Irland 2016, Giants Causeway bei Nacht (Part 4), Tag 4

Ach ja genau. Ich war ja beim Giants Causseway angekommen. Und wie sie sehen, sehen sie nichts. Naja, doch. Viel Meer und Ozean. Ein paar Felsformationen und Pinken Himmel.

Das dürften wohl meine ersten Versuche der Langzeitbelichtung, am Abend, gewesen sein. Wenn ich mich jetzt nicht irre. Entpsrechend finden sich die ein oder anderen Anfängerfehler. Ich gestehe es mir ja ein :). Aber jeder hat mal angefangen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Irland 2016, auf dem Weg nach Cushendall, Tag 4

Auf dem Weg nach Chushendall, wo wir unsere nächste Unterkunft in Form eines der üblichen Gästehäuser hatten, die man für üblich in Irland findet, sind wir natürlich auch an diversen Orten vorbei gekommen, an denen wir Fotos machen mussten. Hat sich das ganze ja auch angeboten. Weiterlesen

Flott unterwegs

Samstag hatte ich Reitstunde. Wie jeden Samstag, wenn ich nicht gerade arbeiten muss.

Musste, kurz nach dem antraben, das Pferd wechseln. Ursprüngliches Hüh lief nicht ganz sauber. Hat Frau Reitlehrerin nicht gefallen. Hüh wurde sofort aus dem Verkehr gezogen. Ist auch gut so.

Habe also das Hüh gewechselt. Pony hatte ich bereits seit Jahren nicht mehr geritten. Kann mich noch erinnern, dass sie vor gut 13 Jahren eines meiner Lieblingspferde war, das im Schulbetrieb lief.

War über den flotten Gang überrascht. Irgendwie kam mir das früher anders vor. So in Zeitlupe. War das schon immer so? Nein….eigentlich wäre sie schon immer fleißig gewesen.

Naja….vielleicht hat sich meine Reitweise, hinsichtlich vorwärtstreiben, doch verbessert und ich habe in den letzten 13 Jahren doch was gelernt. 😉

Naja….wäre ja schlimm wenn nicht. 🙂

Trotzdem lernt man beim Reiten nie aus. Allgegenwärtige Weisheit im Reitsport 🙂

Unschlüssig

Seit neuestem überkommt mich immer wieder der Gedanke, ich könnte doch noch studieren. Mit meiner Ausbildung habe ich für bestimmte Studiengänge eine Zugangsberechtigung, die es mir ermöglicht auch ohne Abitur zu studieren. Allerdings sind die Studiengänge dann natürlich Fachgebunden.

Habe wiederholt darüber nachgedacht vielleicht doch noch in Richtung Sonder- oder Heilpädagogik zu gehen. Ein Vollzeitstudium würde für mich allerdings, zu meiner jetzigen Lage, nicht in Frage kommen. Entsprechend würde ich auf ein Fernstudium zurückgreifen.

Bin mir aber nicht sicher ob ich das durchstehen würde. Vollzeit arbeiten, meinen Hobbys und Tieren wirklich gerecht werden und dann noch lernen und zu Prüfungen und Praxisteilen nach hinter Buxtehude zu fahren.

Interessieren würde es mich schon. Aber eigentlich bin ich selbst schon eher auf dem Weg in Richtung Schießindenwind. Zumal ich ja eigentlich in Richtung Reittherapie gehe. Wobei das wohl auch noch ne ganze Weile dauern wird.

Alleine, ja, nein, ich weiß nicht

Es dürfte ja inzwischen kein Geheimnis mehr sein. Das kleine Fräulein ist offizielle und ganz in echt Partnerlos. Hat nicht mehr gepasst. Trennung. Umzug. Alles halb so wild. Wäre da nicht die Sache gewesen, nach kürzester Zeit, kaum das man den Hafen verlassen hat, ersetzt worden zu sein. Aber darüber bin ich, glaube ich, ganz gut hinweg gekommen. Was am aktuellen Kontaktabbruch liegt. Glaube ich. Aber egal.

Manchmal, wenn ich dann doch alleine in meiner Wohnung sitze, fange ich an zu denken. Mensch jetzt bist du Mitte 20. Hast keinen Partner. Wohnst alleine mit deiner Katze. Eigentlich wolltest du immer heiraten und Kinder in die Welt setzten. Aber er war vielleicht einfach der falsche dafür. Aber warum finde ich nicht meinen Deckel?

Aber eigentlich bist du ja auch ganz gerne mal alleine. Keiner Meckert, keiner Mault. Ich mache den Haushalt so wie er mir in den Kram passt. Ich gehe meinem Hobby nach, ohne das jemand meckert, warum ich denn schon wieder so lange im Stall war. Außerdem würde jetzt, mit dem neuen Job, ein Kind etwas ungelegen kommen. In fünf Jahren können wir da mal drüber reden.

Trotzdem, in manchen Momenten, wäre ein Partner schon ganz nett. Zusammen sein. Gemeinsam und so. Ihr wisst schon. Andere in meinem alter sind inzwischen schon verheiratet. Zum Teil sind sogar schon Kinder da. Hab ich was falsch gemacht? Nein eigentlich nicht. Ich habe nur meine Prioritäten anders gesetzt gehabt. Was mitunter vielleicht einer der Gründe für die Trennung gewesen sein dürfte.

Aber dann hätte ich da bitte spezielle extrawünsche. Blau Augen müsste er haben. Dann auch sportlich, etwas Muskulär. Aber nicht zu viel. Son bisschen. Schlang. Groß. Größer als ich bitte. Wenn möglich. Am besten sollte er auch selbst ein Zeitaufwändiges Hobby haben. Mein Hobby akzeptieren und so stehen lassen. Deswegen sollte er ja das eigene Hobby haben. Damit ich mein eigenes Rückzugsgebiet bei den Pferden habe.

Vielleicht wäre es auch nicht ganz verkehrt, einen zu finden, der auch im sozialen Bereich arbeitet. Der mich versteht, der da auch Interesse hat. Der nicht nach fünf Minuten wieder abschaltet, und es ihn nicht interessiert. Wenn ich mal wieder an meine Grenzen kam. Gegen eine Wand gerannt bin.

Dann denke ich mir wieder. Jetzt warte einfach mal ab. Setz dich, trink nen Kaffee und warte. Er wird dir schon über den Weg laufen. Irgendwann. Vielleicht ist er dir ja schon über den Weg gelaufen. Nur habe ich es noch nicht geschnallt. Es übersehen. Nicht verstanden.

Ich traue mir da nämlich folgendes zu:

Entweder sehe ich es nicht. Übersehe ihn einfach und denke mir bei diversen Blödeleien nicht viel. Weil ich s nicht kapiere. Und man müsste mit mir dann wahrscheinlich Zwergenhalma spielen. Jeder bekommt zwei Bretter und haut sie dem anderen aufn Kopf.  Damit ich die Augen auf mache.

Dann gäbe es da noch Möglichkeit zwei. Die Sache, dass ich es zwar kapiere und auch verstehe. Es wahrnehme. Aber meinen Mund nicht aufbekomme, weil ich irgendwelche Hemmungen habe. Wie zum Beispiel, kenn ihn doch gar nicht. Hat bestimmt ne Freundin. Oder was will der denn gerade von Mir?

Klingt komisch, ist aber so.

Aktuelle Devise, nach wie vor. Füße hoch legen, abwarten und Kaffee trinken.

Filmdosen wurden geliefert [Geocaching]

Mein Päckchen ist übrigens gekommen. Also das Päckchen mit meinen Geocachingbehältern. Also mit den Verstecken. Den Filmdöschen.

Hab glaube ich mal kurz erwähnt, dass diverse Versteckdosen Ideen nicht gerade die besten waren. Zum Bleistift die Kaffeebecher. Also keine Richtige Kaffeetasse, sondern die aus Plastik mit Deckel drauf. Die man im Kühlregal kaufen kann. Oder eine Cremedose, die eigentlich total cool war. Allerdings hat die nicht lange überlebt. Aber nun gut. Diese Woche konnte ich also dann mein Päckchen abholen. War ich am Tag der Zustellung leider nicht anwesend. Darum hab ich es in der nächsten Poststelle abgeholt. Zum Glück noch während den ofiziellen Öffnungszeiten. Ganz ohne Zwischenfälle.

Packe also das gekaufte aus. Gekauft via Ebay bei Geo-Versand. Filmdöschen sollten es sein. Wollte ich schließlich wissen was mich dann erwartet. Und….wie hätte es anders sein sollen? Es handelt sich tatsächlich um Filmdosen. Filmdosen. FILMDOSEN! Ein rundes Döschen, aus Plastik mit Deckel. Nicht zum drehen sondern so zum draufdeckeln halt. Ich dachte ich spinne. Nicht anders als die welchen, in denen damals tatsächlich Filme drin waren. Mit dem kleinen Unterschied, dass sie grün sind. Übrigens auch in weiß oder schwarz und mit oder ohne Magnet erhältlich.

Nun ja. Man muss allerdings sagen, dass noch Logbücher und ofizielle Aufkleber mit dabei waren. Aber. Diese Aufkleber. Ja die musste ich selber drauf klebern. Aber man muss sagen, 11 € sind schon okay. Ohne Versandkosten. War nämlich Versandkostenfrei.

Allerdings kam ich kurzzeitig mal ins grübeln. Hatte ich nicht eigentlich 10 Stück bestellt? In der Schachtel sind aber nur Pfümpf drinne. Hab ich tatsächlich nur pfümpf bestellt? Ne, eigentlich hatte ich mehr, damit ich auch noch welche auf Vorrat habe. Falls ich noch ein Versteck finde oder sowas. Oder einer Kaputt oder verloren geht. Verunsichert wie ich manchmal bin, meine Mail mit der Paypal Bezahlung nochmal überflogen. Tatsächlich. 11 € überwiesen. 10 Dosen geordert. Aber nur 5 bekommen. Merkwürdig. Muss ich das jetzt kapieren? Kommen da am Ende zwei Päckchen? Ich bin ja mal gespannt wann das zweite eindöllert. Wenn überhaupt. Ansonsten war der Kaufpreis maßlos übertrieben. Egal.

Isch hab dann auch gleich versteckt

Nun, bearbeitet. Aufs Fahrrad druff. Strecke abgeradelt und die Behälter ausgewechselt. Bei den ersten vier Punkten alles in bester Ordnung. Verstecke gleich gefunden. (Abgesehen von Punkt vier, da war die Dose verschollen. Ganz toll…)

Als ich an Versteck fünf Angelangte, musste ich kurzzeitig erst einmal abwarten. Machte ich eine Begegnung mit einem sportlichen, walkenden, Muggel. Dieser verschwand aber zum Glück recht zügig.

Versteck währenddessen schon mal begutachtet. Glücklicherweise hatte ich bis dato noch nicht viel gegessen. Dies hätte nämlich ziemlich schnell den Weg nach draußen und das Weite gesucht. Ekelhaft wie manche drauf sind. Papier, Tempos, Verpackungen lagen herum. Die lagen da vor ein paar Wochen noch nicht. Was mich dann aber noch mehr anwiderte, waren diverse Hinterlassenschaften, für die der Mensch für gewöhnlich die Toilette aufsucht. Oder der Anständige Hundebesitzer eine Hundetüte für die Hundetoilette mit sich führt.

Iiiiigitt. Da würde ich als Cacher auch nicht suchen wollen. Ehrlich. Da hätte ich keine Lust drauf, an einem Vermüllten Ort nach einem Cache zu suchen. Da muss man sich ja schon fürchten, dass man sich diverse Krankheiten holt. Zum Glück bin ich gegen Hepatitis A und B geimpft. Wobei der volle Schutz noch nicht garantiert ist. Die Gummihandschuhe hatte ich leider gerade nicht zur Hand.

Muggel war mittlerweile außer Sicht- und Hörweite. Mit der Schuhspitze das Versteck angehebel. Konnte ich ja nicht wissen, ob da nicht vielleicht jemand dran gepinkelt hat. Der Behälter darunter. Defekt. Grüne Außenhülle gesplittert. Deckel nicht mehr haltbar. Raus, in ne Tüte verpackt. In den Rucksack verstaut. Überlegung für ein anderes Fleckchen ein paar Meter weiter. Der eigentliche Ort im Moment eine akute Zumutung. Ein paar Meter weiter, also das passende Versteck unter einem Stamm gefunden. Zufrieden sämtliche Verstecke wieder aktiviert. Prima J.

Und sonst so?

Bin ich schwer verwundert, was man alles Kaufen kann. Also Behältermäßig die als Versteck dienen sollen. Zum Beispiel, eine Eisteedose mit Drehdeckel. Und die hält dann keiner für Müll? Scheinbar nicht. Dann hatte ich noch was entdeckt, was ich mir nach meiner heutigen (übrigens ist während der Erstellung dieses Beitrages übrigens Freitag) niemalsnienicht zulegen würde. Einen künstlichen Hundehaufen. Hallo? Das hält natürlich niiiiiiemand für Müll. Mal ganz davon abgesehen, dass ich einen Hundehaufen definitiv nicht auf seine Echtheit prüfen würde. Glaub ich. Nein…würde ich ziemlich sicher nicht.