52 Wochen, 52 Bilder: ich zeig dir meine Heimat, Woche 5

Was wäre der Frühling und ein sonniger Tag ohne einen Spaziergang? Ich weiß es auch nicht ;). Frischluft genießen und Sonne tanken, hieß es vor kurzem vor der Nachtschicht. Gut eine Stunde war ich unterwegs und habe die Ruhe der Natur genossen. Muss auch mal. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Thermo Master Fliegendecke Zebra Classic [KrämerPferdesport][Produktbewertung]

Sodale, nun ist es wohl doch mal wieder an der Zeit, einen Pferdehaften Beitrag von mir zu lassen. Der sogar noch ein wenig was mit einer Bewertung, Testbericht oder wie auch immer zu tun hat.

Nachdem die Sommerzeit auch gleichzeitig die Fliegen und Bremsen aus ihren Löchern kommen lässt, kann es schon mal passieren, dass die Weidesaison zu einer unangenehmen Sache Mutieren kann. Was mich zu dem Entschluss kommen ließ, mir eine Fliegendecke zu kaufen. Naja. Eigentlich nicht mir, sondern für Madam. Madam ist nun das Zebratier.

Eigentlich war ich immer der absolute Deckengegner, gerade im Sommer. Und auf der Koppel. Was da alles passieren kann. Und obs wirklich hilft? Nun gut, inzwischen habe ich aber schon so viel Mist durch, dass ich nun endgültig die Schnauzte voll hatte. Mal davon abgesehen, dass Madam sich, aufs Alter, extrem in die Fliegengeschichte reingesteigert hat. Früher, also bis vor 2 Jahren, hat der Fliegenfussel, im Gesicht, ausgereicht.

Was ich so durch hatte

Insektenschutz in Sprühflaschenformat

Funktioniert nicht. Madam bekommt akute Panik bei Sprühflaschen. Auch wiederholtes Training scheiterte. Aufgegeben.

Insektenschutzgel mit Niem.

Unser erstes Gel war der akut „Reinfall“. Nun gut was heißt schon Reinfall. Es hat nur absolut widerwärtig gerochen. So ekelig, dass es mich beim aufmachen schon geschüttelt hat und Madam regelrecht vor dem Geruch davongelaufen ist.

Wunderprächtig. Persönlich würde ich, aufgrund des Geruchstestes, von jeglichen Schutzmitteln mit Niem Zusatz abraten. Der Geruch ist Tatsache nicht sehr angenehm und sonderlich viel geholfen hats auch nie wirklich. Meiner Meinung nach. Vielleicht ist es ja bei anderen anders.

Und dieses unangenehme Gefühl an den Fingern. Als hätte ich fünf Liter Seife dran. Hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer.

Insktenschutzgel von Effol

Ich mag ja Effol echt mega gerne. Die haben ja so wundertolle Produkte, die auch was her machen. Ich würde wohl weitaus mehr von deren Produkten kaufen, wären die nicht so teuer. Aber Qualität hat nun mal ihren Preis.

Von dem Gel, gebe ich zu, war ich sehr überrascht. Weil es eigentlich wirklich gut geholfen hat. Sich auch angenehm anfühlt. Und der Geruch. Da muss ich ja jetzt noch schwärmen. Ich glaube es dürfte Citronella sein? Oder so in die Richtung. Die meisten Fliegenfiehcher mögens auf jeden Fall nicht.

Mein einziges Manko, wirklich Flächendeckend kann ich das Zeug eigentlich nicht auftragen. Weil ichs ja schmieren muss. Und nicht sprühen kann, aufgrund von Panisch reagierendem Mäusezahn. Und von dem Gel bräuchte man da schon ganz schön viel. Auch wenn man versucht es wirklich dünn aufzutragen. Wie gesagt, mich hat eine Übertriebene Anwendung deshalb abgeschreckt, weil eine 500 ml Dose, geschlagene 16 € kostet.

Die Decke

Eigentlich wollte ich hierzu eine Bewertung bei Krämer, direkt, abliefern. Allerdings komme ich auf keinen grünen Zweig, was dieses Bewertung-abgeben-direkt-unter-dem-Artikel, angeht. Also mach ich es eben hier.

Bestellt wurde die Decke, wie bereits oben erwähnt, bei meinem Lieblingsversandhaus für Reitsportartikel. Tadaaa bei Krämer :).

Es handelt sich dabei um eine Decke im Zebralook, der Marke ThermoMaster für 29,90 €. Aktuell übrigens für 19,90 € im Angebot. Vom Matereal her wie diese Fliegengitter fürs Fenster. Also sehr dünn und auch luftig (wie ich feststellte als ich sie geliefert bekam.)

Kommen wir also zu der Bewertung, wie ich sie bei Krämer gerne abgeben hätte.

Sterne: 4 1/2 von 5

Bewertung: Ich bin selbst sehr zufrieden mit der Decke, die ich für meine Endmaß-Pony-Stute bestellt habe. Fliegen werden zuverlässig ferngehalten. Ein paar einzelne verirren sich zwar nach wie vor zum Pferd, aber lange nicht mehr mit dem „Anstrum“ den wir bereits hatten. Freie Stellen, wie Bauch oder auch Hals decke ich mit Insektenschutzmittel ab. Materealtechnisch kann ich mich auch nicht beklagen, da es sehr leicht und luftig ist und ich somit auch an wärmeren Tagen kein schlechtes Gewissen habe, sie einzudecken.

Was die Länge betrifft, ist die Passform okay, ein kleines Manko hätte ich dennoch. Ich hatte die Decke in zwei Größen bestellt, da ich mir nicht sicher war, welche passen würde. Ich entschied mich letztlich für die 115 cm Decke. Da ich Bedenken hatte, dass die 125 cm zu lang aber auch zu weit gewesen wäre. Und der Effekt der Decke, somit, dahin wäre. Längentechnisch ist die Decke wunderbar, ein paar cm mehr wären allerdings nicht schlecht gewesen. Aber trotzdem ist die länge okay. Mein Hauptproblem ist eher, dass die Brustverschnallungen, für die Brustbreite meines Ponys, eindeutig und unübersehbar, zu kurz bemessen sind. Die Riemen der Schnallen, gerade der Obere, schneidet beim Schließen (im weitesten Loch), in die Brust ein, sobald sie den Kopf zum Fressen senkt. Auch mit angehobenem Kopf spannt der Obere Riemen extrem. Beim unteren ist es, im weitesten Loch, grenzwertig. Um die Schnallen ohne Spannung und einschneiden, also normal, verschnallen zu können, habe ich nachträglich die Riemen um etwa 10 cm verlängern lassen.

Im Grunde finde ich die Decke nicht schlecht, da sie zuverlässig gegen das Fiehzeug hilft. Dennoch würde ich mir durchaus wünschen, dass eine Mittelgröße von 120 cm angeboten wird. Beziehungsweise die Riemen im Brustbereich verlängert werden, gerade für stärkere Ponys. Da ich persönlich häufig die Problematik habe, dass die Decken zwar von der Länge her passen, aber oft zu weit oder zu schmal, im Brustumfang, sind.

Ansonsten kann ich mich derzeit nicht über die Decke beklagen und bin vom Effekt her begeistert. Auch das Preisleistungsverhältnis ist, meiner Meinung nach,  in Ordnung.

Zuckerbäckerei und Caffee Sissi Kempten [Erfahrungsbericht]

Neulich, anlässlich zu  meinem älter werden, und ganz der Tradition folgend, waren ich und meine Mama zusammen Mittagessen.

Eigentlich wollten wir ja zum Running Sushi gehen. Aber das hatte zu. Einfach so. Weil eigentlich gehen wir immer zum Sushi essen. Eigentlich.

Nachdem aus Sushi nichts wurde, mussten wir uns natürlich mal was anderes überlegen. Weil wir einfach Hunger hatten. Also marschierten wir gemütlichen Schrittes in die Altstadt. An den Rathausplatz.

Dort wollten wir in ein ganz besonderes Restaurant. Das nicht nur den besonderen Namen Sissy trägt, sondern Farblich auch sehr in Pink gehalten wird. Und Pink finde ich ja allgemein ziemlich Prima. Und mit Pink meine ich wirklich Pink. Deko Pink. Einrichtung Pink. Schilder Pink. Und viele Bilder von Sissy.

Dort gibt es dann nicht nur Kaffee und Kuchen, den sie übrigens selber machen, sondern gibt es auch Frühstück und Mittagstisch. Allerdings liegt der Schwerpunkt tatsächlich auf Kaffee und Kuchen.

Die Karte für das Mittagessen ist entsprechend  überschaubar. Was aber nichts schlechtes heißen soll. Ein paar feste Gerichte gibt es, wie zum Beispiel Flammkuchen. Und jeden Tag ein anderes Tagesgericht, welche sich aber jede Woche wiederholen. Wie Beispielsweise Gemüselasange, Kartoffeltaler und Kässpazen.

Wir hatten dort angekommen freie Platzwahl. Und wurden prompt von einer total lieben Bedienung empfangen. Wir konnten entsprechend gleich bestellen und hatten in nicht mal 10 Minuten unser dampfendes Mittagessen vor der Nase stehen.

Ich hatte eine Rahmkartoffel. Poa war die Lecker. Es war eine Pellkartoffel die, glaube ich, mit schmelzkäse und normalem Käse überbacken wurde. Und die Kartoffel wa mal richtig schön groß. Dazu gab es einen leckeren Salat. Danach war ich auch angenehm satt.

Zum Kaffee und Kuchen haben wir uns dann auch noch was gegönnt. Bei mir war es ein Schocko Cupcake. Musste sein. Haben wir allerdings erst zu Hause gegessen. Als kleines Geburtstagsgeschenk, bekam ich von der Inhaberin eine kleine Praline geschenkt bekiommen, die die Form eines Törtchens hatte. Ich glaube die haben sie auch selber gemacht.

Was ich vielleicht noch dazu sagen sollte, in dem Caffee stehen überall, unter anderem in einem Regal, lauter Dekorationsgegenstände und nette Spaßartikel, die man kaufen kann. Weshalb wir noch ein wenig durch das Caffee geschlendert sind und uns die Verkaufsgegenstände angesehen haben.

Zu Hause haben wir uns dann noch Kaffe und Kuchen schmecken lassen. In diesen Cupcacke hätte ich mich auch rein legen können. Oben auf, knusprige Schokiglasur. Und dann….in der Mitte….Flüssige Schokolade. So mega lecker. Ich will garnicht wissen, wie gut der geschmeckt hätte, hätte ich noch Sahne drüber gemacht…

Und überaus Teuer fand ich es nicht. Sonder wirklich akzeptabel. 🙂

Ob ich es weiterempfehlen würde?

Jop. Würde ich. Das Restaurant ist total süß eingerichtet. Und auch etwas witzig, wenn ich überlege, dass man den großteil der Dekoartikel dort, kaufen kann. Und es ist Pink. Sogar der Zucker ist rosa. Wie geil ist das denn oder?

Die Karte überfordert einen nicht und die Bedienungen sind super nett. Auch das Preisleistungsverhältnis stimmt. Vorallem weil das Essen unter 10 Minuten vor einem Stand. (Es war aber auch wenig los)

Im Sommer kann man übrigens auch gut draußen sitzen.

Ich habe vor, alleine wegen dem Cupcacke, nochmal hin zu gehen. Und dann probiere ich ihn mit Sahne! Definitiv.

Das hier ist übrigens das Regal mit sämtlichen Dingen die zu kaufen sind 🙂

Die Me Luna Mensturationstasse [Erfahrung]

Ich habe euch ja neulich schon mal in einem Beitrag drüber erzählt, dass ich bei DM diese Menstruationstasse entdeckt hatte. Habe auch kurz erwähnt, dass ich darüber erst mal etwas verwundert war. Sieht man das ja auch nicht alle Tage. Muss man schon sagen.

Ich habe mich dann doch dazu durchgerungen, eine zu kaufen. Auch wenn ich mich anfangs etwas dagegen gesträubt hatte. Nicht nur dem Preis von 15 € wegen. Sondern auch der Frage wegen, wie ich das Ding denn benutze. Und ob das nicht eine Turnerei werden wird.

Aber wenn man es nicht probiert, weiß man es bekanntlich auch nicht. Im Grunde hat während der Entscheidung folgender Spruch ganz gut auf mich gepasst: „Was der Bauer nicht kennt…“ Bin ich schließlich die letzten Jahre außerordentlich gut mit OBs gefahren. Warum etwas ändern, was sich über Jahre sehr gut bewährt hat?

Aber gekauft hab ich mir sie dann doch. In Größe S. Zu Hause habe ich dann erst mal ein wenig doof geschaut. Ganz nach dem Motto „Und das soll da jetzt in mich rein?“ Von mehreren Seiten begutachtet, die Anleitung genau durchgelesen.

Im Grunde muss man es einfach nur zusammennudeln und reinschieben. Wie ein Ob. Leichter geht es wenn man es etwas mit Wasser nass macht. Dann flutscht es. Was mich dann aber etwas zum Denken brachte war, wie soll ich das bitte hinbekommen, dass sich das Ding da dann entfaltet? Ganz Simpel. Man lässt den Finger an der Gefalteten Stelle und bewegt ihn ein wenig hin und her. Dann macht es irgendwann plopp und es hat sich ausgefaltet.

Nach ein wenig gefummel hatte ich dann auch mal irgendwann raus, wie das Ding richtig sitzt. Muss man einfach ausprobieren. Irgendwann hat man das dann doch mal irgendwie raus. Was auch gar nicht soooo langwierig war. Für meine Empfindung.

Danach bin ich dann, um es auch wirklich auszuprobieren, ins Fitnessstudio. Muss ja auch den Test bestehen. War an und für sich gar nicht schlecht. Hab es beim Sport so gut wie nicht gespürt. Muss ich offen zugeben.

Allerdings stand ich dann persönlich gesehen vor dem Problem, dass ich eben in einer öffentlichen Toilette sozusagen war. In dem ich aus der Kabine raus musste um ans Waschbecken zu kommen. Ich hatte natürlich vorher, dass Blut ausgekippt, dass in der Tasse drin war. Trotzdem ist es wirklich etwas merkwürdig und etwas kompliziert, Dingsi raus, zeug auskippen, ans Waschbecken, ausspülen, zurück aufs Klo, wieder einbauen. Da muss ich offen gestehen, ist es einfacher ein Ob rauszustöpseln, das in den Müll zu entsorgen und dann einfach ein neues rein zu packen. Mal ganz zu schweigen, dass es mir wahrscheinlich ziemlich peinlich gewesen wäre, wäre noch eine andere Dame auf die Toilette kommen und hätte mich da beim Werkeln gesehen.

Was mich außerdem etwas skeptisch macht ist die Hygienesache. Im Grunde ist das Ding ja nicht schlecht. Aber was ist, wenn ich das Ding mal nicht richtig sauber mache? Oder irgendwie die Bakterien da nicht ganz weggespült werden? Da hab ich ja im Grunde dann ein Hotel für Bakterien und Infektionen geschaffen. Weshalb ich da echt etwas skeptisch bin. Kann ja nicht jedes mal anfangen das Ding abzukochen. Da habe ich wirklich ein wenig meine Bedenken bei der ganzen Sache.

Ansonsten wäre das Ding ja echt nicht schlecht. Und wenn man mal überlegt, wäre das eigentlich wirklich eine Geldersparnis. Auf gewisse Weise.

Ach übrigens, ich habe mir sagen lassen, dass es für diese Menstruationstasse sogar eine Facebookseite gibt. 🙂

Balea Sinnliche Auszeit Badesalz [Bericht]

Hallo Hallo!

Eigentlich könnte ich inzwischen nen halben Roman schreiben. Habe ich nämlich doch schon einige Badezusätze „getestet“. Nachdem ich aber nicht Zeitnah darüber berichtet habe, weiß ich inzwischen schon gar nicht mehr was ich eigentlich darüber erzählen sollte. Der Abstand ist zu groß inzwischen.

Also habe ich mir jetzt einfach vorgenommen, bei dem letzten weiter zu machen. Von dem ich auch noch was zu berichten weiß. Also.

Ich habe mir ja einen ganze Menge Badesalzt Zeugel gekauft. Mitunter habe ich mir dann auch mal gedacht, ich könnte ja auch mal eins von Balea mitnehmen. Und habe mir dann eben das „Sinnliche Auszeit“ Badesalz eingepackt.

Dürfte ja bekannt sein, dass ich aus dm nie ohne was raus komme. Und grundsätzlich immer irgendwas in meinen Korb wandert. Egal ob ich es brauche oder nicht unbedingt. Aber das dürfte mehreren Frauen so gehen. Nicht nur mir.

Also. Ich hatte also das von Balea. Mit Cocos und Lilien Duft. War ja erst mal ein wenig skeptisch, ob die beiden Düfte gut miteinander können. Aber, ich war schwer begeistert. Hatte zum einen was blumiges. Zum anderen aber auch was von Pinacolada.

Die Farbe hat auch irgendwie was von Karibik und Urlaub. Blau. Richtig cooles Blau. Wie Meer halt. Ja. Wirklich 🙂

Und man riecht danach so gut. Richtig gut sogar.

Lediglich die Badekristalle brauchen ein bisschen, bis sie sich aufgelöst haben. Weshalb man vorher nochmal etwas mit der Hand nachhelfen sollte. Sonst hat man die Kristalle am Po. Und das ist dann nicht so angenehm.

Für 55 Cent bekommt man übrigens ein 80 g Tütchen von den Badekristallen. Natürlich im Badezusatzregal von DM 🙂

Aktuelles Fazit: Ich bin begeistert. Ich mag es recht gern. Farblich als auch Duftmäßig. Ich wurde überzeugt. Lediglich meine Stelle, an der ich ein wenig Neurodermitis habe, war danach etwas trockener als vorher. Was aber nicht so dramatisch war.

Zusammenfassung Badezusätze von t: bytetesept, Kneipp, Balea und Dresdner Essenze

Da poste ich immer fröhlich Bilder von meinen Badezusätzen auf Instagram. Einen Bericht zu den jeweiligen habe ich aber irgendwie noch nicht verfasst. Inzwischen bin ich jetzt schon so weit, dass ich mit 4 Badezusätzen in Verzug bin.

Heute gibt es dann also eine Zusammenfassung folgender Zusätze:

  • Auszeit (Pink Orchidee & Ylang-Ylang), Schaumbad von t:bytetesept
  • Du bist einfach großartig! (Bio Orange & Yuzu) Veganes Pflegebad von Dresdner Essenz
  • Alles wird gut (Vanille-Macadamia-Honigextract) Badekristalle von Kneipp
  • Erholsame Momente (Granatapfel und Orange) von Balea

Eine bunte Mischung, wie man sieht. Ich hoff nun, dass ich alles noch so halbwegs zusammen bekomme. Ist das nämlich doch ein paar Tage schon wieder her. Habe die Befürchtung das es nicht ganz klappt. Aber ich gebe mein bestes. Versprochen.

  1. Auszeit von t:bytetesept

Frage mich nach wie vor, wie dieser Name zustande kam. Nicht der des Zusatzes sondern der, der Firma. Aber eigentlich unwichtig. Erinnert mich aber irgendwie im ersten Moment immer ein wenig an Pflaster. Weiß auch nicht warum.

Was ein Ylang-Ylang sein soll, weiß ich auch nicht so recht. Klingt ein wenig wie eine chinesische Pflanze. Oder wie ein Kaktus. Kaktus würde vielleicht sogar noch am plausibelsten klingen. Finde ich jetzt mal.

Wiki sagt folgendes dazu:

Ylang-Ylang (Cananga odorata) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Annonengewächse (Annonaceae).

Der Name wird sowohl für die ganze Pflanze als auch für die Blüten verwendet. Ylang-Ylang stammt ursprünglich von den Philippinen und aus Indonesien. Heute wird er jedoch auch in Madagaskar, Sumatra, Haiti, Java, den Komoren und Sansibar zur Gewinnung des Ylang-Ylang-Öls kultiviert.

 

Wobei ich offen zugeben muss, dass ich daraus nicht sehr viel Schlauer bin. Aber gut. Hatte jetzt nicht vor über Pflanzenkunde zu berichten. Zumindest nicht ernsthaft.

Allgemeiner Krimskrams

Und nun bin ich an dem Punkt angekommen, an dem ich jetzt schon recht überlegen muss, was ich eigentlich erzählen soll.

Zu kaufen gibt es den Badezusatz, wo denn sonst, bei dm. Wisst ihr ja inzwischen, dass dm in diesen Belangen eindeutig mein Liebling ist. Entsprechend kann man den Badezusatz im Laden, als auch im Internet kaufen.

Kostenpunkt liegt hier bei 1,15 € für die 60 g Tüte. (zumindest bei den anderen Tütchen von tetesept. Ist Auszeit nämlich nicht auf der HP aufzufinden). Ist auf der Webseite von DM allerdings in der 420 ml Flasche, für 3,95 €, erhältlich. Sollte man mehr als nur ein Tütchen davon haben wollen.

Man könnte sich natürlich auch einfach ein paar Tütchen mehr kaufen. Aber das macht eigentlich dann nicht sehr viel Sinn.

Meine Meinung

Wurde das Bad als Schaumbad deklariert. Sein Versprechen hielt es auch. Hat es ordentlich geschäumt. Und ich hatte das weiße, fluffige Schäumchen auf meinem Badewasser.

Geruchstechnisch (wollte ich gerade fast geschmacklich sagen) hat es mich durchaus überzeugt. Wobei ich sagen muss, dass ich eindeutig nur die Orchidee rausgerochen habe. Das andere nicht so recht. Wobei irgendwie schon noch ein anderer Geruch mit drin war. Den ich für mich jetzt allerdings nicht wirklich beschreiben kann.

Durchaus würde ich es mir nochmal zulegen.

  1. Du bist einfach großartig von Dresdner Essenz Naturell

War ich beim Kauf erst mal von der Verpackung angetan. Fand ich, dass sie irgendwie lustig aussah. Ist mir später erst gekommen, nachdem ich mir die Verpackung mal näher angeschaut habe und las was drauf stand, dass es sich eigentlich um ein Biobad handelte. Wogegen absolut nichts einzuwenden ist.

Das übliche Gedüdel

Um genau zu sein, ist es nicht nur ein Biobad, sondern auch noch Vegan. Wusste um ehrlich zu sein nicht mal, dass es vegane Badezusätze gibt. Aber wundern braucht man sich da im Grunde gar nicht mehr. Gibt es ja inzwischen doch recht vieles, was man inzwischen normal findet.

Natürlich im Laden sowie auf der Seite von DM, im Internet, erhältlich. Für stolze 1,25 € für das 60 g Tütchen. Frage mich persönlich allerdings, wie der Preis zustande kommt. Zumal andere Badezusätze, in derselben Größenordnung, für unter 1 € vertrieben werden. Und das sogar von namenhaften Firmen, die unter anderem auch für Qualität stehen. Aber sei es drum.

Getestet habe ich hier die Geruchsrichtung Orange-Yuzu. Wobei ich auch hier sagen muss, dass ich keine Ahnung habe, was Yuzu eigentlich ist.

Meine Meinung

Tütchen aufgerissen, orange Badekristalle ins Wasser gekippt (ja die waren orange, passend zur Geruchsrichtung), ins Wasser gehüpft.

Allerdings war ich recht enttäuscht. Zum einen gab es gar keinen Schaum. Und wenn, dann nur recht dürftig. Das fand ich persönlich dann nicht so toll. Das Wasser hatte zwar eine nette orange Farbe. Aber Schaumtechnisch war ich hier, Tatsache, ziemlich auf dem falschen Dampfer.

Auch der Geruch hat mich nicht sonderlich vom Hocker gehauen. Überzeugend fand ich ihn auch nicht wirklich. Ich kann es gar nicht recht beschreiben. Irgendwie hatte es einen ziemlich komischen Orangengeruch.

Wenn nicht sogar etwas in Richtung Marzipan schweifend. Wobei es dann schon ein recht komisches Marzipan gewesen sein müsste. Das der Geruch künstlich gewesen wäre, hätte man jetzt auch nicht direkt sagen können. Aber wirklich gut, fand ich ihn nicht. Fand ich ihn schon beinahe etwas zu penetrant in der Nase.

Entsprechend würd ich mir, diesen Badezusatz, nicht unbedingt nochmal kaufen. Da er mich leider nicht wirklich überzeugt hat.

 

  1. Alles wird gut von Kneipp

 

Den fand ich ja dann schon wieder ziemlich cool. Alleine der Verpackung wegen. Natürlich kaufe ich die Badezusätze um die in mein Badewasser zu schütten. Weshalb ja irgendwie der Geruch notwendig ist. Also von tragender Roll sollte ich eigentlich sagen. Aber trotzdem spielt auch immer noch mit rein, wie ein Produkt präsentiert wird.

Das davorgeschwafel zum Produkt

Da sind aber alle gleich. Spricht uns ein Produkt an, was mitunter an der Vermarktung also auch der Verpackung liegt, kaufen wir es. Spricht es uns nicht an oder sagt uns nicht zu, lassen wir es tendenziell eher im Regal stehen. Ähnlich verhält es sich mit unscheinbaren Produkten. Die werden gut und gerne übersehen. Ist aber nicht nur mit den Badezusätzen so. Verhält sich ähnlich bei anderen Produkten.

Auch dieser Badezusatz ist auf der HP so wie im Laden erhältlich. Für 0,95 €, bekommt man 60 g Badezusatz im Tütchen. Badekristalle um genau zu sein. Geruch Vanille-Macadamia-Honig. Gibt’s natürlich auch noch in anderen Geruchsvariationen. Aber, dass dürft soweit klar sein.

Meine Meinung

Es schäumt. Das tut es auf jeden Fall ganz gut. Das hat es drauf. Definitiv. Aber auch der Geruch hat eindeutig bestanden. Hat er mich angesprochen und fand ihn angenehm.

Hatte durchaus was von Honig und Vanille. Ein bisschen roch der Honig, wie bei den Teesorten die bereits den Honiggeschmack mit dabei haben. Die Macadamia habe ich leider irgendwie nicht so ganz raus gerochen. Vielleicht waren meine Geruchszellen auch einfach viel zu doof diese auszumachen.

Nach dem Bad hat sich auch meine Haut recht angenehm angefühlt. Hautverträglichkeit meiner seitens Bestätigt. Dermatologisch, soweit ich weiß, auch.  So macht plantschen doch gleich richtig Spaß.

  1. Erholsame Momente von Balea

 

Würde man es glauben? Hat sich da tatsächlich ein Tütchen Badezusatz in meinen Einkaufswagen verirrt? Natürlich! Gegen die Hausmarke habe ich nämlich absolut nichts einzuwenden.

Das davorgeschreibsel

Zumal die Hausmarken häufig sogar etwas günstiger sind. Was ich nur bestätigen kann. Bekommt man das Badepulver schon für 0,55 € auf 60 g.

Die Verpackung. Ja die Verpackung. Die ist mir ja eigentlich förmlich ins Gesicht gesprungen. Wobei. Hat schon ein wenig gebraucht, weil es doch recht weit unten in den Regal stand, bis es bis zu mir hoch gehüpft ist. Geschafft hat es das dann aber trotzdem. Irgendwie.

Meine Meinung

Es schäumt ja schon wieder! So stelle ich mir Baden definitiv vor! Schaum soweit das Auge reicht. Und wenn dann auch noch der Geruch passt. Noch besser. Das hat er nämlich.

Hatte der Duft etwas Süßliches. Etwas Verspieltes. Ein wenig hat es mich an eine Duftkerze erinnert. An eine der Duftkerzen von IKEA. Wobei ich nicht mal sagen könnte an welche genau. Aber irgendwie erinnert das echt an eine IKEA-Duftkerze. Oder an Putzmittel. Aber an ein gutes Putzmittel. Ohne das jetzt abwertend zu formulieren.

Würde ich mir diesen Badezusatz nämlich durchaus wieder kaufen. Zwar möchte ich erst einmal noch ein paar andere Zusätze ertesten. Dennoch würde es wohl doch wieder, auf irgendeinem Weg, in meinem Vorratsschrank landen.

Ja ich besitze einen Vorratsschrank für Pflegeprodukte. Wobei man sagen muss, dass es sich hierbei eigentlich lediglich um eine Schublade handelt. Aber die Schublade. Die ist gerammelt voll. Bis an die Kante. Das die überhaupt noch zu geht….

Ende

Hier befinden wir uns auch schon am Ende meiner Testbeschreibung. Bilder gibt es natürlich auch zu den Badezusätzen. Hatte ich glaube ich schon am Anfang mal erwähnt. Die Bilder kann man dann gerne bei Instagram einsehen. Wenn man das möchte und Lust dazu hat. Irgendwann mal.

Am Rande sei übrigens noch erwähnt, sollte man sich dazu entscheiden bei DM zu bestellen, müssen noch zusätzliche Versandkosten von 4,95 € eingerechnet werden. Falls ihr also bestellt, packt euch vielleicht ein paar Produkte mehr ein und nicht nur ein oder zwei Teilchen.
Bilder 

Auszeit 
Du bist einfach großartig 
Alles wird gut 
Erholsame Momente 

Badekristalle „Hab dich lieb“ von Kneipp [Erfahrungsbericht]

Vorwort oder so ähnlich

Das später noch folgende Bild, welches sich nachher noch am Ende des Beitrages finden lässt, ist diesmal nicht sonderlich gut geworden. Habe ich es diesmal unterlassen, es in Szene zu setzten, wie ich es bei den anderen Bädern eigentlich immer gemacht habe. Was nicht zuletzt daran gelegen haben dürfte, dass meine Wanne schon am Einlaufen und ich schon kurz vor dem Reinhüpfen war. Entsprechend musste es schnell und flott gehen. Weshalb ich es lediglich schnell aufs Waschbecken gepackt hatte und ein Foto geschossen habe. Bevor die Badekristalle in der Wanne landen und die Tüte putt ist.

Die Badekristalle

Wie ich bereits in diversen anderen Beiträgen erwähnt habe, kann ich aktuell nicht aus dem DM raus gehen, ohne auch nur ansatzweise irgendwie eine Tüte Badezusatz mitzunehmen. Meistens nach dem Motto, hatte ich noch nicht und die Verpackung schaut schön aus.

Entsprechend hatte ich dann auch das Badesalz von Kneipp in der Hand, dass sich „Hab dich lieb“ bezeichnet. Auf der Tüte ein kleiner Teddy sitzend mit einem Herz in der Hand. Die Tüte in rot gehalten. Eigentlich war es ein Geschenk in einem Adventskalender. Aber gut. Ich wollte es trotzdem ausprobieren und wiesen wies ist.

Kneipp ist ja an und für sich, eine recht gute Marke. Was heißen soll, dass die Badezusätze eigentlich ziemlich gut und meistens auch recht gut Verträglich sind. Was dann aber auch am Preis spürbar ist. Gehört Kneipp zu einer der teureren Marken. Wobei es auch Badezusätze gibt, die etwas teurer sind, auf die selbe Menge. Sagen wir mal, Kneipp ist so das Mitteldings.

Jetzt aber wirklich über den Badezusatz

Geruchstechnisch handelt es sich bei diesem Bad um Himbeere und Preiselbeere. Hatte ich eigentlich schon mal erzählt, dass ich Beeren nicht so mag. Wobei es da drauf ankommt, was für Beeren es sind. Gummibären sind natürlich die besten ^^. Alles was Richtung Johannisbeere geht, mag ich persönlich nicht so gerne. Ich mag den Geruch einfach nicht sonderlich.

Aber Himbeere und Preiselbeere geht. Die sind in Ordnung. Wobei ich sagen muss, dass mich Farbe und Geruch ein wenig an den Preiselbeersaft von Ikea erinnert hatte, den man bei Ikea kaufen kann bzw. den man dort im Restaurant bekommt. Ich weiß auch nicht warum. Wahrscheinlich weil die Preiselbeere einen ganz eigenen Geruch hat und auch überwiegend durchgedrungen ist. Wobei man der Himbeere auch eine Chance geben muss. Kommt sie schon auch durch.

Allerdings ist der Preiselbeergeruch weitaus stärker wahrgenommen worden, als Himbeerchen.

Übliches Lied, der Badezusatz bestand aus grobkörnigem Badesalz. Was wieder bedeutet, dass diese etwas länger brauchen, bis sie aufgelöst sind. Man hin und wieder vielleicht auch mal mit der Hand durchs Wasser gehen sollte, wenn man den Kristallen etwas behilflich sein möchte, beim auflösen.

Übliches über den Badezusatz

Beim Kauf des Tütchens, welches ich übrigens bei dm gekauft hatte  (Hier übrigens der direkten link ) allerding nicht Online sondern im Laden, bekommt man ein Tütchen mit einem Inhalt von 60 g, für 0,95 €. Also noch unter einem Euro. Hat damit aber Badespaß für genau ein Vollbad.

Seit April 2014 wurde der Preis für diesen Badezusatz bei dm nicht mehr erhöht. Hält sich also hartnäckig. 🙂

100g Kosten übrigens 1,58 €.

Was der Hersteller sagt, bzw. was auf der Packung steht

Die Kneipp Badekristalle Hab Dich Lieb erwärmen das Herz und schenken einen gefühlvollen Entspannungsmoment: Der Badezusatz enthält naturreines Thermalsolesalz sowie hochwertigen Himbeerextrakt und pflegendes Preiselbeeröl

Inhaltsstoffe (falls von Interesse)

Sodium Chloride, Parfum (Fragrance), Vaccinium Macrocarpon (Cranberry) Seed Oil, Rubus Idaeus Seed (Raspberry) Extract, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Limonene, Citronellol, Benzyl Salicylate, Polysorbate 20, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Extract, Sodium Carbonate, Sodium Methyl Oleoyl Taurate, Tocopherol, CI 16255

Ob ich ein Fazit habe?

Ach herrje, jetzt sollte ich natürlich noch ein Fazit abliefern. Nein ich werde dafür nicht bezahlt, dass ich euch über diese Badezusätze berichte. *kleiner Witz am Rande ^^*

Was sage ich denn nun abschließend? Kommt das blöd, wenn ich sage, ich mag den Zusatz und ich würde ihn mir bei Gelegenheit nochmal kaufen? Oder ist das schon ausreichend. Ich bestimme jetzt einfach, dass ich es für ausreichend halte.

Kurz und gut, ich finde den Badezusatz gut. Auch wenn ich nicht ganz so auf Beeren stehe. Und trotz der Tatsache, dass ich finde, das es etwas Ähnlichkeit hat mit dem Saft im Restaurant in Ikea. Den ich übrigens recht gerne mag, davon aber nicht so viel trinken kann, weil ich ihn dann doch irgendwann für sehr süß befinde.

Allerdings muss ich jetzt erst mal die anderen Badezusätze noch verbrauchen, die ich mir diese Woche eingebildet habe, als ich bei dm war. Wieder mal. ^^

 

Gemacht und bearbeitet by Fräulein_ich

t by Tetesept, Eine Portion Glück, Sprudelbad Pfirsich/Vanille [Erfahrungsbericht]

Vorwort

Ich scheine eine Art Badewannenjunki zu sein. In der kalten Jahreszeit auch nicht zu verdenken. Gerade dann nicht wenn draußen Schnee liegt. Diese Wetter lädt geradezu dazu ein, am Abend ein heißes Bad zu nehmen. Am besten mit viel Schaum. Ein paar Kerzen im Bad und einem Buch. Vielleicht ist sogar ein wenig Musik mit drin. Wobei ich absolut nichts dagegen habe, wenn es einfach nur still im Bad ist.

Was dann natürlich nicht fehlen darf, ist der entsprechende Badezusatz. Damit das Wasser nicht nur eine nette Färbung bekommt, sondern auch der gewünschte Schaum zustande kommt. Man außerdem selbst, auch noch gut riecht, wenn man mit dem Bad fertig ist.

Vor dem Regal bei DM

Wie bereits bekannt, ist DM mein absoluter Favorit unter den Drogeriemärkten. In welchem ich durchaus die Strategie verfolge, brauch ich, brauch ich, brauch ich. Bild ist nett, Geruch scheint gut zu sein. Muss mit. Kostet unter nem Euro, also geht das schon auch noch mit rein.

Bei meiner zusammen Sammlung von Utensilien die ich UNBEDINGT brauche, stand ich zu guter letzt, oder auch zwischen drin, direkt vor dem Regal mit den Badezusätzen. Vor den welchen, die in so hübsche kleine Tüten verpackt sind. Die gerade für ein Bad ausreichen. Und weshalb man entsprechend viele verschiedene Bäder ausprobieren kann. Verschiedene Düfte hat die man dann benutzt, wenn man Badet. Eine regelrechte Abwechslung, wenn man das so sagen kann oder will.

Entsprechend meinem Auswahlverfahren: Das Bild schau nett aus und der Geruch hört sich auch nicht schlecht an, wanderte dann auch der Badezusatz „Eine Portion Glück“ von Tetesept in meinen Korb.  Hätte ja nicht anders sein können.

Eine Portion Glück, Tetesept Sprudelbad

Eigentlich und so ganz theoretisch, sind eigentlich meist die Badezusätze von Kneip oder Dresdner Essenz, in meinen Korb gewandert. Dieses Mal hat es aber auch ein Bad von Tetesept geschafft. Fand ich die Verpackung so nett. Und Pfirsich mag ich so oder so. Auch wenn Pfirsich nicht gerade DER Wintergeruch, schlecht hin, ist. Mag ich ihn trotzdem.

Das Bad

Das Bad nennt sich, wie bereits erwähnt, „Eine Portion Glück“ weiß auch nicht so recht wie der Name zustande gekommen ist. Aber vielleicht hängt es irgendwie mit dem Duft zusammen. Bekommt das Bad durch die Kombi von Pfirsich und Himbeere, eine besondere Note. Die etwas von einem fruchtigen, Frühlingsquark hat.

Wie ich genau darauf komme weiß ich auch nicht so recht. Scheinbar hat mein Riechkolben eine ganz besondere Verbindung zu diesem Duft. Welcher ihn eben genau an diesen Fruchtjoghurt erinnert. Aber nicht so ein gemixtes Zeug. Sondern Naturjoghurt mit ganzen, echten und frischen Mango Stücken drin. Und Haferflocken!

Beim Öffnen war ich dann schon etwas verdutzt. Hatte ich eigentlich damit gerechnet, grobkörnige Salzkörner vorzufinden. Welche ich ins Wasser kippe und wie gewohnt mit der Hand durchs Wasser gehe. Damit sich die Kristalle besser auflösen. Handelte es sich diesmal um feines Pulver. Beinahe wie Mehl. Nur eben in Farbe.

Schäumen konnte es dann natürlich auch. Was mich durchaus sehr erfreut hat. Mag ich Schaum nämlich ziemlich gerne. Es darf aber nicht zu viel sein. Das Tetesept Bad schien aber genau das richtige Mittelmaß gefunden zu haben. Wobei sich der Schaum nach einer Weile, natürlich verdrückt hatte.

Nach dem Bad roch ich wunderprächtig nach Pfirsich. Die Himbeere habe ich persönlich nicht so stark rausgerochen. Überdeckte der Pfirsich das meiste. Wobei immer wieder Himbeernoten an meinen Riechkolben zu dringen schienen.

Wo gibt es das Bad zu kaufen und wie viel kostet es?

Das ist eigentlich ganz leicht zu beantworten. Habe ich es bei DM gekauft. Kann ich mir aber gut vorstellen, dass es dieses Produkt auch bei Müller geben könnte. Bei REWE hingegen, bin ich mir nicht ganz sicher. Weiß ich zwar, dass sei Badezusätze führen. Unter anderem auch von Kneipp (wenn nicht sogar fast ausschließlich).

Gibt es natürlich noch ein paar andere Sorten des Tetesep Badezusatzes. Aber die habe ich noch nicht in meinem Badewasser gehabt. Weshalb ich darüber nicht wirklich etwas zu berichten weiß. Noch nicht. Wer weiß wie lange.

Im Tütchen selbst sind, wie beim Badesalz von Dresdner Essenz, 60 g Inhalt zu finden. Im Vergleich zu Dresdner Essenz, kostet dieser Badespaß mit 1,15 €, glatte 20 Cent mehr. Dennoch empfand ich, dass es sich Kostentechnisch noch im Rahmen gehalten hat oder es sich hält.

Kann man es übrigens nicht nur im Laden kaufen, sondern auch auf der HP von DM. Wirb DM im Internet sogar mit dem Slogan „Dauerhaft günstig.“ Aktuell, zu diesem Zeitpunkt noch lieferbar. Auf der HP. Wenn also jemand lieber bestellen möchte? Aber nicht vergessen, den Versand gibt es auch noch.

Fazit

Zu guter letzt und mit guter Manier, sollte ich nun noch meinen eigenen Senf dazu abgeben. Obwohl ich eigentlich schwer davon überzeugt bin, dass ich das schon mal kurz angeschnitten hatte. Am Anfang. Ziemlich weit oben.

Würde ich mir persönlich dennoch, dass Bad ein weiteres mal kaufen. Nicht weil Tetesept drauf steht, sondern, weil mir der Geruch zugesagt hat. Außerdem fühlte sich meine Haut recht weich an, als ich mit dem Vollbad fertig war. Wenn man mal von den Schrumpeligen Fingern absieht. Wofür das Bad ja nichts dafür konnte. Hätte ich auch einfach nicht so lange in der Wanne liegen dürfen.

Allerdings bin ich noch zu keiner guten Antwort gekommen, weshalb sich das Tetesept Bad mit dem Dresdner Essenze Bad um eschlagen 20 cent unterscheidet. Zumal in beiden Tüten, von den Mengen her gesehen, genau gleich viel drin sein müsste.

Was übrigens hinten auf der Verpackung noch drauf steht

Das aufmunternde Badesalz Eine Portion Glück von tetesept schenkt kleine Momente purer Lebenslust mit kostbaren Extrakten und belebenden Düften von Pfirsich und Vanille. Hochwertige patentierte Bade-Liposome mit hautverwandter Struktur spenden anhaltende Pflege – für samtigzarte Geschmeidigkeit. Die hauchfeinen, leicht löslichen Puderkristalle sind frei von Konservierungsstoffen, Paraffinen, Silikonen und Mineralölen.