Von Irland, blond und glück gehabt

Letzte Woche habe ich es doch tatsächlich noch geschafft meinen Irlandflug zu buchen. Endlich! Anfänglich ergab sich leider das Problem, dass mich weder die HP von Ryanair noch die App selbiger Fluggesellschaft buchen lies und regelmäßig die Fehlerbuchung „Flug konnte nicht gebucht werden“ oder so ähnlich aufklappte. Und nach spätestens drei Versuchen wird der Auftrag dann storniert. Yeeeeea! Weiterlesen

Werbeanzeigen

Irland 2019, Eine Spontanaktion

Was eine krasse Spontanaktion. Ich kann es gerade selber nicht recht fassen, dass es dazu gekommen ist. Aber ich freue mich gerade wie ein Schnitzel! Von einer Freundin, mit der ich bereits zwei mal auf einer Fotoreise in Irland war, erhielt ich heute eine Whatsapp. Weiterlesen

Reiselust 2019, wo gehts diesmal hin?

Das, der, die Einleitung?

Wenn ich ehrlich bin, bin ich alles nur nicht organisiert. Allein aus diesem Grund heraus wäre es völlig bei mir von „Reiseplanung“ zu sprechen. Von Reisen ja, Planung eher nein. Was nicht zu letzt daran liegen dürfte, das ich manches gerne auf mich zukommen lasse und es nicht sonderlich gut leiden kann, wenn alles, bis ins kleinste Deteil, durchgeplant ist.

Weiterlesen

Irland rückt immer näher, alles soweit gebucht!

Was die ganze Instagramgeschichte angeht, bin ich immer noch nicht viel weiter gekommen. Allerdings habe ich eine App gefunden, die sozusagen der Partner dazu ist und man es mit dem Instagramkonto koppeln kann. Sie wurde im Store als gut befunden, weshalb ich sie mir geholt habe. Allerdings komme ich nicht rein und sie hängt sich ständig auf. So was nervt mich dann irgendwie. Gerade jetzt, wo ich weiß dass es nicht mehr lange bis zum Urlaub ist. Muss doch bis dato dann laufen. So eigentlich. Aber gut, muss ich mich mal nochmal damit beschäftigen. So irgendwie.

Jetzt sind es ja nur noch knapp 2 Wochen, bis ich endlich in den Flieger nach Irland steige. Kann es aktuell immer noch nicht glauben, dass die Zeit so schnell vergangen ist.

Wir haben inzwischen auch alles soweit gebucht, was man von DE aus buchen kann. Das letzte was wir nun gebucht haben, war der Mietwagen, mit dem wir durch Irland düsen werden. Haben wir uns doch für eine Art Rundreise mit dem Auto entschieden. Wir kamen nämlich zu dem Schluss, dass eine Bustour nicht das ist was wir wollen. Alles wird in den Bus verfrachtet, irgendwo hin gekarrt, dann rennen alle aus dem Bus, hüpfen dir in die Bilder und dann werden alle wieder eingeladen und weiter gekarrt.

Aber ich sags euch,  dass war was mit der Autokiste. Zuerst waren wir beim ADAC um uns zu erkundigen. Eigentlich erkundigte sich meine Mitreisende Frau J. Ich kam nämlich zu spät. A) Fuhr ich etwas zu spät los, da ich mich mit der Zeit verschätzt hatte B) Rutschte ich in den Berufsverkehr. Und gerade dann, sind so viele unfähige Autofahrer unterwegs. So zumindest mein Eindruck.  Dann ging es weiter, dass die Dame beim ADAC, mich nicht finden konnte. Ich bin nämlich Mitglied, was meine Mitreisende der Dame dort auch verklickerte. Laut dem System gibt es mich da aber garnicht. Ganz supi, ich zahle zwar Beiträge und bekomme immer Hefte geschickt, aber ich bin kein Mitglied. Gute Theorie oder? 🙂

Dennoch ließ die ADAC Frau uns ein Angebot raus. 160 € sollte der Wagen kosten. Für das Navi müssten wir jedoch 15 € am Tag extra zahlen. Was aus meiner Sicht, eindeutig too much ist. Aber man holt sich ja für gewöhnlich nicht nur ein Angebot.

Anschließend besuchten wir noch ein Reisebüro. Das DER. Dort hatten wir auch den Flug gebucht. Dort bekamen wir ein ähnliches Angebot. Mietwagen ab 150 € für die Woche mit sämtlichen Versicherungen und dings. Allerdings, da ich noch unter 25 bin, würde ich nicht als Zweitfahrer in Frage kommen, da die Kosten dann einfach ziemlich hoch wären. Auch im Reisebüro waren die Kosten fürs Navi bei gut 15 € am Tag. Die Reisebürofrau empfahl uns daher, dass wir uns von jemand bekanntem ein Navi leihen sollten, da es dann einfach günstiger weg kommt. Wir erkundigten uns darauf noch kurz im Internet über Mietwagen. Allerdings war das ganze über das Internet ziemlich verquer und keine Ahnung. Den Peil habe ich da komplett verloren. Oder wir waren einfach zu unfähig, Bedingungen richtig zu deuten. Wir beschlossen also, den Wagen im Reisebüro zu Buchen. Ohne Navi. Wir zahlen nun für gut 1 Woche 156 € für den Wagen. Sprit ist noch nicht mit eingerechnet, der kommt dann natürlich auch noch dazu.

Zu guter letzt, mussten wir noch den Parkplatz am Flughafen vorreservieren. Da wir ja mit dem eigenen Auto dort hinfahren werden. Kostenpunkt für 10 Tage 55 €. In München. Beim Flughafen. Trotz mehrfachem Angebot meines Mitbewohners, er würde uns fahren und auch holen, wehrte sich meine Mitreisende mit Händen unf Füßen dagegen. DA es ja ziemlich doof wäre und so weiter und er müsse ja dann da 4 mal hin und her fahren und so weiter, da könnte man gleich einen Parkplatz mieten. Naja vielleicht hat sie damit auch nicht ganz unrecht. Wird wahrscheinlich so ziemlich aufs selbe dann raus kommen.

Nun gut. Aktuell habe ich lediglich ein wenig Bedenken, dass mein Budget, dass ich geplant habe, nicht ganz ausreichen könnte, bzw. etwas zu knapp bemessen ist. Gut nur, dass wir den Flug bereits bezahlt haben. Allerdings kommen ja dann noch die Unterkünfte dazu und das Auto und alles überhaupt und sowieso. Naja. Wir werden sehen.

Gedanken über die Gepäckfrage habe ich mir irgendwie auch noch nicht so wirklich gemacht. Ich bin da leider ein sehr kurzfristiger Mensch, der erst einige Stunden vorher anfängt das Zeug in den Koffer zu werfen. Grundlegend packe ich immer viel zu viel ein und dennoch habe ich immer das Gefühl ich hätte etwas vergessen, obwohl der Koffer gerammelt voll ist. Über mein Handgepäck muss ich mir diesesmal auch noch einige Gedanken machen. In was ich das alles verstaue. Ich habe nämlich nicht den großen Drang dazu, meine Elektrogegenstände wie Kamera, Laptop und Tablet im Koffer zu verfrachten. Wird mit dem kleinen Rucksack aber etwas schwierig. Zumal ich aber auch nicht über die 6 oder 8 kg Grenze drüber darf. Es wird sich jedoch eine Lösung finden. Hoffe ich zumindest. Frage mich allerdings welche.

Ich werde mir aber eine Liste zusammenstellen, was ich alles einpacken werde. Damit ich auch wirklich nur das dabei habe was ich wirklich brauche. Hatte ich in London doch das Problem, dass mein Koffer ziemlich schwer war und wir in der U-Bahnstation beim Hostel viele Treppen zu bezwingen hatten. Mit 18 kg Koffer und 4 Kg Handgepäck nicht gerade geil. Da bringen einem die Rollen am Koffer nichts mehr. Und das Ende vom Lied war, dass ich die Hälfte der Sachen, die ich mit hatte, nicht mal gebraucht hätte. Da hätte ich mir mit Sicherheit etwa 8 – 10 kg Gepäck gespart.


http://banners.webmasterplan.com/view.asp?ref=752881&js=1&site=2176&b=19&target=_blank&title=Buch24.de+-+B%c3%bccher+versandkostenfrei
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Planung und Buchung für Irland

Da schießt es einem ja bald den Vogel ab. In gut 4 Wochen geht es nach irland. Nein stimmt nicht. Knapp 5 Wochen sind es noch. Dann ist endlich mal wieder Urlaub angesagt, nach gut 9 Monaten!

Wir also nochmal hingesetzt und überlegt, also ich und meine Mitreisende, wo wollen wir hin. Unsere Route also nochmal abgeklärt, so zum zigsten mal und dann nach Unterkünften geschaut. Wir hatte nämlich bis dato, noch keine Unterkunft gebucht, was nicht gerade doll war, da wir ja nicht gerade unter der Brücke schlafen wollten.

Gott, es ist so kurz vor knapp, garnicht so leicht eine Unterkunft zu finden, die einem a) zusagt b) nicht das gesamte Budget in die Luft sprengt.

Bewertungen findet man dann auch noch zu Hauf, die es gilt zu durchforsten und abzuwägen. Entweder lassen einen diese Bewertungen dann zweifeln oder eine Scheiß-Egal-Haltung einnehmen. Bewertungen wie „Der Wasserhahn hat getropft“ oder „Im Bad war Kalk“ welche dann als negativ deklarit werden, lassen einen nur noch in ein schallendes Gelächter verfallen.

Absolut schlagfertig und aussagekräftige Begründungen um genau DIESES Hotel oder Hostel nicht zu buchen, nicht wahr? Die Schlagfertigste Bemerkung war jedoch „Das Bett wurde nicht gemacht“ und das bei einem Hostel! In einem Hostel wurde das Bett nicht gemacht! Unerhört, es handelt sich hier ja um ein Hostel und nicht um ein Hotel, aber das Bett! Das geht doch nicht! Bei einem Hotel würde mich das vielleicht stören, aber bei einem Hostel? Nein nicht wirklich, eine schlagfertige Begründung für eine negative Bewertung ist das für mich auf jenden, NICHT.

Grundlegend, kommt man dort doch nur zum schlafen und duschen hin. Den restlichen Tag sofern es sich um eine Städtereise handelt, bin ich, so hoffe ich, in der City unterwegs. Was jedoch nicht heißen soll, dass ich nicht auch gewisse Ansprüche habe und mich wohlfühlen will, schließlich schlafe und dusche ich dort! Sich aber an einem nicht gemachten Bett aufhängen? Hallo? Nötiger under unnötiger Blödsinn…ich mach emein Bett zu Hause schließlich auch nicht täglich, schließlich lege ich mich am abend ja wieder rein. Ich fühle micih aber trotzdem wohl, auch wenn ich meine Decke vor dem schlafen nicht außeinander falten muss.

Naja, Thema erledigt, nicht weiter zu besprechn. Ausverkauft und ausgelutscht wie ein alter Kaugummi. Für Belfast und die dritte Station, nähe des Gigants Causwas, ließ sich schnell etwas recht günstiges finden. Für Station a) entschieden wir uns für ein total süßes Gästehaus em nein stop, das war ja für die dritte Station, also muss es station b) heißen. Also für Stop nummero drei suchten wir uns ein absolut süßes Gästehaus aus. Dies wird von einer Familie betrieben und man hat wohl einen total schünen Ausblick in die Täler und hat es nicht weit zu bestimmten PIätzen die wir sehen wollen, unter anderem eine Whiskybrennerei. Ja das muss schon sein!

Das Gästehaus nennt sich Garron View und befindet sich in Cushendall. Wir bewohnen dort vom 11.5. bis 13.5. ein kleines 2 Bettzimmer mit Bad. Im Zimmerpreis ist ein typisches irisches Frühstück enthalten. Außerdem bekommt man WLAN und einen Parkplatz zur verfügung gestellt. Gerade der kostenlose Parkplatz ist für uns von Vorteil, da wir mit einem Leihwagen angereist kommen. WLAN ist aber auch wichtig, da wir (gerade ich) ja bloggen möchte, bevor ich mich aufs Ohr haue. Insgesamt zahlen wir für das Zimmer, für zwei Nächte, zu zweit, insgesamt 114 €. Vollkommen im Rahmen.

Für Station 2, in Belfast, haben wir uns dann ein Hotel rausgesucht. Uh Hotel ist doch voll teuer, und überzogen, gerade dann wenn man eine Städtereise macht! Dies ist nur teilweise zu bestätigen. Nachdem ein Hostel total miese Bewertungen hatte das es die Sau graust, ein anderes kaum noch Zimmer oder Betten frei hatte beziehungsweise nur noch Betten im 10er Schlafsaal oder 28er Schlafsaal frei gewesen wären. Daher entschlossen wir uns für das etwar 10 € teurere Hotel, Schei* doch auf die 10 € mehr, dafür aber ein gescheites Zimmer!

Die Bilder und auch die Beschreibung, als auch die Bewertungen, haben überzeugt und uns dazu verleitet, dass Hotel zu Buchen. Vom 9.5. – 11.5 haben wir also ein Doppelzimmer mit Bad und Frühstück, nicht zu vergessen WLAN und Fernseher, im ETAP Hotel Belfast. Hinzu kam noch, dass der Zimmerpreis gesenkt wurde. Aus welchem Grund auch immer, ist mir auch ziemlich schnuppe. Für 2 Nächte im Doppelzimmer, zahlen wir nun pro Kopf nur 50€ (also 25 € pro nacht) Ich bin ja mal gespannt.

Gruseliger wurde es dann mit unserem ersten Stop in Dublin. Ausgebucht, ausgebucht, nur noch 2 Betten im 28er Bett Saal frei, ausgebucht, sehr schlechte Bewertung, ausgebucht, zu teuer, ausgbucht, zu weit vom Zentrum weg, ausgebucht, nur noch ein Bett im 10er Bett Zimmer, ausgebucht, 2 Betten in unterschiedlichen Zimmern, ausgebucht. So ging das ewigt weiter. Zu guter letzt, buchten wir dann doch ein Hostel für 45 oder 50 €, im Hostel, immer noch, ein 4er Bett Zimmer. So wie ich das jeodch verstanden habe, werden wir in unterschidlichen Zimmern untergebracht, da anderweitig nix frei sei. Man konnte jedoch eine Bemerkung angbringen, in der wir schrieben, dass wir gerne in einem Zimmer schlafen möchten. Bin mal gespannt, was dabei rum kommt.

Es müsste glaube ich das Abrahams Hostel sein und wir bezahlen für 2 Nächte, pro Kopf 62 €. Im 4er Zimmer mit Badezimmer. Bin mir da aber gerade nicht ganz sicher da dieses Hostel von meiner Mitreisenden gebucht wurde. Auch hier ist WLAN und Frühstück im Preis inbegriffen. Auf jeden Fall, ist es in Dublin, alles andere als einfach was zu finden. Gerade zu zweit, gerade dann, wenn die Kosten das Budget nicht sprengen soll. Über die weitere Planung setze ich euch bald möglichst in Kenntnis!