Vakuum

Eigentlich geht es mir gut,  ich würde das auch so unterschreiben, meistens zumindest. Ab und zu komme ich mir trotzdem vor, als würde ich in einem Vakuum abhängen. Um mich herum bleibt die Zeit stehen und es kommt nur noch dumpf bei mir an, was um mich herum passiert. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Ob der Deckel noch auftaucht?

Aktuell frage ich mich, was ich mir dabei eigentlich dachte, mich bei einer dieser Online Datingdingsis, anzumelden. Eigentlich, dass muss man dieser Plattform schon zugestehen, ist sie ja ganz cool aufgemacht. Kann man dieser Plattform definitiv nicht unterstellen, dass sie uncool wäre.

Manchmal frage ich mich aber ernsthaft, ob ich damit Tatsache so gut bedient bin. Oder ob ich mich nicht vielleicht doch lieber hinsetzten sollte, die Beine übereinander verschränke und auf besseres Wetter warte. Darauf warte, dass der Prinz auf dem weißen Ross einfach aus dem nichts vor mir steht und sagt „Milady! Hier bin ich.“

Vielleicht steigere ich mich da auch einfach in irgendwas rein. Könnte durchaus sein. Vielleicht wäre die Überlegung des auf schöner Wetter Wartens, gar nicht so verkehrt. Wobei ich mir gerade nicht ganz sicher bin, was eigentlich blöder ist. Bei strahlendem Sonnenschein auf besseres Wetter zu warten, oder sich bei so einer Plattform anzumelden um sich dann zu wundern, was einem da so über den Weg rennt. Manch einer mag ja wohl okay sein. Manch anderer wiederum, kommt einem vor, wie Graf Draculas Verwandtschaft.

Wobei man sagen muss, dass man sich bei solchen Sachen gerne von den Bildern beeinflussen lässt. Wie sollte man sich denn auch sonst beeinflussen lassen.

Nach zahlreich besuchten Profilen, bescheuerten Nachrichten und Fotos, werde ich wohl früher oder später doch das Handtuch werfen. Kommt mir da einiges doch ziemlich merkwürdig vor. Und ich komme mir zunehmend dämlicher vor.

 

Alleinsein ist irgendwie doof

Seit Mitte April ist es also Tatsache so, dass ich eine eigene Wohnung habe und auch meinen Alltag und Haushalt entsprechend alleine zu führen habe. Fand ich anfänglich eigentlich schon ganz cool. Ich find es auch immer noch cool. Im Grunde muss ich nur mir selber meinen Krempel nachräumen und kann mich lediglich über meine eigene Unordnung beschweren.

Außerdem kann ich mir das selber sehr gut überlassen, wann ich was mache. Wobei ich mir selbst nie zugetraut hätte, Situationsbezogen doch so ein Ordnungsdepp zu sein. Weil es mich Zeitweise übermäßig aufregt und nervt, wenn es nicht ordentlich ist. Wobei ich nicht zu der Fraktion gehöre, die jeden Tag damit zubringen alles auf Hochglanz zu halten.

Darauf wollte ich aber eigentlich gar nicht hinaus. Wobei es doch irgendwie zusammen hängt. So ein bisschen. Langsam fällt mir nämlich auf, dass alleine sein, Situationsbedingt doch ziemlich doof ist. Also alleine sein im Sinne von Beziehungslos. Freunde, Familie und Co. habe ich natürlich. Also ganz alleine bin ich nicht.

Ehrlich gesagt finde ich es aber inzwischen irgendwie doof, Freundlos zu sein. Auch wenn es erst seit ein paar Wochen so ist. Dieser Zustand. Wenn man das überhaupt als Zustand bezeichnen kann.

Ich wehre mich dennoch drastisch dagegen, mich verkuppeln zu lassen. Das wäre ja noch schöner. Ich such mir den dann schon selber aus. Dann dauert das aber wahrscheinlich noch ein Weilchen. Glaube ich.

Also doch noch abwarten und die Füße hochlegen. Vielleicht klingelt er ja aus versehen mal bei mir. Wobei man sich bei mir nicht gerade in der Klingel irren kann, oder die Falsche erwischen. Gibt nämlich nur eine, und das wäre meine.