Krämer Shoppingausflug

Alle Jahre wieder, so ist es zumindest Brauch, verschlägt es mich um den Jahreswechsel zu Krämer zum Shoppen. Weihnachtsgeld brav aufs Sparbuch geschoben und so hat Frau natürlich ein Budget um sich, zumindest ein bisschen, auszutoben und ein bisschen mehr einzukaufen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Die Motorradverkauferei [04.03.2016]

Diese Verkauferei macht mich schier wahnsinnig….ich habe durchaus schon erwähnt, dass ich mein Motorrad loswerden möchte. Ein potentieller Kunde war bereits 2 mal da um sich diese anzusehen. Fand jedoch immer wieder irgendwas wo er meinte er könne mit mir verhandeln.

Entweder war es der TÜV, das Alter, die Kilometer, die Tatsache das es seit fast 2 Jahren nicht mehr gefahren wurde, der verbogene Bremshebel, der Tank der nicht ganz voll war, Kundenservice, Batterie die neue ist aber nicht geladen, die Bremsen, die Reifen die fast nicht abgefahren waren und und und…dann war es plötzlich seine Freundin die davon nicht begeistert ist, dann müsse er erst auf seine Steuer warten, wie viel er davon raus bekommt. Und mich hat es schier irre gemacht. Immer wieder vertröstet worden, von wegen er müsste nochmal nachdenken und mit seiner Freundin reden (warum will ich mir dann überhaupt ein Motorrad zulegen. Er würde sich jedoch melden, auch wenn er sie nicht nimmt. Mhm, dass war übrigens vor über einem Monat. Keine Reaktion….drücken wollte er mich, 400 € wollte er mir zahlen. Ne, da mach ich nicht mit. 650 € nicht weniger. Im gehen verdrehte er mir die Worte im Mund, 600 € hätte ich angeblich gesagt. Stimmt garnicht.

Mir ist es inzwischen wirklich zu doof geworden. Die Maschine steht nun wieder zum Verkauf auf Mobile.de für 750 €. Kurzzeitig bin ich am Überlegen ob ich nicht doch nochmal TÜV mache, andererseit Fahre ich mit der Maschine nicht mehr und sogar als sie TÜV hatte, wollte sie keiner haben. Also warum jetzt nochmal machen? Außerdem, wie bekomme ich ein Motorrad, bei diesen Witterungsbedingungen zu einem Händler der TüV und Kundenservice macht? Hänger….dazu brauche ich aber erst mal einen Hänger, auf den ich die Kiste drauf bekomme. Nö….kann der neue Besitzer dann alles machen. Auf jeden Fall, ist sie jetzt wieder bei Mobile zu finden. Kaum, dass die Maschine 1 Stunde online war, bekam ich innerhalb von 20 Minuten etwar 10 Mails mit Interessenanfragen. Allerdings alle miteinander sehr dubios. Angefangen damit, dass es sich bei dem Text wohl um irgend eine zusammenwürfelung von Googel-Übersetzter handeln musste „Haben noch andere Suzuki. Ich will Interesse. Geben mir Telefon, ich rufen zurück. Viele Dankeschön.“ Ja du mich auch. Genau dieser Faden zog sich durch beinahe alle Emails. Verdacht, diese Mails wurden von ein und der selben Person verschickt, nur etwar 6 mal unter einem anderen Namen. Von jemanden anderen bekam ich nur die doofe Bemerkung „300€? Melden dich!“ ja du mich auch. Ein anderer wollte heute direkt vorbei kommen, sorry so spontan bin ich nicht, ich muss nebenher auch mal noch arbeiten. Hätte da gerne erst mal abgeklärt wann beide Seiten können. Und so. Nä.

Ich frage mich teilweise, was in den Köpfen mancher abgeht. Wirklich. Was glauben die eigentlich? Das ich mich komplett drücken lasse? Nur Zuhause auf dem Sofa sitze und darauf warte, dass sich wer meldet und genau jetzt vorbei kommen will? Sonst gehts gut….Nenene. Ich habe nichts gegen Ausländer, wirklich nicht, wenn einer von denen die Maschine haben will und mir mein Geld dafür gibt, ist das okay. Aber dann hätte ich bitte gerne eine Mail, die mich nicht so stutzig macht, und mich dazu bringt sie zu löschen. Zum eine würde ich persönlich erst mal her gehen, den Verkäufer anschreiben und fragen ob die Maschine noch zu haben ist und ob man sie sich mal ansehen kann. Grundlegend, gleich mit der Tür ins Haus zu fallen, von wegen gib mir deine Nummer ich ruf dann gleich mal an….ist für mich sowas, wo ich sagen „vergiss es!“ genau wie die Tatsache, dass jemand der Ansicht ist, ich wäre den ganzen Tag zuhause und er oder sie könnte sofort die Maschine ansehen, und das wann er will. Also ein bisschen muss man sich schon auch nach dem Verkäufer richten.

Im Moment könnte ich mich einfach nur aufregen. Bis ins kleinste Deteil. Bis ich nach Hause komme, habe ich wahrscheinlich weitere 50 Mails mit dubiosen anwandlungen drin in meinem Postfach. Da wird einem ja jetzt schon ganz anderst.

 

Ich habe was bei KK verkauft, ENDLICH!

Wird man es glauben?? Ja was denn? Ich habe bei KK meinen ersten Artikel verkauft! Ich bin ja begeistert! Wirklich!!! Ich habe eine Hose verkauft, für die ich gefühlt einfach ein bisschen zu dick bin. Die Hosenbeine sind zu lange, und irgendwie ist sie nicht so meins.

Ich habe sie vor einiger Zeit mal geschenkt bekommen, mit der Angabe „entweder du nimmst sie selbst oder gibst sie einfach weiter, ich kann damit nix anfangen.“ Nun ja, sie war dann nach langer Zeit im Schrank und auch an mir, bei den Kleidern dabei die ich aussortiert habe. Man mistet ja immer wieder mal aus. So ist es ja nicht. Damit man wieder Platz für neues hat.

Ich habe erst mal via Nachricht mit der Käuferin geschrieben. Sie hat mich angeschrieben, ob ich ein Bild von dem Schild am Bund hätte. Nach dem ich nicht gleich drauf reagiert hatte, kam nur ein kurzer Satz von wegen, dann halt nicht. Daraufhin war ich schon beinahe angepisst, da ich mich zu der Zeit bei der Arbeit befand und noch gut 2 Stunden Arbeit vor mir hatte. (Ich hatte einen 9 Stunden Tag). Auf jeden Fall entspannte sich die ganze Lage ein bisschen. Eigentlich entpsannte sie sich komplett.

Wir schrieben hin und her und sie erzählte mir eine kurze Geschichte, die ihr mal mit einer sehr ähnlichen Hose passiert war. Sie fragte mich erst ob die Hose innen oder außen Flecken hätte. Ich war etwas stutzig. Verneinte, hatte sie zuvor ja mehfach gewaschen. Und auch vor meiner Ausmistaktion war sie in der Waschmaschiene gewesen.

Darauf schilderte sie mir eine Geschichte. Sie hätte mal eine Hose via KK gekauft. Diese wäre aber total Felckig gewesen, gerade im innenbereich und im Schritt hätte die Hose einen bräunlichen Flecken gehabt. Ein wenig ekelig. Die Tatsache zu wissen, dass die Hose nicht gewaschen wurde, bevor sie verschickt wird.

Auf jeden Fall habe ich ihr mehrfach versichert, dass ich sie gewaschen hatte und sie die Hose gleich anziehen könne. Auf jeden Fall bin ich jetzt mal eine Hose los geworden :). Mal davon abgesehen, dass ich ausversehen zuerst das Angebot gelöscht hatte und ich es nochmal einstellen musste, damit ich angeben konnte, dass es verkauft wurde. Ansonsten hätten wir uns nicht gegenseitig bewerten können.

 

Ich wollte es nur nochmal sagen…[Blogparade]

…dass meine Blogparade immer noch läuft. Und man durchaus auch mit machen darf :). Man darf sie auch gerne petzten, teilen oder weiter sagen :).

Ich wollte es nur nochmal erwähnen. Damit es keiner vergisst.

Ach so….man findet sie hier : [Blogparade] Verkaufen via Internet und die Fehler die man machen kann.

Schaut vorbei, lest mal drüber. Macht vielleicht mit. Ach übrigens, es soll nicht nur um Fehler gehen, die passieren können sondern Erfahrungsberichte über Skurrile Geschichten sind durchaus erlaubt, erwünscht und gestattet.

Petzten dürft ihr übrigens auch 🙂