Irland 2016, Giants Causeway bei Nacht (Part 4), Tag 4

Ach ja genau. Ich war ja beim Giants Causseway angekommen. Und wie sie sehen, sehen sie nichts. Naja, doch. Viel Meer und Ozean. Ein paar Felsformationen und Pinken Himmel.

Das dürften wohl meine ersten Versuche der Langzeitbelichtung, am Abend, gewesen sein. Wenn ich mich jetzt nicht irre. Entpsrechend finden sich die ein oder anderen Anfängerfehler. Ich gestehe es mir ja ein :). Aber jeder hat mal angefangen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Irland 2016, auf dem Weg nach Cushendall (Part 2), Tag 4

Der Atlantic hat es mir defintiv angetan. So schön und doch so wild. Gerade an der Steinigen Küste Irlands. Eigentlich war für mich Meer nie mehr als die Adreaküste, in der man im Sommer zum Baden gehen kann. Meer war für mich immer nur drin schwimmen können und was anderes als ein See. Weiterlesen

Meine Fotografische Übungsreihe Teil 1

Ich habe ein paar Bilder mit meiner  Kamera gemacht. Zu Übungszwecken. Daran wollte ich euch Teilhaben lassen. Hier für heute zwar nur ein Bild, aber schon mal ein kleiner Vorgeschmack. Gerade als ich voll in fahrt war….was musste dann natürlich passieren? Genau Akku leer!!! Obwohl ich noch so viel zu Fotografieren vor hatte. 🙂

 

 

 

 

Ich habe es glatt zu Anfang genutzt, dass überall der Löwenzahn aus dem Boden spriest. Kann man gleich als übungsmotiv nutzen 🙂

Nachdem es immer heißt, man soll sich mit dem Blog identivizieren, hatte ich auch versucht mich selbst zu Knipsen, war ich ja alleine unterwegs, aber….dass muss ich mir noch überlegen, welches der Bilder ich nehme. Heute bekommt ihr noch kein Outing von mir 😉

 

Fragen die man sich stellen sollte wenn man Blogger werden will

Wie bereits erwähnt, müssen diese Tipps fürs bloggen, eine total Wirkung auf mich haben. Daher habe ich dann auch schon wieder einen Blog entdeckt, der darüber schreibt, welche fünf Fragen man sich stellen sollte, wenn man Blogger werden möchte. Mhm. Habe ich mir mal durchgelesen und einen kurzen Ausschnitt davon, hier mit rein gebastelt.

1) Sehe ich mich selbst als Blogger?

Ja, das klingt irgendwie nach Psychologie und so. Aber so tief möchte ich gar nicht eintauchen. Man muss kein Psychologe sein, um zu verstehen: Wenn du dich selbst nicht als Blogger siehst, werden es die anderen bestimmt nicht tun.

Wenn du dich selbst nicht ernst nimmst, werden es die anderen auch nicht.

Der erste Schritt ist deshalb: Sieh dich selbst als Blogger, schreibe es in deine Profilbeschreibung bei Facebook und erzähle anderen davon.

2) Bin ich ein konkurrenzfeindlicher Einzelgänger?

Wenn du nicht damit klar kommst, dass andere besser sind als du, dann wirst du es nicht lange als Blogger aushalten. Außerdem leben Blogger von Kontakten. Bist du ein kontaktfreudiger Mensch?

Aufgabe: Finde Menschen, die über das gleiche Thema bloggen wie du. Schreibe sie auf Twitter, Google+ oder auf ihrer Webseite an. Knüpfe Kontakte.

Wozu Kontakte knüpfen?

Erfahrungen und Wissen geben Blogger gerne weiter. Du kannst also viel lernen.

Dein Blog wird bekannter, weil der ein oder andere dich mal hier und da erwähnt.

Man zeigt seiner Leserschaft, dass es einem um die Sache geht und nicht nur darum, dass die Leser nur zu mir kommen. […..]

Den Beitrag habe ich HIER gefunden.