Irland 2016, Ortsname vergessen (Part2), Tag 5

Man muss ehrlich sagen, dass wir Wettertechnisch wirklich Glück hatten. Ich kann mich nicht entsinnen, dass wir irgendwann mal richtig schlechtes wetter hatten. Bewölkt ja. Aber richtig schlecht? Überwiegend hatten wir echt Sonne satt. Und das im Mai. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Irland 2016, Ortsname vergessen, Tag 5

Aus ermangelung eines Ortsnamens, zu dem wir unterwegs waren, musste ich mir jetzt irgendwas einfallen lassen. Entweder google Fragen oder einfach gut sein lassen. War ich, 2016, So peniebel bei der Beschriftung meiner Bilderordner, habe ich das bei diesem Einen wohl nicht so genau genommen. Ich hab mich dann dafür entschieden es einfach gut sein zu lassen, was den Ortsnamen angeht.

Weiterlesen

Irland 2016, Giants Causeway bei Nacht (Part 4), Tag 4

Ach ja genau. Ich war ja beim Giants Causseway angekommen. Und wie sie sehen, sehen sie nichts. Naja, doch. Viel Meer und Ozean. Ein paar Felsformationen und Pinken Himmel.

Das dürften wohl meine ersten Versuche der Langzeitbelichtung, am Abend, gewesen sein. Wenn ich mich jetzt nicht irre. Entpsrechend finden sich die ein oder anderen Anfängerfehler. Ich gestehe es mir ja ein :). Aber jeder hat mal angefangen. Weiterlesen

Irland 2016, Giants Causeway bei Nacht (Part3), Tag 4

Aber jetzt. Jetzt kommen endlich die Steinformationen. Die so bekannt sind. Gilt der Giants Causeway im übrigen als Weltkulturerbe. Nur so am Rande.

Geologen führen die Entstehung übrigens auf die Abkühlung heißer Lava zurück. So eine Formation, wie sie beim Giants Causeway zu sehen ist Formatione können bei sehr langsamer und gleichmäßiger Abkühlung von Lava zustande kommen.  Weiterlesen

Irland 2016, Giants Causeway bei Nacht, Tag 4

Wenn wir Unterkunftstechnisch schon relativ nah am Giants Causeway waren, schaut man sich den natürlich auch an. Wie sollte das auch anders sein :).

Und wie das so richtige Fotografen machen, pilgerten wir zum Sonnenuntergang hin um tolle lichttechnische Bilder einzufangen. Irgendwie dachte ich allerdings, dass man dafür nicht erst eine kleine Wanderung einlegen muss. Wobei es, wenn ich ehrlich bin, noch gegangen ist und kein mega Drama war. Weiterlesen

Übers reisen

Manchmal beneide ich diejenigen, die sich hinsetzten und einfach mal hier und mal dort sind. Einfach los fahren und die Initiative ergreifen. Einfach machen. Könnte ich mir davon wohl auch ein Scheibe abschneiden. Und wenn du dann noch richtig gut bis, schreibst du dazu noch was. Aber, wer kann der kann, nicht wahr 🙂

Ich hingegen stehe alle Jahre wieder, wie wahrscheinlich der Großteil der Bevölkerung, vor der Jährlichen Urlaubsplanung. 30 Tag habe ich bis zum ende des Jahres zu verplanen und auch zu nehmen. Einmal verteilen bitte! Die Kollegen dabei berücksichtigen. Ferien fallen raus, da haben Schüler und Eltern mit Schulpflichtigen Kindern unter 18 Vorrang.

Weiterlesen

Platz am See

Seit Tagen ist das Wetter miserabel. Sturmböen jagen über das Land. Regentropfen wandern, in kleinen Rinnsalen, das Dachfenster hinunter. Manchmal wirbeln ein paar weiße Flocken durch die Luft und das Mitte März. Der kalte Wind rüttelt an den Rollläden. Die Garderobe quillt über von Winterjacken, Schals und Mützen. Weiterlesen

Reisefieber und Fernwehwahn

Es ist ein stinknormaler, völlig Ruhiger und Vorkommnis armer Morgen. Wie üblich rolle ich mich  vormittags aus dem Bett, schlurfe zur Kaffeemaschine und schmeiße den Laptop an. Verschwinde ins Bad und ärgere mich wieder, dass die Pickel über Nacht immer noch nicht von selber verschwunden sind. Der Schönheitsschlaf hat also nicht funktioniert. Man sollte also nicht immer alles glauben, was im Internet steht. Weiterlesen