Befristung Teil 2

Jaja….alles nur kein Ponyhof. Wie dem auch sei, kurzum Alltagsgeschäft

Chaos-HEP

Kaum habe ich den Gedanken über meinen Vertrag fertig gedacht und entschieden im nächsten Dienst mal mit der AL zu sprechen, beziehungsweise nach dem Frühdienst anzurufen und sanft anzufragen, ist alles schon wieder anders gekommen als ich eigentlich dacht. Scheinbar mischt das Schicksal doch mehr mit, wie ich das manchal will. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob ich den Verlauf positiv oder negativ bewerten soll.

Ursprünglichen Post anzeigen 636 weitere Wörter

Advertisements

Befristung

Tja…inzwischen siehts auch schon wieder anders aus 😉

Chaos-HEP

Befristungen konnte ich noch nie sonderlich gut leiden. Aber leider gehört die ganze Befristerei zum Alltag. Mittlerweile, so will ich behaupten, gehört es nicht nur im sozialen Bereich zum Alltagsgeschäft, Mitarbeitern eine Befristung nach der anderen unter die Nase zu halten. Dieses Monopol hat sich wohl auch in anderen Bereichen durchgerungen.

Ursprünglichen Post anzeigen 677 weitere Wörter

Alles hat ein Ende, Teil 1

doch schon eine weile her, als dies der Stand der Dinge war. Aber, manchmal ist es nie zu spät.
Und wie sage ich so gerne? Lieber spät als nie!

Chaos-HEP

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag mit „Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei“ betiteln. Aber für so gloreich hielt ich diesen Titel dann irgendwie doch nicht so ganz.

Die letzten Meter liegen vor mir. Das Licht am Ende des Tunnels ist beinahe zum greifen nah. Nur noch 3 Dienste. Dann, aber dann wirklich, hat die Höllenfahrt endlich ein Ende! Und  meine Reise geht im neuen Jahr weiter in eine andere WG. Aber vorher habe ich noch Urlaub. Zum Glück! Wie heißt es so schön? Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Ursprünglichen Post anzeigen 508 weitere Wörter

Morgens

Tja…..die Frühschicht wird mich wohl eh und je verfolgen.
Vermutlich werden wir auch nie richtig gute Freunde.

Chaos-HEP

5 Uhr morgens, der Wecker scheppert. Danke auch. Eigentlich würde ich viel lieber weiter schlafen. Am Vorabend wurde es spät, weil ich vor der Studienarbeit saß und nicht aufhören konnte. Die Studienarbeit ist jetzt so gut wie fertig, es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten. Dafür komme ich jetzt nur schwer aus dem Bett.

Ursprünglichen Post anzeigen 561 weitere Wörter

Neues Jahr, neues Glück, neuer Anfang

Tja, hätte ich jetzt auch nicht gedacht, dass es doch noch einen Ausweg geschweigedenn ein Wunder gibt.

Eigentlich habe ich abgeschlossen gehabt und versucht mich damit abzufinden, wie es eben nun mal so ist. Vielleicht hätte es irgendwann geklappt. Aber mal ehrlich, ich glaube das nicht mal selber 😉

Chaos-HEP

Die Zeit vergeht wie im Flug. Seit einigen Wochen bin ich jetzt schon in der Neuen-WG. An der inneren Ablehnug hat sich nur bedingt etwas geändert. Meist ist es extrem Kollegenabhänging, mit wie viel Starrsinn ich dort aufschlage. Mich aber irgendwie versuche damit abzufinden. Richtig fühlt es sich aber immer noch nicht an.

Ursprünglichen Post anzeigen 466 weitere Wörter

Überflüssig?

Tja.
Wie sage ich immer so gerne? Leben is kein Ponyhof. Und Wohnheim bzw. Pflege schon gleich drölfmal nicht.

Faszinierend nur, wie es manchmal laufen kann ;).
Ich ärgere mich schon gar nicht mehr…..ganz nach der deviese…

„Nicht ärgern, nur wundern.“

Chaos-HEP

Gestern war einer dieser Tage, an denen ich mich, bei der Arbeit, so richtig überflüssig gefühlt habe. Hatte ich gestern ab Mittags Dienst und das bis Abends. Insgesamt waren nur sehr wenige Bewohner da, denn durch den Feiertag und das damit verbundene lange Wochenende, waren schon ein paar Bewohner frühzeitig nach Hause, zu den Eltern, gefahren.

Ursprünglichen Post anzeigen 875 weitere Wörter

Über einen Kamm geschoren.

Wenn die Gedanken einmal schwirren, dann schwirren sie. Verhindern ist beinahe schon nicht mehr möglich. Eigentlich ist es gar nicht möglich. Will man sie sortieren, dann bleibt einem beinahe nur noch das Aufschreiben.

Chaos-HEP

Dieser eine Beitrag, den ich auf Facebook in einer Gruppe gelesen habe und die dazugehörigen Komentare, lassen mir keine Ruhe mehr. Nicht das es mich belasten würde. Aber es beschäftigt mich. Es lässt mich nicht mehr los und mir schießen Gedanken durch den Kopf, die ich einfach irgendwie loswerden muss.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.029 weitere Wörter

Pflegefachkraft vs. Pädagoge?!

Tja…leider ist es nicht von der Hand zu weisen. Entweder habe ich einen Knick in der Optik und einfach eine andere Einstellung gegenüber den Dingen….oder es sind die anderen die irgendwas falsch verstanden haben.

Chaos-HEP

Eigentlich weiß ich gerade nicht wirklich wie ich diesen Beitrag anfangen soll. Ich frage mich gerade ob einfach ich einen Knick in der Optik haben oder ich tatsächlich an manch anderen Menschen zweifeln muss, oder soll.

Ursprünglichen Post anzeigen 720 weitere Wörter

Ist klar…

Zwar nicht mehr so oft, aber doch hin und wieder, gerät das Klischee „Kaffeetrinken und Zeitunglesen.“ in mein Bewusstsein. Es tröpfelt ganz leise und langsam in mein Unterbewusstsein und ruf ärgerlichkeit hervor.

Tja….Kaffeetrinken und Zeitunglesen is nicht. Auch wenn man das immer meint zu glauben. Aber….die Realität ist eine andere…..

Chaos-HEP

Kaffee trinken und Zeitung lesen….

Die Worte hallen immer noch in meinem Kopf, als ich um 6 Uhr morgens, zum zweiten geteilten Dienst in die Arbeit stürme. Zig andere hören wohl gerade ihren Wecker und fragen sich wahrscheinlich, ob sie heute nicht mal von ihrer Gleitzeit gebrauch machen sollen. Und etwas später bei der Arbeit erscheinen, wobei man doch auch gleich von den Überstunden gebrauch machen und spontan frei nehmen könnte. Ich kanns nicht, danke fürs Gespräch.

Ursprünglichen Post anzeigen 821 weitere Wörter

Frühschicht liegt mir nicht

Das Sprichwort „Der frühe Vogel fängt den Wurm.“ Dürfte jedem bekannt sein. Meine Deviese lautet aber eher „Der frühe Vogel kann mich mal!“

Ich bin ein akuter Morgenmuffel. Und es leigt mir nicht in aller Herrgottsfrüh aus den Federn zu robben…

Chaos-HEP

Wenn es eine Schicht gibt, die mir nicht so gut liegt, dann ist es wohl  am ehesten die Frühschicht. Die hats eindeutig in sich und knallt mir so richtig rein. Ich bin absolut kein Frühaufsteher. Ganz im Gegenteil. Aber 4:45 Uhr ist für mich eine absolut unchristliche Zeit, auch wenn ich sonst nicht unbedingt erst Mittags um 12 aus dem Bett falle.

Ursprünglichen Post anzeigen 323 weitere Wörter