunde, mit denen man durch dick und dünn geht. Vor denen man auch in der Unterwäsche herumhängen könnte. Dann gibt es die guten Freunde, denen man sich in der Jogginghose und im Schlabbershirt zeigt. Freunde, die man zwar gut kennt, ihnen aber vielleicht nur in Notfällen in der Jogginghose gegenübertritt. Und dann gibt es Bekannte und flüchtige Bekannte, denen ich weder im Schlafanzug, noch in Jogginghose und schon gar nicht in Unterwäsche begegnen möchte. Und der Ladenkumpel gehört momentan wohl eher zu den beiden letzteren Punkten.

Könnte Adonis auch einfach selber mal fragen, was sein Problem ist. Mein Problem diesbezüglich ist aber, dass ich zwar eine recht direkte Art habe, aber mir manchmal die Schüchternheit in die quere rennt. Und ich mir denke, neeee geh mal lieber an die Kasse und lass so stehen. Streit will ich jetzt nicht verursachen, weil ich zu direkt war.

In diesem Sinne. Mahlzeit.

 

Adonis und Anabolika?

Adonis und Anabolika. Ergibt in diesem Zusammenhang Adonis auf Anabolika. Eine absolut bescheuerte Wortverbindung meiner Wenigkeit, in den letzten Wochen. Die mir durch den Kopf geknattert ist, als ich durch mein Lieblings Lebensmittelgeschäft stöberte um zu überlegen, was ich denn zu essen brauche.

Einfach so ist mir das natürlich nicht in den Sinn gekommen. Benötigt es hierzu durchaus einen Anreiz der mich dazu bewegt hat, diesen Gedanken überhaupt zu ergreifen. Schuld an dem Gedanken dürfte einer der Verkäufer gewesen sein, der sich im Vorbeilaufen regelrecht aufgebaut hat. Und das, obwohl dieser nur wenig größer ist als ich. Wenn es sich hier um fünf Cm  handelt, dürfte das vielleicht sogar viel sein. Könnte mich diesbezüglich aber auch ganz arg irren. Aber er kommt mir auf diese Entfernung relativ klein vor. Auch wenn das wohl kaum ein Mann hören will.

Seither geht mir dieser Gedanken nicht mehr aus dem Kopf. Und ich verfalle beinahe jedes mal, wenn ich diesen sehe, in schallendes Gelächter. Wobei man mich dann wohl für vollkommen irre halten würde. Halten sie mich das dort wahrscheinlich so oder so schon. Da ich beinahe täglich dort aufkreuze um mir Kaffee und Zigaretten zu kaufen. Oder Kaffee und Fruchtjoghurt. Oder Kaffee und Eistee. Oder einfach alles.

Wusste bis vor kurzem nicht mal, dass Adonis auf Anabolika der Chef ist. Habe da immer wen anders für gehalten. Sein Anhängsel. Der definitiv mehr nach Chef aussah. Bei den Beiden hatte ich sogar schon den Verdacht, dass sie vielleicht irgendwie vom anderen Ufer sein könnte. So viel wie die immer zusammen hängen. So oft wie genau diese beiden die Regal einräumen. Lässt wirklich den Eindruck aufkommen.

Auf was ich eigentlich jetzt hinaus wollte, weiß ich auch nicht mehr. Bin zu sehr vom Thema abgelenkt worden. Irgendwas mit der Frühling könnte Fehlzündungen im Hirn verursachen, die zu einer Erfindung neuer Worte führen könnte. Und das ich mich manchmal von Adonis auf Anabolika verfolgt fühle, weil er plötzlich aus dem Nichts auftaucht und irgendwo in meinem Blickfeld erscheint. Mal abgesehen davon, dass er wohl das Grinsen verlernt hat. Bitte Mundwinkel nach oben bewegen! Kann ich ja nichts für wenn er schlecht drauf ist weil vielleicht seine Freundin Schluss gemacht hat. Und es eine akute neuerrung gibt. Schafft es dieser nämlich inzwischen, mit mir zu reden. Hallo. Wenigstens etwas. Wahnsinn! Ich habe noch nie jemanden gefressen. Auch wenn manch ein Gesichtsausdruck meiner einer, genau dies vermuten lassen könnte.