Irland 2016, was geistliches, Tag 6

Auf dem Weg nach Derry haben wir auch an so einer Art Kloster halt gemacht. Eigentlich ging es uns hauptsächlich um eine Kleine Kirche (wenn man das so bezeichnen kann) die dort an den Klippen steht. Man hätte sich dort auch die dazugehörige Abtei ansehen können. Das wollten wir aber nicht. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Irland 2016, die Ruine auf dem Hügel, Tag 6

Auf unserem Weg weiter nach Derry, haben wir von der Straße aus, diese Ruine gesichtet. Eigentlich sah es überhaupt nicht danach aus, als könnte es anstrengend werden dort hin zu laufen.Kurzum machen wir auf einem kleinen Parkplatz halt. Und fingen an loszulaufen.

Weiterlesen

Irland 2016, Hängebrückeninsel Carrick-a-Rede, Tag 6

Auf dem Weg nach LondonDerry haben wir stop bei einer Hängebrücke gemacht. Die sich übrigens Carrick a Red nennt. Über die Hängebrücke konnte man auf eine kleine Insel hinüber laufen.

Die Brücke verbindet schon seit über 250 Jahre die kleine Insel Carrick mit dem Festland der Grafschaft Antrim. In den 1970er Jahren bestand die Brücke noch aus Holzplatten die in unrelmäßigen Abständen platziert wurden. Zudem gab es nur an einer Seite ein Geländer. Heute ist die Konstruktion aber völlig sicher. Aber, Höhenangst sollte man nicht unbedingt haben. Könnte ich mir vorstellen, das dabei sogar die sicherste Hängebrücke ein Hinderniss darstellt, auf die Insel hinüber zu kommen.

Weiterlesen

Irland 2016, der Wasserfall (Part2), Tag 5

Unten angekommen findet man dann ein Bächlein und immer noch einen halben Urwald. Allerdings ein Paradies für Langzeitbelichtung. Und ich habe herausgefunden, dass man den Selbstauslöser benutzen kann.

Man muss sich nur einen Ort anvisieren, wo man in entwa selber hin möchte und dann kannst alles einstellen und sitzt im Bild. Ganz ohne hilfe, wenn man dem so will. Man kann sich, wenn man keine Akrobatikeinlage hinlegen möchte, aber auch einfach jemand fragen. Weiterlesen

52 Wochen, 52 Bilder: Ich zeig dir meine Heimat Woche 11

Nein das ist kein Hexenhaus. 😀

Eher eine der Typischen Hütten, die man hier immer wieder auf irgendwelchen Feldern rumstehen sieht. Entweder dienen sie als Unterstand für das Vieh. Oder eben, wie hier, als unterstand für Maschinen. 🙂

Wobei der Heuwagen schon leich mitgenommen aussieht. Wenn ich ehrlich bin. Der hat wohl seine besten Zeiten auch schon hinter sich gebracht.