Freiland

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Der Berg.

Wenn die Worte Berge, Wandern oder Seilbahn fallen, koppel ich das ganze, für gewöhnlich, mit Österreich, der Schweiz oder Deutschland. An Italien denke ich da eigentlich im ersten Moment gar nicht. Kopple ich mit Italien eher Sonne, heiß, gutes Essen, Meer und Strand. Aber garantiert nicht die Berge. Mit dieser Kopplung bin ich aber wahrscheinlich nicht alleine.
Weiterlesen

52 Wochen, 52 Bilder. Woche 3

Hier seht ihr Bild drei meiner Serie 52 Wochen, 52 Bilder: Zeig mir deine Heimat

Der letzte Sommer war sehr schön und heiß. Weshalb es mich häufig an einen meiner Lieblingsseen, in einer kleinen Senke verschlagen hat. Über zwei veschiedene Zugänge gelangt man an den See, der von Wald umrahmt ist sich aber an einer Seite in Richtung hüglicher Felder öffnet. Ich liebe diesen See, er ist einer derer, der noch lange kühl ist, während andere bereits Pippi warm sind. Was wohl nicht zuletzt an seiner hörene und von Bäumen umrahmten Lage liegen dürfte.

Einen kleines Picknick auf der Liegewiese gefällig? Denn einen Kiosk wird man hier vergeblich und lange suchen. Den gibt es nämlich nicht.

52 Wochen, 52 Bilder. Woche 2

Wenn der Berg ruft. Das Fellhorn wohl eher. Wobei ich es bis heute noch nicht rufen gehört habe ;). Leider. Wie das wohl klingt wenn ein Berg ruft? Hm. Auf dem Bild sind die Umliegenden Bergketten zum Fellhorn sichtbar. Ich glaube ich habe es sogar von der Mittelstation aus geschossen. Klarer Fall: Das Skigebiet auf dem Fellhorn zählt mitunter zu meinen Lieblingsgebieten. Es ist einfach herrlich zu fahren. 🙂

 

Die Schafgarbe (Anwendung Pferd)

Tjaja, ich weiß auch nicht. Eigentlich war ich noch nie ne kleine Kräuterhexe, aber mit zunehmendem Alter, registriert man doch irgendwann, dass unsere Wiesen doch mehr hergeben, als man glaubt und es nicht immer die volle Chemiekeule sein muss. Nachdem ich festgestellt habe, das unser Unkraut, die Brennnessel, hilfreich sein kann, bei Mausis humpelfuß, und sie gerade so geil auf Schafgarbe ist, dachte ich mir, guggste mal was Schafgarbe so kann. Und tadaaaa…..positive Wirkung hat se die liebe. Alles was irgendwie mit Verdauung zu tun hat. Blähungen, Kohlik, Durchfall, Verstopfung und und und…..ich habe dann folgendes Gefunden:

Es gibt zahlreiche Tiere, bei denen die Schafgarbe ihre Anwendung findet. Beispiele hierfür sind Pferde und Schildkröten, Chinchillas, Hunde, Kaninchen und Meerschweinchen. Darüber hinaus gibt es in der Nahrungskette von Insekten diese Pflanze. Dies liegt einerseits an der positiven Wirkung der Schafgarbe und andererseits an ihren vielen Einsatzmöglichkeiten. Die geringe Intoleranz gegenüber zahlreichen Systemen sorgt dafür, dass sie bei so vielen verschiedenen Säugetiere und darüber hinaus bei Insekten eingesetzt werden kann.

Die Schafgarbe für Pferde

Pferde lassen die Schafgarbe aufgrund ihres relativ eigenartigen Geschmacks häufig auf der Weide stehen. Sie gehört nicht zu den Delikatessen des Tieres. Jedoch weist sie eine sehr positive Wirkung für diese auf. Sie hilft, Blutungen zu stoppen und die Durchblutung zu fördern, aber auch bei Durchfall und Problemen mit den Magen- und Darmschleimhäuten. Es gibt die Möglichkeit, in Kombination mit Wasser oder Tee sowie im Trockenfutter Schafgarbe in die Nahrungsaufnahme der Pferde zu integrieren. Folgende Aspekte sind hierbei zu beachten:

  • Warmblüter erhalten pro Tag 20 Gramm
  • Vollblüter erhalten pro Tag 10 bis 15 Gramm
  • Ponys erhalten pro Tag 5 Gramm
  • Die maximale Fütterungszeit sollte 6 Wochen betragen

Genauer Nachzulesen ist es Hier, dort sind auch andere Tiere zu finden 🙂

Ich war dann noch auf einer anderen Seite, die noch viel mehr Aspekte aufgeführt hat, gegen was Schafgarbe ist. Dort wird sie auch ganz gut erklärt und beschrieben und wann man sie am besten erntet und auch welche Arten es überhaupt gibt. Gefunden habe ich es auf einer Heilkräuter-Seite