Zweitsemester, aller Anfang ist schwer?

Montag hat das neue Semester angefangen. Irgendwie war es komisch, nach gut 6 Wochen, wieder in der FH aufzuschlagen. Auf den Gängen entdeckt man Studenten, die mit ihrem Handy in der Hand durch die Fluren rennen und gleichzeitig auf die Nummern der Hörsäle starren. Kann fast nur ein Ersti sein. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Studienplan, Juchhe

Krass! Ich werde verrückt! Es ist kaum zu glauben, aber der Studiengangplan ist doch endlich online! Jetzt hab ich endlich nen Peil davon, was eigentlich so ansteht. Was aber nichts and er Sache selbst ändert, dass der Dienstplan für April schon steht. Also ändern kann ich da jetzt auch nichts mehr. Weiterlesen

Prüfungsphase

Die Prüfungen sind durch. Die Prüfungsphase somit beendet. Jetzt heißt es eigentlich zurücklehnen und chillen. Naja. Schön für diejenigen die das können. Schön  für diejenigen die BAföG beantragt haben, es Tatsache auch bekommen  und sich jetzt erst mal 6 Wochen zurücklehnen und chillen,  wie es der neumoderne Jungstudent sagen würde. Weiterlesen

Vom Erstiende und vergeigten Prüfungen

Die Prüfungen wären somit dann also durch. Tadaaaa! Geschafft und erledigt. Erstes Semester wäre somit durch und beendet. Auf ein Neues, im zweiten Semester! Mal davon abgesehen, habe ich eine Prüfung gründlich vergeigt. Aber da ging es nicht nur mir so. Vermutlicherweise werden noch ein paar mehr genau diese Prüfung nochmal schreiben dürfen. Wo ist die Bierdusche!?!? Weiterlesen

Befristung

Tja…inzwischen siehts auch schon wieder anders aus 😉

Chaos-HEP

Befristungen konnte ich noch nie sonderlich gut leiden. Aber leider gehört die ganze Befristerei zum Alltag. Mittlerweile, so will ich behaupten, gehört es nicht nur im sozialen Bereich zum Alltagsgeschäft, Mitarbeitern eine Befristung nach der anderen unter die Nase zu halten. Dieses Monopol hat sich wohl auch in anderen Bereichen durchgerungen.

Ursprünglichen Post anzeigen 677 weitere Wörter

Verrückt….

Manchmal fragt man sich wirklich, was eigentlich in den Köpfen anderer vor sich geht. Eigentlich habe ich es mittlerweile aufgegeben darüber nachzudenken und mich nach dem Warum zu fragen. Letztlich bekommst du dafür keine Lösung und schon gar keinen Applaus. Egal wie sehr du dich damit auseinandersetzt, letztlich kostet es dich nur unnötig Energie, eine Lösung für etwas zu finden, die du niemals nie bekommen wirst. Weiterlesen