Befristung

Tja…inzwischen siehts auch schon wieder anders aus 😉

Chaos-HEP

Befristungen konnte ich noch nie sonderlich gut leiden. Aber leider gehört die ganze Befristerei zum Alltag. Mittlerweile, so will ich behaupten, gehört es nicht nur im sozialen Bereich zum Alltagsgeschäft, Mitarbeitern eine Befristung nach der anderen unter die Nase zu halten. Dieses Monopol hat sich wohl auch in anderen Bereichen durchgerungen.

Ursprünglichen Post anzeigen 677 weitere Wörter

Advertisements

Alles hat ein Ende, Teil 1

doch schon eine weile her, als dies der Stand der Dinge war. Aber, manchmal ist es nie zu spät.
Und wie sage ich so gerne? Lieber spät als nie!

Chaos-HEP

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag mit „Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei“ betiteln. Aber für so gloreich hielt ich diesen Titel dann irgendwie doch nicht so ganz.

Die letzten Meter liegen vor mir. Das Licht am Ende des Tunnels ist beinahe zum greifen nah. Nur noch 3 Dienste. Dann, aber dann wirklich, hat die Höllenfahrt endlich ein Ende! Und  meine Reise geht im neuen Jahr weiter in eine andere WG. Aber vorher habe ich noch Urlaub. Zum Glück! Wie heißt es so schön? Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Ursprünglichen Post anzeigen 508 weitere Wörter

Verrückt….

Manchmal fragt man sich wirklich, was eigentlich in den Köpfen anderer vor sich geht. Eigentlich habe ich es mittlerweile aufgegeben darüber nachzudenken und mich nach dem Warum zu fragen. Letztlich bekommst du dafür keine Lösung und schon gar keinen Applaus. Egal wie sehr du dich damit auseinandersetzt, letztlich kostet es dich nur unnötig Energie, eine Lösung für etwas zu finden, die du niemals nie bekommen wirst. Weiterlesen

Morgens

Tja…..die Frühschicht wird mich wohl eh und je verfolgen.
Vermutlich werden wir auch nie richtig gute Freunde.

Chaos-HEP

5 Uhr morgens, der Wecker scheppert. Danke auch. Eigentlich würde ich viel lieber weiter schlafen. Am Vorabend wurde es spät, weil ich vor der Studienarbeit saß und nicht aufhören konnte. Die Studienarbeit ist jetzt so gut wie fertig, es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten. Dafür komme ich jetzt nur schwer aus dem Bett.

Ursprünglichen Post anzeigen 561 weitere Wörter

Was ist Integration und was können wir tun?

Die Zusammenfassung wäre dann mal soweit 😉

Chaos-HEP

Im August habe ich, bassierend auf einem Gespräch mit einem Bewohner, zu einer Blogparade aufgerufen, in der ich die Frage in den Raum warf, was Integration von Menschen mit Behinderung für den Einzelnen bedeutet und was man da so machen könnte. Nun ist es an der Zeit, dazu eine kleine Zusammenfassung zu schreiben.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.712 weitere Wörter

Überflüssig?

Tja.
Wie sage ich immer so gerne? Leben is kein Ponyhof. Und Wohnheim bzw. Pflege schon gleich drölfmal nicht.

Faszinierend nur, wie es manchmal laufen kann ;).
Ich ärgere mich schon gar nicht mehr…..ganz nach der deviese…

„Nicht ärgern, nur wundern.“

Chaos-HEP

Gestern war einer dieser Tage, an denen ich mich, bei der Arbeit, so richtig überflüssig gefühlt habe. Hatte ich gestern ab Mittags Dienst und das bis Abends. Insgesamt waren nur sehr wenige Bewohner da, denn durch den Feiertag und das damit verbundene lange Wochenende, waren schon ein paar Bewohner frühzeitig nach Hause, zu den Eltern, gefahren.

Ursprünglichen Post anzeigen 875 weitere Wörter

Plattgeschwafelt

Naja….manchmal kommt man nicht drum rum….und mancher hört sich wohl gerne selber gerne reden. Warum auch immer.

Chaos-HEP

Es gibt Kollegen mit denen kommt man super. Alles prima und es passt. Dann gibt es da aber auch noch die Kollegen, die man entweder überhaupt nicht leiden kann oder die eine Art an sich haben, bei der man beim bloßen Gedanken an den gemeinsamen Dienst bereits die Augen verdreht.

Ursprünglichen Post anzeigen 299 weitere Wörter

Die Welt und wie sie Kopfstand übt

Ja….da schau her!
Die Welt kann auch Kopfstand! Zumindest versucht sie sich darin.
Übung macht ja bekanntlich den Meister 😉

Chaos-HEP

Die letzte Zeit ist für mich sehr verwirrend und auch eine kleine Zerreißprobe. Von Alltag kann da gerade nicht wirklich die Rede sein. Zerreiße ich mich zwischen dem Studium für das ich jetzt schon einige Referate vorbeireiten soll und muss und Arbeit bei der ich mich  zwischen zwei Standorten aufteile um auf mein Stundensoll zu kommen um meinen Unterhalt bestreiten zu können.

Ursprünglichen Post anzeigen 572 weitere Wörter

Augen zu und durch

Manchmal denke ich mir….augen auf bei der Berufswahl. Wobei das tendenziell eher nicht sonderlich ernstzunehmen ist. Weil eigentlich mag ich meinen Job 🙂

Chaos-HEP

Es wird zunehmend verrückter. Es zeigt sich gerade immer mehr, dass von mir erwartet wird, dass ich innerhalb kürzester Zeit eingearbeitet bin. Was für mich völlig schleierhaft ist. Nach drei Tagen kenne ich weder die Abläufe noch die Bewohner richtig gut. 

Ursprünglichen Post anzeigen 327 weitere Wörter