Von Koffern und Kamerastativen

-Wichtige Info: Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von  Affilitilinks von Amazon. Die angegebenen Links sind blau hinterlegt, kursiv und mit einem * Markiert. Am Ende des Beitrages findest du eine genauere Beschreibung.-

__________________________________________________________________________________________

Du sag mal, wie machst du das eigentlich mit deinem Stativ, wie nimmst n du das mit? Fragte ich neulich meine Mitreisende, mit der ich ende des Monats nach Irland fliege. Sie hatte darauf natürlich die passende Antwort. Im Koffer natürlich. Warum? Etwas verwirrt, da ich wusste das sie wie ich Pryoritiy gebucht hatte und somit ihr Koffer auch nicht riesig sein würde, kam nur Mein Stativ passt nicht in meinen Koffer. Weiterlesen

Schon gewusst? Markttag in Bardolino

Kann man schon beinahe sagen, dass es ein Ritual ist. Ein must have, wenn man nach Bardolino fährt. Komisch das in der Urlaubsplanung mindestens ein Donnerstag mit inbegriffen ist. So ganz rein zufällig. Donnerstags ist in Bardolino nämlich Markttag. Da hat Frau gefälligst hin zu gehen. Komme was wolle. Markt ist Markt! Weiterlesen

Fortbildung, Erfolgreich Elterngespräche führen

Leider im letzten Jahr bei der Betriebsinternen Fortbildung zum Thema Elterngespräche kompetent führen, nicht mehr unter gekommen. War leider zu langsam und die Nachfrage sehr hoch.

Dieses Jahr war sie dann nicht mehr mit im Fortbildungsprogramm mit dabei. Wirklich schade. Hätte so eine Fortbildung dringend nötig gehabt.

Demnächst kommt nämlich ein Elterngespräch auf mich zu, dass wohl nicht ganz leicht werden wird.

Ganz prima. Ich soll das machen. Diejenige die die wenigste Ahnung im Bereich Elterngespräche hat. Mal ganz zu schweigen, dass diese Eltern nicht ganz einfach sind.

Habe mich im Internet umgesehen. Nach entsprechender Fortbildung. Hab eine bei uns in der Nähe gefunden. Kostet 350 €, in etwa. Eigentlich für Erzieher in Kindergärten. Ist mir aber egal. Sind ja auch nur Pädagogen.

Bin am überlegen ob ich mich nicht anmelden soll. Plätze wären laut HP noch frei.

Allerdings werde ich DAS Gespräch noch führen müssen, bevor ich zur Fortbildung gehe.

Frage mich warum das nicht jemand erfahreneres mit mir zusammen machen kann. Begründung wird wahrscheinlich sein „Du bist ja schließlich die Bezugsbetreuerin. Also ist das deine Aufgabe.“

Ja und die Erfahrung? Wozu  Erfahrung? Hauptsache gemacht ist es geworden.

Festivalplanung: 20 Jahre Summerbreeze

Ich bin irgendwie immer noch leicht gernervt, dass ich dieses Jahr nicht auf dem Summerbreeze war. Irgendwie hats nicht geklappt. Freitechnisch schon, aber meine gute Freundin mit der ich für gewöhnlich dort hin fahre, konnte dieses Jahr nicht. Und alleine mit 6 oder 7 Kerls wollte ich dann auch nicht mit fahren. Obwohl eigentlich total geile Bands gespielt hätten.

Was ist das Summerbreeze?

Für alle die das Summerbreeze nicht kennen, hier eine kurze Zusammenfassung. Das Summerbreeze ist ein Heavy Metal Festival in der nähe von Aachen. Um genau zu sein in Dinkelsbühl. Wobei, ganz stimmt Dinkelsbühl auch nicht. Ist es nämliche eher außerhalb von Dinkelsbül, neben dem kleinen Dorf Illerschwang. Das Summerbreeze ist mit knapp 30.000 – 35.000 Festivalbesuchern im Durchschnitt, ein eher kleines Festival.

Das Festivalgelände befindet sich samt Camp auf einem riesengroßen Feld. Es gibt zwei große Bühnen die nebeneinander liegen. Dort spielen die Bands immer im Wechsel. Wärend auf der einen Hauptbühne eine Band spielt, baut auf der Bühne neben an, bereits die nächste Band auf. Dann gibt es noch eine Camelstage, wo eher kleinere Bands spielen, die ihren Bekanntheitsgrad erhöhen wollen. Dann nicht zu vergessen das Partyzelt. Ein großes Ding, das einem Zierkuszelt ähnlich kommt. Auch hier spielen diverse Bands. Die Bekanntestens Bands spielen jedoch auf den Hauptbühnen.

Auf dem Festivalgelände, wo man die Bühnen findet, findet man unter anderem auch einen Markt. Auf diesem kann man allerlei Sachen für Metalbedarf kaufen. Bekleidung, Schmuck, CDs, Shirts, Tücher, Korsagen, Stiefel, Schuhe, Trinkhörner und co. Nicht zu vergessen sind natürlich der Festivalstand mit diversen Festival Shirts, Pullis und co. und die ganzen Ess- und Getränkestände, welche bis tief in die Nacht geöffnet haben.

20 Jahre Summerbreeze

Nächstes Jahr wird aufs Breeze gegangen, komme was wolle. Beim 20 Jährigen Jubiläum muss man einfach dabei sein! Ich bin ja mal gespannt. Und ich freue mich schon wie ein Schnitzel. Ich muss mir allerdings erst noch ein Ticket organisieren. Ich bin mal gespannt wer alles dabei sein wird, dieses Jahr. Also an mit Festival Gängern.

Bandtechnisch sieht es ja noch recht mager aus. Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Es ist nämlich noch keine einzige Band bestätigt, fürs nächste Jahr. Und das fürs 20 Jähige. Ich kapier es einfach nicht. Vielleicht haben schon Bands zugesagt. Aber sie wurden noch nicht veröffentlicht. Was mich aber sehr verwundert, denn die letzten Jahre (so bilde ich mir das auf jeden Fall ein) waren um diese Zeit, bereits die ersten Bands bestätigt und auf der HP veröffentlicht.

Aber ich will mich ja nicht beklagen.

Warum ich so gerne auf das Summerbreeze gehe?

Natürlich gibt es auch einen Grund. Nicht nur das ich so gerne Metal höre, was natürlich auch ein Grund ist. 2011 war ich übrigens das erste mal auf dem Breeze. Aber was ich so super finde ist das gesamte Feeling. Wir sind meist in einer recht großen Gruppe unterwegs. Das gemeinsam. Man hat ein gemeinsames Interesse, die Musik. Man sitzt zusammen. Unterhält sich, macht blödsinn, hat Spaß. Man Grillt zusammen, man unterhält sich über Bands. MAn wird von anderen zu Konzerten von Bands mitgezogen, die man noch nicht kennt und danach für gut befindet. Man kann viele Bands, innerhalb von kürzester Zeit sehen. Man lernt neue Leute kennen. Jeder hilft zusammen. Überall trifft man auf Menschen, die irgendwas witziges machen. Man wird einfach mal im Vorbeilaufen auf ein Bier eingeladen. Man spielt auf einmal mit den Campnachbarn irgendein gerade neu erfundenes Spiel.

Wenn man Hilfe braucht und um diese bittet, kommt von überall jemand an, der dir seine Hilfe anbietet. Man lernt unglaublich viele, neue und interessante Menschen kennen. Und ich selbst habe für mich festgestellt, egal wie vergammelt manch ein Metler rüber kommt, diese sind die absolut nettesten und hilfsbereitesten Menschen, die ich kenne. Auch wenn man im ersten Moment denkt, diese sehen aber schon ziemlich gruselig aus.

Was euch im nächsten Beitrag erwartet?

In den nächsten Beiträgen werde ich weiter über das Festival erzählen. Werde erzählen wie es mit der Ausrüstung aussieht. Wie ich mich selbst, nach und nach ausrüste. Was man im normalfall für ein Festival benötigen sollte um halbwegs gut ausgerüstet zu sein. Aber ich verrate mal nicht zu viel 🙂