Feierliches Wochenende

Eigentlich wollte ich bereits gestern diesen Beitrag schalten. Aber irgendwie war so viel los, dass ich dazu gar keine Zeit hatte. Beziehungsweise erst so spät nach Hause kam, dass ich dann keine Lust mehr hatte. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Nebenjob bei Schnee

Hatte heute Frühdienst beim Nebenjob. Hieß so viel wie, spätestens um 5:30 Uhr aufstehen, damit ich bis halb 7 bei der Arbeit antanzen kann. Naja…aus 5:30 Uhr wurde 5:45. Etwas zu spät, eigentlich. Mit Ausschlafen hat das aber nicht mehr viel gemein. Weiterlesen

Zweite Schicht beim Nebenjob

Letzten Sonntag meinen zweiten Dienst im Nebenjob gehabt. Krankheitsbedingt wurde eine Schicht frei. Meldete mich also für Sonntag. Dienst von 6:30 Uhr bis 12 Uhr. Im Nachhinein, gebe ich zu, graute es mir davor so früh aufzustehen. Aber, ich hatte dann zum Abend hin einfach Zeit, runter zu kommen und normal ins Bett zu gehen. Somit noch was vom Sonntag gehabt, trotzdem aber Geld verdient. Weiterlesen

Gespräche

Nach der Abgabe meiner Kündigung, gestern bereits mit Chefin kurz gesprochen. Wollte eigentlich nur ein kurzes Gespräch, was dann aber doch fast 20 Minuten angedauert hat. War eigentlich froh, es losgeworden zu sein. Beteuerte auch, dass es nicht am Team liegt, weil das ja in Ordnung ist.

Chefin schien am Rande der Verzweiflung zu sein, da es personell nicht sehr rosig aussah. Sie schien sich aber für mich zu freuen. Schockte mich aber auch für einen kurzen Moment. Denn aufgrund der Sachlage meines Vertrages, wäre meine Kündigungsfrist länger. Allerdings wäre noch was anderes machbar, um diese zu verkürzen. Da muss mir wohl irgendwas abhanden gekommen sein, was das betrifft.

Heute bei der Abteilungsleitung erschienen. Wollte mich dort auch noch persönlich zeigen und kurz erklären was es mit der Kündigung auf sich hat. Gehöre nämlich nicht zu der Fraktion, die das einfach so hin knallen und gehen. Auch er war recht überrascht über meine, doch so plötzliche, Kündigung. Bedauerte es sogar.

In diesem Zug fragte ich auch noch nach, ob ein Nebenjob machbar wäre. Ab und zu mal mithelfen oder einspringen. Dagegen spricht wohl nichts. Muss aber noch mit dem Kollegen besprochen werden. Meldet sich dann nochmal und sagt mir bescheid.

Von meinen Kollegen weiß es sonst noch keiner. Werde die nächsten Tage allerdings alle gemeinsam einweihen. Habe also doch noch nicht alles hinter mir. Ganz zu schweigen, dass ich es den Bewohnern noch irgendwie erklären sollte. Ein Teil wird es wahrscheinlich nicht ganz verstehen. Andere wiederum, wird es wahrscheinlich schon etwas mitnehmen. Werde mich auf diverse Tränenausbrüche Vorbereiten müssen.