Befristung

Tja…inzwischen siehts auch schon wieder anders aus 😉

Chaos-HEP

Befristungen konnte ich noch nie sonderlich gut leiden. Aber leider gehört die ganze Befristerei zum Alltag. Mittlerweile, so will ich behaupten, gehört es nicht nur im sozialen Bereich zum Alltagsgeschäft, Mitarbeitern eine Befristung nach der anderen unter die Nase zu halten. Dieses Monopol hat sich wohl auch in anderen Bereichen durchgerungen.

Ursprünglichen Post anzeigen 677 weitere Wörter

Advertisements

Alles hat ein Ende, Teil 1

doch schon eine weile her, als dies der Stand der Dinge war. Aber, manchmal ist es nie zu spät.
Und wie sage ich so gerne? Lieber spät als nie!

Chaos-HEP

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag mit „Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei“ betiteln. Aber für so gloreich hielt ich diesen Titel dann irgendwie doch nicht so ganz.

Die letzten Meter liegen vor mir. Das Licht am Ende des Tunnels ist beinahe zum greifen nah. Nur noch 3 Dienste. Dann, aber dann wirklich, hat die Höllenfahrt endlich ein Ende! Und  meine Reise geht im neuen Jahr weiter in eine andere WG. Aber vorher habe ich noch Urlaub. Zum Glück! Wie heißt es so schön? Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Ursprünglichen Post anzeigen 508 weitere Wörter

Verrückt….

Manchmal fragt man sich wirklich, was eigentlich in den Köpfen anderer vor sich geht. Eigentlich habe ich es mittlerweile aufgegeben darüber nachzudenken und mich nach dem Warum zu fragen. Letztlich bekommst du dafür keine Lösung und schon gar keinen Applaus. Egal wie sehr du dich damit auseinandersetzt, letztlich kostet es dich nur unnötig Energie, eine Lösung für etwas zu finden, die du niemals nie bekommen wirst. Weiterlesen

Das kann was werden

Die ersten zwei Tage in der neuen Arbeit und den ersten im Studium hinter mir, den zweiten vor mir.

Es ist schon ein bissel anstrengend, weil alles so neu ist. Aber im Moment gehts eigentlich ganz gut. Viel habe ich ja noch nicht erlebt und musste auch noch nicht so viel fürs Studium machen. Wie denn auch, wenn man grad erst die Erstsemesterveranstaltung hinter sich hat.

Heute bin ich, nach den ersten drei Tagen, mit wechsel Arbeit und FH, doch ziemlich müde und fertig. Vermutlich aber eher weil der Herr Sohnemann, wie alle Jahre wieder, meinte am 2. Oktober eine Fete schmeißen zu müssen. Danke auch. Schön für dich das du am 3.10. frei hast. Ich nicht. Willste jetzt ne Ehrung dafür?

Hoffentlich wirds morgen nicht all zu heftig. Das erste mal Rechtskunde. Das kann ja was werden….

 

 

Pflegefachkraft vs. Pädagoge?!

Tja…leider ist es nicht von der Hand zu weisen. Entweder habe ich einen Knick in der Optik und einfach eine andere Einstellung gegenüber den Dingen….oder es sind die anderen die irgendwas falsch verstanden haben.

Chaos-HEP

Eigentlich weiß ich gerade nicht wirklich wie ich diesen Beitrag anfangen soll. Ich frage mich gerade ob einfach ich einen Knick in der Optik haben oder ich tatsächlich an manch anderen Menschen zweifeln muss, oder soll.

Ursprünglichen Post anzeigen 720 weitere Wörter

Schlafsofa

Neuerdings schlafe ich, bei meiner Lieblingsserie, immer auf dem Sofa ein. Ist aber auch immer so gemütlich.

Offen gestanden bin ich aber auch immer ziemlich kaputt, wenn ich von der Spätschicht komme.

Entweder liegt es daran, dass ich Tagsüber so viel mache oder es einfach schon spät am Abend ist, wenn ich heim komme.

Irgendwie hätte ich jetzt gerne ein paar Chips. Sollte mal wieder einkaufen fahren….

Wochenende

Da sieht man mal…normalerweise ist am Wochenende doch oft ziemlich viel los. Dieses WE war, ausnahmsweise, doch recht ruhig und angenehm. Offen gestanden.

Glaubt man kaum, ist aber so 🙂

Chaos-HEP

Das Wochenende war recht ruhig, in der WG. Waren nur wenige Bewohner da. Hatte ich schon anders. War irgendwie mal schön und auch entspannt.

Trotzdem fühle ich mich kaputt. Irgendwie fertig. Auch wenns schon mal krasser war.

Morgen habe ich frei. Da schlaf ich erst mal aus. Und gehe reiten. Vielleicht gehe ich auch noch ein bisschen spazieren.

Eigentlich sollte ich aber auch noch meine Wäsche verräumen. Als hätte ich das am Wochenende, bei der Arbeit, nicht schon genug getan.

Ursprünglichen Post anzeigen